Patrick Heizmann: „Wir vergleichen uns mit erfundenen Schönheitsidealen“

Hand aufs Herz: Wer möchte nicht gerne nackt noch besser aussehen? Und vergleichst du dich auch mit erfundenen Schönheitsidealen? So viele Menschen wollen abnehmen und sich in ihrem Körper wohl fühlen. Fakt ist: Wir werden jedes Jahr immer dicker. „Spannender ist aber, dass Männer deutlich übergewichtiger als Frauen sind. Warum? Frauen stehen in unserer Gesellschaft unter einem optischen, medialen Erfolgsdruck. Titelblätter von Magazinen mit hübschen Frauen – natürlich alle in Photoshop bearbeitet”, macht Patrick Heizmann sein Thema bei der Kölner Rednernacht in der Lanxess Arena klar. In der Mitte des Magazins finde man dann den Beitrag zum Thema: „Akzeptiere dich, wie du bist”, gefolgt von der Hackfleisch-Wirsing-Bananen-Diät und am Ende kommen sechs Seiten Kuchenrezepte. Was soll das?, fragt der Coach. 

„Es wird ein falsches Schönheitsideal erzeugt”

„Viel problematischer finde ich Formate wie „Germanys next Topmodel”. Meine Tochter ist neun Jahre alt. Noch guckt sie sich sowas nicht an. Aber wenn sie sich bald in ihrer Findungsphase sowas anguckt… Was wird denn da für ein Frauenbild, ein falsches Schönheitsideal, vermittelt? Ich finde, wenn man sich diese Sendung anschaut, da bekommt der Begriff ,Flachbildschirm’ eine ganz andere Bedeutung. Oder Instagram – auch ein tolles Beispiel. Geht mir ja genauso. Ich mache 50 Fotos von mir, brauche 30 Minuten, um das Beste herauszusuchen, lege dann einen Filter darüber und stelle es online. Und dann vergleich wir uns unbewusst mit dieser schön gemachten Welt, sobald wir uns im Spiegel betrachten”, stellt der Fitness-Experte immer wieder fest. Das erzeuge Druck. Diesen trösten wir, so Patrick, mit unseren fünf Freunden: Twix, Mars, Snickers, Milka, Rocher… Wir fühlen uns gut. Genau so lange, bis wir vorm Spiegel stehen, alles anspannen und den Körper schütteln. 

Die Tücke einer Waage

„Bei mir in der Community wird die Waage übrigens auch ,Bodenschlampe’ genannt. Zurecht. Da entscheidet eine Zahl über die Laune – vor allem über die einer Frau. Es gibt welche unter uns, die föhnen sich erst ihre Haare und stellen sich dann auf die Waage. Und wehe, sie zeigt plötzlich 100 oder 200 gr mehr an… Spiegel und Waage im Bad – wisst ihr, welcher Satz da eine ganz neue Bedeutung bekommt: Ich mach mich fertig!“ Und wieder ein weiteres Beispiel eines falschen Schönheitsideals.

Schönheitsideal: Körpercheck bei Männern

Männer gehen völlig anders mit dem Thema um. „Wir setzen uns in die Sauna neben einen noch dickeren Menschen und denken: ,Geht doch noch.’ Wir Männer haben auch so einen Zeitpunkt, an dem wir uns Gedanken um unsere Figur machen. Nämlich genau dann, wenn wir unter dem Schneewittchen-Komplex leiden. Ist euch nicht bekannt? Der Blick nach unten mit der Erkenntnis: Dort hinterm Berg wohnt ein Zwerg!”, witzelt Patrick.

„Stärkt das Selbstbild eurer Frauen mit Komplimenten“

„Ich wünsche mir sehr, dass ich den optischen Druck von Frauen nehmen kann, indem ich erzähle, wie wir Männer über die Frauen sprechen, wenn sie nicht dabei sind. Ich habe schon alles gehört: ,Sie hält mir den Rücken frei, meine ist immer gut gelaunt, sie ist meine beste Freundin, meine ist intelligent.’ Aber ich habe noch nie gehört: ,Meine Frau ist die Dünnste.’ Mein Appell an alle Männer und da fasse ich mir auch an meine eigene Nase: Wir müssen unseren Frauen wieder mehr ernst gemeinte Komplimente machen, sie in ihrem Selbstbild verstärken. Keiner sollte sich mit falschen Schönheitsidealen vergleichen. Es gibt ja so Männer, die sagen: ,Wie, Komplimente? Ich habe ihr am Anfang der Beziehung gesagt, dass sie gut aussieht und wenn sie was ändert, melde ich mich nochmal.’ Also, macht Komplimente!“

Richtiges Schönheitsideal: Drei Mahlzeiten am Tag sind gesund

Zum Punkt Hunger hat Patrick auch eine wichtige Erfahrung mitzuteilen. „Es gibt viele Menschen, die so an eine Diät rangehen: Sie hungern sich auf ihr Wunschgewicht runter. Es gibt ein paar Bekloppte, die verteilen auf ihren ganzen Tag eine halbe Gurke und drei Tomaten. Cocktailtomaten! Das hält doch keiner durch. Satt sein, das ist extrem wichtig. Ich empfehle dir: 

  1. Drei Mal am Tag essen und zwischendurch den Mund halten: Wir Menschen haben eine vierte Mahlzeit erfunden, das Snacken. Das ist wie eine Übergangsjacke, die braucht keiner!
  2. In jeder Mahlzeit ein bisschen Eiweiß einbauen. Wie Fleisch oder Eier.“

Achte auf deinen natürlichen Appetit

Nur, was machen viele mit dem Eigelb? Wir schmeißen es oft weg. Auch wegen eines falschen Schönheitsideals? Dabei steckt dort jeder Nährstoff drin, das ein Küken bräuchte, um in einem geschlossenen Ei zu überleben. „Ich lass beispielsweise regelmäßig meine Blut- und Fettwerte messen. Das kann ich euch nur empfehlen: Esst über vier Wochen so viele Eier, wie ihr wollt. Es ist ein tolles Geschenk von Mutter Natur, dass dieses Lebensmittel für uns geeignet ist. Es trägt keine Zutatenliste und ist ein Naturprodukt. Aber hört auf euren Appetit. Denn wir haben völlig verlernt, auf unseren natürlichen Appetit zu hören. Das, was Schwangere haben – Lust auf Essen – das ist uns komplett verloren gegangen“, sagt der Speaker und rät: „Lasst euch nach vier Wochen beim Hausarzt den Cholesterin-Wert bestimmen. Aber achtet bei den Eiern auf die Qualität. Ich finde es eine Unverschämtheit, wenn Eier in Discountern für 0,10€ und weniger verkauft werden. Das ist eine Frechheit, Raubmord an den Tieren sowie den Bauern.”

„Bleib gesund und tu was dafür!”

„Ich möchte Leichtigkeit und Spaß in dieses Thema bringen. Aber kommt nicht auf mich zu und fragt mich: ,Patrick, wie kann ich schnell abnehmen?’ Dafür bin ich nicht der richtige Mann. Ich möchte, dass du dich entspannt mit diesem Thema beschäftigst und keinen Schönheitsidealen nachahmst. Du hast nur ein einziges Leben und das solltest du maximal ausreizen. Das ist meine Arbeit. Und wenn man auf der Nebenstrecke abnimmt, wunderbar! Aber im Grunde geht es um Folgendes: Wir wollen jung bleiben beim Älterwerden sodass wir im besten Fall mit 95 Jahren noch richtig guten Sex haben, während es Gleichaltrige noch schaffen, im Park die Enten zu füttern. Also, bleib gesund, aber mach auch was dafür!“

Scroll to Top