Greator

Coaching-Methoden im Überblick

Lesezeit von 8 Minuten
Coaching-Methoden im Überblick

Bestimmt bist du bei Themen rund ums Coaching schon über verschiedene Coaching-Methoden gestolpert. Doch was sind Coaching-Methoden überhaupt? Hierbei handelt es sich um eine Art Werkzeugkasten, der es Coaches wie auch Klienten ermöglicht, Verhaltensweisen oder Wünsche nach größeren Veränderungen in verschiedenen Lebensbereichen lösungsorientiert anzugehen und umzusetzen. Was die unterschiedlichen Vorgehensweisen auszeichnet und welche ganzheitlichen Ansätze in so gut wie keiner Coaching-Ausbildung fehlen dürfen, erklären wir dir in folgender Übersicht an bewährten Coaching-Methoden. 

Was ist Coaching und wo liegt der Unterschied zur Beratung?

Um den Begriff Coaching-Methoden definieren zu können, ist es wichtig zu verstehen, was es mit dem Coaching im Allgemeinen überhaupt auf sich hat. Coachings sind ein gutes Mittel, um die eigene Resilienz zu steigern sowie zu trainieren und um besser mit Krisen und Schicksalsschlägen umzugehen. Ähnlich wie bei Therapien können sie in Einzel- oder in Gruppensitzungen abgehalten werden. Das Wohlbefinden der Klienten steht dabei immer an erster Stelle. 

Während eines Coachings führen Coach und Klient, oft auch Coachee genannt, ein strukturiertes Gespräch. Mithilfe von gezielten – manchmal sehr unangenehmen – Fragen lenkt ein Coach das Gespräch interaktiv in Richtung individueller Lösungsansätze, die es dem Coachee erleichtern, sein Leben zu bestreiten. Genau das lernst du in der Ausbildung zum Greator Coach. In nur sechs Monaten erlernst du ein umfangreiches Repertoire and Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten, die du als professioneller Coach brauchst. 

In Coachings arbeiten Coach und Coachee eng miteinander zusammen. Anders als in einer Beratung nimmt ein Coach nie nur die Expertenrolle ein. In der Regel geht es eher darum, Coachees während ihres inneren Veränderungsprozesses zu unterstützen. Mit den richtigen Fragen werden diese zwar in eine Richtung gelenkt, die innerliche Arbeit hin zur Veränderung übernimmt allerdings jeder Coachee selbst. 

Hier kommen dann auch die Coaching-Methoden ins Spiel. 

Was sind Coaching-Methoden? 

Haben Coach und Coachee gemeinsam die Ziele des Coachees herausgestellt und eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustandes getätigt, widmen sie sich in der Regel verschiedenen Coaching-Methoden. Mithilfe dieser sollen die angestrebten Ziele Schritt für Schritt in Angriff genommen werden. Natürlich wissen Klienten nicht gleich von Anfang an, welche Methode für sie die beste ist, weshalb der Beginn auch als eine Art Testphase gilt. 

Coaching-Methoden sind eine Art Werkzeugkasten des Coaches. So hat er für nahezu alle Fälle einen geeigneten Lösungsansatz, mit denen er Klienten hilft, innere Arbeit zu leisten und den Schritt in ein positives Leben zu wagen. Eine gute Coaching-Methode vereint dabei aktuelle Erkenntnisse aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft. Damit sie als effizient eingestuft werden kann, sollte sie Teile der Tiefenpsychologie, Neurologie, Quantenphysik und modernen Visionsarbeit kombinieren. Je umfassender der Ansatz, desto besser die Ergebnisse des Coachings

Ein Coach erklärt ihrem Klienten die verschiedene Coaching-Methoden

Der Unterschied zwischen Methoden & Tools 

Im Bereich des Coachings wird immer wieder von Methoden und Tools gesprochen. Fälschlicherweise nutzen viele Menschen diese Begriffe als Synonyme. Der Unterschied lässt sich jedoch einfach erklären. 

Bilden Methoden den gesamten Werkzeugkasten ab, sind  Coaching-Tools als die einzelnen Werkzeuge zu verstehen. Innerhalb einer Methode gibt es also mehrere Tools (englisch für „Werkzeuge“) und Übungen, mit der ein Coach die Methode umsetzt, sie wirksam und erfolgreich macht. So ist beispielsweise das Selbstcoaching eine Methode, die mithilfe von Journaling oder Meditationen umgesetzt werden kann.

Einsatzbereiche von Coaching-Methoden

Coachings und ihre Methoden eignen sich für viele verschiedene Lebensbereiche. Ob in der reinen Persönlichkeitsentwicklung, in Beziehungen zu Partnern oder Familie sowie in der Karriere – Coaching-Methoden variieren je nach Lebensbereich und den Problemen, denen sich Klienten stellen möchten. 

Karriere: Coaching-Methoden für Führungskräfte & Arbeitnehmer 

Im Beruf gibt es die unterschiedlichsten Herausforderungen – auf der Seite der Führungskräfte ebenso wie auf der von Arbeitnehmern. Während Führungskräfte damit beschäftigt sind, ihre Mitarbeiter stetig zu fördern und sein Team zu motivieren, liegt es an den Mitarbeitern selbst, ihre eigene Zufriedenheit und die positive Zusammenarbeit mit ihren Kollegen aufrechtzuerhalten. Durch Teamcoachings oder der Organisationsaufstellungen, die in der Methode des Systemischen Coachings verankert sind, wird diesen Problembereichen auf den Grund gegangen. Im Prinzip geht es also auch um präventive Maßnahmen und Techniken, die alle Beteiligten erlernen, um bestmöglich miteinander zu arbeiten

Persönlichkeitsentwicklung & Zielerreichung 

Sehnst du dich nach Veränderungen in deinem Leben, doch du weißt nicht, wo du anfangen sollst? Coachings und fest darauf abgestimmte Coaching-Methoden wie beispielsweise das Selbstcoaching oder die Transaktionsanalyse setzen dort an, wo Wille und Disziplin ihre Grenzen haben. Sie helfen dir, deine Ziele, dein Selbst im Allgemeinen sowie verschiedene Beziehungskonstellationen bewusst wahrzunehmen. Dementsprechend fällt es dir leichter, Problembereiche zu identifizieren und zu behandeln. So kurbelst du deine Persönlichkeitsentwicklung ganz einfach selbst an. 

Beziehungskonstellationen 

Beziehungen zur Familie, zu Freunden oder den Lebenspartnern sind nicht immer mit Frieden und Freude verbunden. Oft liegen hier die Ursachen für verschiedene Verhaltensmuster und wiederkehrende Herausforderungen. Visualisierungen und ein Blick von außen sorgen für Abhilfe. Mit Coaching-Methoden, die eben diese Visualisierungen unterstützen, beleuchtest du deine sogenannten Systeme und die Verwurzelungen der Probleme, die du aus der Welt schaffen möchtest. Auch diese Aspekte spielen in deine verbesserte Lebensweise hinein – und das in allen Lebensbereichen sowie deiner eigenen Wirksamkeit. 

Welche Coaching-Methoden gibt es?

Es gibt unzählige Coaching-Methoden, die die eigene Entwicklung fördern und Veränderungsprozesse in Gang setzen. Jedoch gibt es fünf Methoden, die in nahezu allen Coaching Ausbildungen Berücksichtigung finden. Wir geben euch einen kleinen Überblick, was es mit den bewährten Methoden auf sich hat. 

Systemisches Coaching

Das Systemische Coaching ist ein umfassender Ansatz, bei dem das große Ganze im Blick behalten wird. Jedes Individuum ist Teil eines einzigartigen, komplexen Systems, das sich in den Beziehungskonstellationen zu anderen Menschen aus der eigenen Umgebung äußert. Mithilfe des Systemischen Coachings lernst du dein eigenes System besser kennen und wie du darin navigierst. Dadurch erschließen sich neue Handlungsmöglichkeiten. Dieser Coaching-Ansatz dient als Unterstützung in alltäglichen Fragen und der persönlichen Lebensführung – sowohl im beruflichen als auch im privaten Sinne. 

Die Systemische Coaching-Methode geht übrigens mit der Teilmethode der Systemischen Aufstellung einher. Dabei handelt es sich um einen lösungsorientierten Ansatz, der dir erlaubt, deine Konstellationen aktiv zu visualisieren. Die Aufstellungsarbeit verläuft in Einzelsitzungen oder in Gruppensitzungen. Unterschieden wird hierbei zwischen Familienaufstellungen (Beziehung zu den Eltern, aber auch Partnern), Organisationsaufstellungen (Beziehungskonstellationen im Beruf) und Strukturaufstellungen (gesundheitliche Aspekte).

NLP

Im NLP-Coaching lernst du, effektiver zu kommunizieren, Neues schneller zu lernen und dich dabei persönlich weiterzuentwickeln. NLP steht für Neurolinguistisches Programmieren. Die Definition des Begriffes lässt sich wie folgt erklären: Mithilfe dieser Coaching-Methode schulst du deine Wahrnehmung („Neuro-“). Unerwünschte Gefühle und Verhaltensmuster kannst du somit klarer identifizieren und verändern, damit sie deinen Zielvorstellungen entsprechen. Dabei spielt vor allem der sprachliche Aspekt („Linguistik“) eine wesentliche Rolle. Die Kommunikation nach innen wie auch nach außen gelingt dir besser, wenn du die Methodik erlernst und dich dir deiner Selbst annimmst. Beherrscht du die Techniken des NLPs ist es dir möglich, unterschiedliche Lebensbereiche zu optimieren und deinen ersehnten Veränderungsprozess selbstständig zu gestalten. Egal, ob du ein körperliches Leiden, eine unerwünschte Verhaltensweise oder andere Herausforderungen meistern möchtest – du wirst den für dich richtigen Lösungsweg finden.

Mit der richtigen Coaching-Methode Schritt für Schritt zum Erfolg

Transaktionsanalyse

Die Transaktionsanalyse stammt aus der Psychologie, insbesondere aus dem Rahmen der Psychotherapie, und bietet jedem Menschen die Möglichkeit, seine Persönlichkeitsstruktur und das eigene Verhalten zu ergründen. So werden lösungsorientierte Konzepte erstellt, die das Leben maßgeblich erleichtern. Es geht um ein hohes Maß an Selbstreflexion, aber auch um die Aufarbeitung verschiedener Traumata und Blockaden, die mit dem bloßen Auge nicht ersichtlich sind. Der Fokus liegt dabei auf der zwischenmenschlichen Interaktion. Im Detail ist die Transaktionsanalyse jedoch sehr komplex, da sie auf mehreren Konzepten beruht. 

Selbstcoaching

Beim Selbstcoaching übernimmst du die Rolle von Coach und Coachee zugleich. Hier erlernst du verschiedene Fähigkeiten, um dir selbst in verschiedenen Lebenslagen zu helfen. Zugleich lernst du deine eigenen Werte, Ziele und Wünsche kennen. Beim Selbstcoaching geht es um ein hohes Maß an Eigenverantwortung und Durchhaltevermögen – also um weitaus mehr als nur das Selbstmanagement. Es ist sicherlich nicht leicht, immer ehrlich zu dir selbst zu sein, dennoch ist es wichtig daran zu arbeiten. Die Ressourcen fürs Selbstcoaching trägt jeder in sich –  auch du kannst jeder Zeit zum Selbstcoach werden. 

Greator Coaching Practitioner
Es ist Zeit, deine Grenzen zu sprengen!
Mithilfe wertvoller und praxiserprobter Coaching-Methoden kommst du in deine volle Kraft.

Hypnose-Coaching 

Die Hypnose ist in der Psychotherapie sowie im Coaching eine bewährte Methode, um Menschen bei der Problembewältigung zu unterstützen. Das Hypnose-Coaching hilft, das Leben ins Positive zu verändern, indem Blockaden, Ängste und mögliche Traumata ergründet und offenlegt werden. Dafür werden die Personen in einen tranceartigen Zustand versetzt, der ihnen einen Zugang zum Unterbewusstsein ermöglicht. Hier handelt es sich um einen Zustand der vollkommenen Entspannung, mithilfe dessen jede hypnotisierte Person sich ihrer Ängste und Probleme stellen kann. Die Ressourcen, die du für ein Hypnocoaching benötigst, trägt fast jeder in sich.

Wie wähle ich die für mich passende Methode aus?

Bei der ganzen Menge an Coaching-Methoden ist es gar nicht so leicht, die für dich passende zu finden. Generell lässt sich sagen, dass es nie die eine richtige Methode geben wird. Denn die Wahl der passenden Coaching-Methoden orientiert sich in erster Linie am Coaching-Thema und den individuellen Zielen, die du anstrebst

Wenn du Coach werden möchtest, erlernst du ohnehin weitaus mehr Methoden kennen als nur jene, die für dich funktionieren. Du eignest dir eine ganze Sammlung der unterschiedlichsten Lösungsansätzen an, die es dir ermöglicht, künftig für alle möglichen Klienten da zu sein. Die Methoden, die sich am besten für dich bewähren, sind potenzielle Nischen, auf die du dich spezialisieren kannst. Darauf kannst du dann dein Coaching-Business auslegen. 

Welche Methoden erlerne ich in der Greator Coach Ausbildung?

Der Erfolg eines Coaches hängt maßgeblich von seinem Werkzeugkoffer – also den Methoden – und damit auch den verschiedenen Tools ab. Ob nur auf eine Methode spezialisiert oder doch als Verfechter verschiedener ganzheitlicher Ansätze, alle Coaches erlernen zu Beginn ein umfangreiches Repertoire an tollen Coaching-Methoden und Tools. Die Greator Coach Ausbildung bietet dir die perfekte Möglichkeit, ein eben solches anzueignen. 

Unsere Ausbildung verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und gibt dir die Möglichkeit, dich selbst besser kennenzulernen und dein volles Potenzial zu entfalten. Eine Methode steht dabei im Fokus: die liegende Acht. Sie kombiniert tiefenpsychologisches Arbeiten mit moderner Visionsarbeit und Erkenntnissen aus der Hirnforschung. Das Außergewöhnliche daran ist, dass sie auf Ansätzen verschiedener erfolgreicher Methoden basiert. Christina und Walter Hommelsheim, die Gründer der liegenden Acht, entwickelten mit diesem Gedanken eine einzigartige Methode, die das Beste aus allen Welten enthält. Nur bei Greator lernst du, wie du damit als Coach dir selbst und anderen dabei hilfst, Blockaden und Hemmungen zu lösen und die daraus gewonnene Energie für ihr Leben zu nutzen. 

Konkret bedeutet das: Du schaust mittels dieser einmaligen Methode in deine Vergangenheit und Zukunft, um die daraus gewonnenen Erkenntnisse im Jetzt umzusetzen. Du legst Ballast ab und kümmerst dich um eine Gegenwart und Zukunft, die deinen Zielen und Wünschen entspricht.

Unsere Ausbildung beginnt mit dem zwölfwöchigen Programm zum Greator Coach Practicioner. In dieser Zeit setzt du dich ähnlich wie beim Selbstcoaching mit deiner eigenen Person auseinander, damit du erst dich und später auch deine Klienten besser verstehen lernst und unterstützen kannst. Wenn du magst, folgen darauf dann weitere sechs Ausbildungsmonate, in denen du alle wichtigen Coaching-Tools und Lösungsstrategien kennenlernst. Hast du im Anschluss daran deine Abschlussprüfung erfolgreich hinter dir gelassen, darfst du dich zertifizierter Greator Coach nennen. Damit hast du dir selbst deinen Weg in eine vielversprechende Coaching-Karriere geebnet. 

Kostenloses Webinar:

In nur 5 Schritten zum erfolgreichen Coach

Bist du bereit, deiner Berufung zu folgen und Menschen 
professionell zu helfen?
Jetzt kostenlos anmelden

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down