Greator

Mit guter Menschenkenntnis steigerst du deine Führungskompetenz

Lesezeit von 6 Minuten
Mit guter Menschenkenntnis steigerst du deine Führungskompetenz

Menschenkenntnis ist eine Eigenschaft, über die wir alle verfügen. Jedoch nutzt nicht jeder von uns die Erkenntnisse, die sich daraus ergeben. Viele sind sich der Bedeutung dieser Fähigkeit nicht bewusst oder wissen nicht, wie sie ihre Menschenkenntnis im beruflichen Alltag und im Privatleben einsetzen können.

Die Definition von Menschenkenntnis lautet, dass es sich um eine natürliche Begabung handelt, die es uns ermöglicht, andere Menschen anhand des ersten Eindrucks zu beurteilen. So sind wir grundsätzlich in der Lage, den Charakter, die Absichten sowie das zukünftige Verhalten anderer zu erkennen und zu beurteilen. Allerdings ist die Menschenkenntnis bei jeder Person unterschiedlich ausgeprägt. Während manche Menschen ihr Gegenüber schon nach dem ersten Blick durchschaut haben, lassen sich andere durch optische Eindrücke täuschen.

Mangelnde Menschenkenntnis führt oft zu Fehleinschätzungen. Dadurch kommt es zu Fehlentscheidungen, die dir beruflich und privat schaden können. Fällt es dir schwer, andere zu verstehen? Kannst du dich nicht in die Situation anderer Menschen hineinversetzen? Als Führungskraft bist du auf deine Menschenkenntnis angewiesen, wenn du ein Team führen und wichtige Entscheidungen treffen willst. Hier erfährst du, was Menschenkenntnis bedeutet und wie du diese wertvolle Eigenschaft für dich nutzen kannst.

Eine kurze Definition über Menschenkenntnis

Gute Menschenkenntnis bringt dich beruflich und privat weiter. Der Begriff Menschenkenntnis wird allgemein als Fähigkeit, die Verhaltensweisen von Mitmenschen zutreffend einzuschätzen, definiert. Bist du in der Lage, andere Menschen zu verstehen und deren Absichten zu erkennen, dann kannst du diese Erkenntnisse für dich nutzen. Als Führungskraft wirst du Gespräche mit Geschäftspartnern und Mitarbeitern einfacher und erfolgreicher führen. Gerade in Führungspositionen ist eine gute Menschenkenntnis wichtig, denn diese ist die Basis einer qualifizierten Führung.

Menschen besser einschätzen zu können, hilft überall, wo du es mit Menschen zu tun hast. Besonders wichtig ist diese Fähigkeit in Bereichen wie dem Management, der Personalführung und dem Vertrieb. Außerdem hilft dir deine Menschenkenntnis, dich selbst besser zu verstehen. Menschenkenntnisse zu besitzen, macht das Leben leichter.

Menschenkenntnis: Kann man sie lernen?

Ist die Menschenkenntnis angeboren oder kann man sie lernen? Jeder Mensch besitzt von Natur aus eine gewisse Empathie. Aufgrund der im Leben erworbenen Erfahrungen entwickelt sich eine mehr oder weniger stark ausgeprägte Menschenkenntnis.

Nicht jedem gelingt es jedoch, diese intuitive Menschenkenntnis zu nutzen. Menschen analysieren zu können, erfordert viel Einfühlungsvermögen sowie ein sicheres Gespür für Zusammenhänge. Trainiere deine Menschenkenntnis, indem du auf Mimik und Gestik, Sprechweise und Körperausdruck deiner Mitmenschen achtest. Eine gute Menschenkenntnis ist nicht selbstverständlich. Diese Fähigkeit entwickelt sich durch:

  • Lebenserfahrung
  • Intelligenz
  • Intuition

Mit etwas Einfühlungsvermögen fällt es dir leichter, dich in andere Menschen hineinzuversetzen. Du bist in der Lage, sicher einzuschätzen, wie deine Geschäftspartner oder Mitarbeiter möglicherweise handeln werden. Auch privat hilft eine gut ausgeprägte Menschenkenntnis, Konflikte frühzeitig zu erkennen und somit negative Folgen für die Beziehung zu vermeiden. Eine gute Menschenkenntnis hat viele Vorteile:

  • Verhandlungsfähigkeit verbessert sich
  • Empathiegefühl steigt
  • Konfliktpotential sinkt

Als gute Menschenkenner*in bist du ein aufmerksamer, gefühlsvoller und zugleich unabhängiger Beobachter, der andere treffend einschätzen kann. Menschenkenntnis zu erwerben, ist ein sehr komplexer Prozess.

Gute Menschenkenntnis

Mangelnde Menschenkenntnis: Warum Fehleinschätzungen zu Fehlentscheidungen führen

Eine zentrale Rolle bei der Verbesserung der Menschenkenntnis spielt die Wahrnehmung. Wenn wir anderen Menschen begegnen, nehmen wir automatisch viele Details wahr. Unser Gehirn verarbeitet diese Informationen in Sekundenschnelle. So wissen wir innerhalb weniger Sekunden, ob uns ein Mensch sympathisch ist oder ob wir eine Person aufgrund ihrer Mimik, Gestik oder optischer Faktoren als unsympathisch empfinden.

Die menschliche Wahrnehmung beruht jedoch nicht auf Fakten, sondern auf Gefühlsempfindungen und ist daher stets ungenau. Oft sehen wir nur, was wir gern sehen wollen. Wir fokussieren auf äußerliche Details wie Kleidungsstil, Frisur und Gesichtsausdruck und bewerten subjektiv statt objektiv. Unsere Wahrnehmung ist von unserer jeweiligen inneren Befindlichkeit sowie von unseren Erwartungen und Wünschen abhängig. Außerdem neigen wir dazu, das Urteil anderer ungeprüft zu übernehmen, wenn diese Personen unser besonderes Vertrauen genießen.

Menschenkenntnis: Oft täuscht der erste Eindruck

Wahrnehmungs- und Beurteilungsfehler können die Fähigkeit, andere Menschen objektiv einzuschätzen, schmälern. Oft täuscht der erste Eindruck. Vor allem, wenn du nicht gelernt hast, das Verhalten des Anderen zu verstehen und richtig zu interpretieren.

Es liegt in der Natur des Menschen, die eigenen Erwartungen zu bestätigen. Wir wollen nur das sehen, das unserer anfänglichen Beurteilung entspricht. Beobachten wir dabei etwas, was nicht unseren Vorstellungen entspricht, wird dies von unserem Unterbewusstsein einfach ignoriert. Auf diese Weise bewahrheitet sich unser Ersteindruck eines anderen Menschen. Letztendlich sind wir irrtümlich davon überzeugt, eine gute Menschenkenntnis zu besitzen, obwohl dies nicht der Fall ist.

Im Beruf können solche Fehleinschätzungen zu gravierenden Fehlentscheidungen führen. Da falsche Entscheidungen die Karriere gefährden, ist es besonders für Führungskräfte wichtig, über solide Menschenkenntnisse zu verfügen.

8 Übungen zum Trainieren deiner Menschenkenntnis

Auch wenn der erste Eindruck entscheidend ist, kann dieser ganz schön trügen. Fühlst du dich oft von anderen Menschen getäuscht? Machst du häufig die Erfahrung, dass sich andere völlig anders verhalten, als du es erwartet hast? Dann liegt das möglicherweise an einer mangelhaften Menschenkenntnis. Die nachfolgenden Übungen und Tipps sollen dir dabei helfen, deine Menschenkenntnisse sowie deine Einschätzung von Menschen zu verbessern:

  1. Pflege soziale Kontakte.
  2. Lerne aus Fehleinschätzungen.
  3. Beurteile fremde Menschen nicht vorschnell.
  4. Achte auf unbewusste Signale durch Mimik und Gestik.
  5. Lass dich nicht durch optische Eindrücke täuschen.
  6. Hinterfrage die Gründe.
  7. Vergleiche dich nicht mit anderen.
  8. Bleibe stets objektiv und unvoreingenommen.

Sozialkontakte sind die beste Möglichkeit, mehr Menschenkenntnis zu bekommen. Als Führungskraft hast du viel mit anderen Personen zu tun. Dadurch sammelst du wertvolle Erfahrungen, die du im Job und im Privatleben nutzen kannst.

Achte auf deine Wahrnehmung

Fehleinschätzungen sind ein psychologisches Phänomen, das auch als Bestätigungsfehler bezeichnet wird. Dies bedeutet, dass deine Wahrnehmung nur Dinge wahrnimmt, die deiner Weltanschauung und deinen Überzeugungen entsprechen. Alles andere wird ausgeblendet.

In einer Führungsposition solltest du genau auf deine Wahrnehmung achten. Lerne, mit Fehlern umzugehen oder diese ganz zu vermeiden, indem du deine Mitarbeiter*innen nicht vorschnell beurteilst.

Arbeitest du als Führungskraft im Personalmanagement, ist es wichtig, dir genügend Zeit zum Kennenlernen und Beobachten von Bewerber*innen zu nehmen. Setze deine Menschenkenntnis bewusst und individuell ein und lasse dich dabei nicht von Vorteilen oder Meinungen anderer beeinflussen. Achte auf unbewusste Signale, die jeder Mensch durch Mimik und Gestik übermittelt. Konzentriere dich auf Stimme und Sprechweise deines Gegenübers und versuche zu entschlüsseln, was diese Person dir zwischen den Zeilen mitteilt.

Lasse dich nicht von optischen Eindrücken täuschen!

Optische Eindrücke können täuschen. Als Führungskraft mit Menschenkenntnis lässt du dich nicht durch exklusive Designer-Kleider oder perfekt sitzende Business-Anzüge blenden. Äußerlichkeiten sagen nichts Wesentliches über den Menschen und dessen Absichten aus, sondern sollen imponieren oder ablenken. Willst du deine Menschenkenntnis verbessern, lässt du dich nicht von solchen Oberflächlichkeiten
beeindrucken.

Bleibe kritisch, aber unvoreingenommen und hinterfrage die Gründe, damit du Menschen besser beurteilen kannst. Welches Verhalten kannst du von dieser Person erwarten? Betrachte nicht nur die positiven Eigenschaften. Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Die Menschenkenntnis zu verbessern, bedeutet auch, die „rosarote Brille" abzunehmen und die Dinge realistisch zu betrachten. Erkenne deine Wahrnehmungsfehler und vermeide diese in Zukunft.

Erfolgreiche Führungskräfte zeichnen sich durch:

  • Empathie
  • Selbstvertrauen
  • Lernfähigkeit
  • analytische Fähigkeiten
  • Fairness
  • Kommunikationsstärke

aus. Setze deine Menschenkenntnis ein, um einen fairen Führungsstil zu entwickeln und vergleiche deine Führungsweise nicht mit anderen. Ziehe keine Vergleiche zu Führungskräften, die sich für eine andere Führungsart entschieden haben.

YouTube video

Die Vorteile einer guten Menschenkenntnis bei der Arbeit

Als Manager*in brauchst du eine gute Menschenkenntnis, damit du dein Team führen kannst. Im Beruf sind Menschenkenntnisse von unschätzbarem Vorteil. Die Fähigkeit, andere Menschen richtig einzuschätzen, bedeutet, die Mitarbeiter*innen sinnvoll einsetzen zu können. Kennst du die Stärken und Schwächen deiner Teammitglieder, bist du in der Lage, mit schwierigen Situationen umzugehen.

Bei geschäftlichen Meetings, Verkaufsgesprächen und Verhandlungen erreichst du mit guter Menschenkenntnis maximale Ergebnisse für dein Unternehmen. Das Erlernen und Verbessern empathischer Fähigkeiten bietet dir im Beruf einige Vorteile:

  • Verhandlungssicherheit
  • Konfliktvermeidung
  • Trends und Entwicklungen schneller erkennen
  • Fehlentscheidungen vermeiden

Steigere deinen Erfolg bei Verhandlungen, indem du deine Menschenkenntnis einsetzt, um die Motive deines Gegenübers zu erkennen und dessen Verhalten vorauszuahnen. Verstehst du andere Menschen besser, wirst du zukünftig Konflikte vermeiden und Kompromisse finden, die allen Beteiligten nutzen.

Menschenkenntnis hilft bei besonderen Herausforderungen

Verbessere deine Menschenkenntnisse und du wirst seltener enttäuscht oder betrogen, denn du kannst deine Mitmenschen zielsicher einschätzen. In einer verantwortungsvollen Position wie als Führungskraft bist du im täglichen Berufsalltag mit besonderen Herausforderungen konfrontiert.

Mit guter Menschenkenntnis steigerst du deine Führungskompetenz. In unserem Führungskräfte-Coaching lernst du, wie du wichtige Entscheidungen triffst und Konflikte löst. Das Coaching für Führungskräfte eignet sich für alle Personen, die andere führen und Verantwortung für ihre Mitarbeiter übernehmen müssen. Der größte Vorteil von Menschenkenntnissen, nämlich andere in ihrer Individualität besser zu verstehen, hilft dir, deine Führungseigenschaften zu verbessern und einen qualifizierten Führungsstil zu entwickeln.

Fazit

Gute Menschenkenntnisse zu besitzen, ist einer der wichtigsten Karrierebooster. Als Menschenkenner*in bist du in der Lage, dein Team, das aus ganz verschiedenen Menschentypen besteht, zu steuern und zu deinen eigenen Gunsten zu beeinflussen. Mit Manipulation hat Menschenkenntnis jedoch nichts zu tun. Empathische Vorgesetzte, die Menschen und deren Verhaltensweisen kennen und richtig einschätzen, sind einfach hervorragende Beobachter, die ihre Fähigkeit dazu einsetzen, um ihre Ziele zu erreichen.

KOSTENLOSES WORKBOOK

10 Business-Coaching-Tipps für deine Karriere

Du willst im Job schneller auf’s nächste Level?

Dann hol dir jetzt kostenlos 10 Tipps, die dir bei deinem Erfolg im Management und Leadership helfen!
JETZT GRATIS ANFORDERN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down