Greator

Nebenbei Geld verdienen: So klappt es

Lesezeit von 6 Minuten
Nebenbei Geld verdienen: So klappt es

Dein Geld reicht nicht aus, um dir deine Wünsche zu erfüllen? Dann solltest du nebenbei Geld verdienen. In der heutigen Zeit ist das einfacher als je zuvor, denn das Internet bietet dir nahezu grenzenlose Möglichkeiten. Mit ein bisschen Glück ergatterst du sogar einen attraktiven Heimarbeitsplatz.

Warum nebenbei Geld verdienen?

Du willst oder musst nebenbei Geld verdienen? Dann befindest du dich in bester Gesellschaft, denn inzwischen üben rund 3,5 Millionen Deutsche eine Nebentätigkeit aus. Im Vergleich zum Jahr 2000 hat sich die Zahl nahezu verdoppelt. Die Gründe, weshalb Menschen zusätzlich zu ihrem Hauptberuf nebenbei Geld verdienen, sind vielfältig.

In den meisten Fällen ist der Verdienst im Hauptberuf zu gering. Er reicht kaum zum Leben oder es fehlt das nötige Geld, um persönliche Wünsche zu erfüllen. Auch eine Verschuldung oder hohe Extraausgaben zwingen viele Menschen zu einer Nebentätigkeit. Sie sind oft aus der Not heraus zu diesem Schritt gezwungen, weil sie keinen anderen Ausweg mehr sehen.

Auch der Wunsch nach neuen Herausforderungen oder nach mehr Abwechslung veranlasst viele Arbeitnehmer zur Suche nach einem Zusatzjob, der sie fördert und mit Freude erfüllt. Andere träumen davon, mit ihrem Hobby Geld zu verdienen. Sie behalten ihren sicheren Hauptjob und gehen ihrer Passion vorerst nur nebenbei nach. Die Nebentätigkeit bietet die Chance, zu prüfen, ob der Schritt in die Selbständigkeit wirklich Sinn ergibt.

Dem Leben mehr Sinn geben

Wieder andere wissen mit ihrer Freizeit nicht wirklich etwas anzufangen. Sie denken darüber nach, die Zeit sinnvoller zu nutzen. Manchmal ist es auch die Langeweile und Einsamkeit, die Arbeitnehmer und Rentner dazu motiviert, einen Nebenjob zu suchen und auf diese Weise mit anderen Menschen in Kontakt zu treten.

Nebenbei Geld verdienen: die Bedeutung für die finanzielle Sicherheit

Eine oder mehrere zusätzliche Einkommensquellen tragen dazu bei, finanzielle Nöte zu reduzieren oder komplett zu beseitigen. Sie sind für viele Menschen eine zwingende Notwendigkeit. Mehrere Jobs auszuüben, gehört in der heutigen Zeit ohnehin zur Normalität.

Das Beste ist natürlich, wenn dir der Nebenjob richtig viel Spaß macht und du dir zusätzlich ein finanzielles Polster aufbaust. Du weißt nie, wie sich die Zukunft entwickelt und ob du irgendwann einmal auf deine Ersparnisse dringend angewiesen bist.

Geld verdienen nebenbei

Wie kann man nebenbei Geld verdienen?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, nebenbei Geld zu verdienen. In der Regel geht der Nebenjobber seinem Beruf außerhalb der regulären Arbeitszeiten nach. Er opfert seine Freizeit und arbeitet überwiegend an den Wochenenden, Feiertagen, am Abend und in den frühen Morgenstunden. Die Art und Weise, wie diese Menschen das Geld nebenbei verdienen, ist unterschiedlich.

Grundsätzlich steht es dir frei, einen Nebenberuf auszuüben. Befindest du dich in einem Arbeitsverhältnis, dann musst du deinen Arbeitgeber darüber informieren. Erlaubt ist die Nebentätigkeit nur, wenn du nicht für die direkte Konkurrenz arbeitest oder deinem Arbeitgeber selbst zur Konkurrenz wirst. Belastet dich die Zusatztätigkeit so stark, dass du psychisch oder körperlich so angeschlagen bist, dass du in deinem regulären Beruf nicht mehr die volle Leistung bringst, dann spricht das ebenfalls gegen den Nebenjob.

Nebenbei Geld verdienen online: Deine Chancen im digitalen Zeitalter

Wenn du nebenbei Geld verdienen möchtest, hast du Glück, denn du lebst in einer genialen Zeit. Das Internet mit seiner rasend schnellen Datenübertragung eröffnet dir zahlreiche interessante Möglichkeiten. Du bist nicht mehr an einen bestimmten Arbeitsplatz gebunden, sondern verdienst dein Geld von jedem beliebigen Ort aus, vorausgesetzt, es steht ein gut funktionierender Internetanschluss zur Verfügung.

Du verdienst dein Geld zum Beispiel auf folgende Weise:

Affiliate-Marketing

Nebenbei Geld verdienen funktioniert mit dem Affiliate-Marketing fast wie im Schlaf. Von dieser Methode profitieren die meisten YouTube-Stars, Blogger und Influencer. Du betreibst eine Webseite, einen Video-Kanal oder bist in den sozialen Netzwerken aktiv. Du fütterst dein Medium regelmäßig mit spannenden Informationen und positionierst Links zu Produktangeboten und Dienstleistungen. Klickt einer deiner Follower auf den Link oder tätigt er darüber einen Kauf, dann erhältst du vom jeweiligen Anbieter eine Provision.

SEO-Texter

Im Netz ist der Hunger nach gutem Content nahezu unersättlich. Um beim Suchmaschinen-Ranking möglichst weit oben zu stehen, sind clever verfasste Texte mit den richtigen Schlüsselwörtern wichtig. Das ist die Aufgabe des SEO-Texters. Oder du verfasst Werbetexte und Produktbeschreibungen im Kundenauftrag.

Produkttester

Auch mit Produkttests lässt sich nebenbei Geld verdienen. Du bekommst einen Artikel zugesandt, den du ausgiebig testest und bewertest. In vielen Fällen gibt es kein Geld, sondern du darfst das Produkt behalten.

Teilnahme an Umfragen

Nebenbei Geld verdienen mit Umfragen ist zwar oft nicht sehr lukrativ, aber es reicht für einen kleinen Zusatzverdienst. Du füllst online Fragebögen aus und erhältst dafür ein Entgelt.

Shop-Betreiber

In der heutigen Zeit ist es leicht, einen Online-Shop zu eröffnen und selbst Dinge zu verkaufen. Dabei handelt es sich um Selbstgeschaffenes oder du trittst als Händler in Erscheinung. Einen guten Einstieg bietet zum Beispiel Ebay.

Fotograf

Im Internet gibt es verschiedene Fotoagenturen, die bei entsprechender Qualität deine Fotos in eine Kartei aufnehmen und zum Kauf anbieten. Zumeist handelt es sich um ein passives Einkommen, denn in der Regel erhältst du ein Nutzungsentgelt.

T-Shirt-Design

Plattformen wie Spreadshirt geben talentierten Menschen die Chance, mit ihren selbst entworfenen T-Shirt-Motiven Geld zu verdienen. Du lädst dein Motiv hoch und stellst es zur allgemeinen Nutzung zur Verfügung. Für jedes genutzte Motiv bekommst du ein Honorar.

Offline-Möglichkeiten: Kreative Wege, zusätzliches Geld zu verdienen

In der freien Wirtschaft gibt es zahlreiche Minijobs und Aushilfstätigkeiten. Dir steht aber auch offen, deine Dienstleistungen selbständig anzubieten. Denke daran, dass du für einige Tätigkeiten einen Qualifikationsnachweis benötigst, beispielsweise für das gewerbsmäßige Tiersitten, für die Kinderbetreuung, als Mitarbeiter in der Sicherheitsbranche oder in der Personenbeförderung.

Hier eine Auswahl der häufigsten Nebenjobs:

  • Tiersitten
  • Babysitten
  • Stallhilfe
  • Putzkraft
  • Security
  • Nachhilfelehrer
  • Hausaufgabenbetreuung
  • Fitnesstrainer
  • Barkeeper
  • Prospekte und Zeitungen austragen
  • Hostess
  • Kellner
  • Küchenkraft
  • Animateur
  • Produktionskraft
  • Gartenhilfe
  • Taxifahrer

Geld verdienen nebenbei: Wie du deine Fähigkeiten und Interessen nutzt

Wie du bereits ahnst, eignet sich nicht jeder Nebenjob für dich. Deine Chancen sind deutlich besser, wenn du besondere Talente und Qualifikationen in deinen Nebenjob einbringst. Vielleicht bist du künstlerisch begabt und der Nebenberuf des Porträtmalers wäre genau das Richtige für dich. Auch der Verkauf von Selbstgebasteltem, Selbstgenähtem und Selbstgeschreinertem kann sich für einen Zusatzverdienst lohnen.

Besser denn je sind die Möglichkeiten für Hobbyautoren. Inzwischen ist es kinderleicht möglich, E-Books zu veröffentlichen und bei Erfolg damit nebenbei Geld zu verdienen. Auch im Buchdruck hat sich eine Wandlung vollzogen, sodass der Druckkostenvorschuss entfällt und die Exemplare nur auf Bestellung in die Produktion gehen.

Wie kann man nebenbei Geld verdienen

Nebenbei Geld verdienen durch Verpachtung und Vermietung

Besitzt du ein Auto, ungenutzten Wohnraum, einen Garten oder Sportgeräte und Werkzeuge? Mit der Vermietung kannst du nebenbei Geld verdienen, ohne viel dafür zu tun. Plattformen, beispielsweise Airbnb, bieten dir die Chance, zeitweise ein Zimmer für Feriengäste zur Verfügung zu stellen. Gegebenenfalls ist eine Rücksprache mit deinem Vermieter notwendig.

5 Schritte zum erfolgreichen Start

1. Aktuelle Situation reflektieren

Am Anfang steht die Planung. Überlege dir gut, wie viel Zeit du opfern kannst und wie du den Nebenjob mit deinem Privatleben unter einen Hut bringst. Oft stellt sich im Nachhinein heraus, dass du den Anforderungen doch nicht gewachsen bist. Du musst deine Ressourcen genau kennen.

2. Wie willst du nebenbei Geld verdienen?

Welche Tätigkeit strebst du an? Schätze deine Fähigkeiten realistisch ein und suche gezielt nach einer Tätigkeit, für die du dich eignest und die dir Freude bereitet. Nicht jeder beherrscht den Umgang mit Kunden, ist körperlich belastbar oder sprachlich begabt.

3. Suche nach potenziellen Angeboten

Suchst du nach einem Mini- oder Aushilfsjob in deiner Umgebung, dann findest du im regionalen Online-Anzeigenmarkt oder in der Zeitung interessante Hinweise. Ansonsten lohnt sich die Online-Recherche über die Suchmaschinen. Es gibt zahlreiche Portale, die sich ausschließlich diesem Thema widmen und häufig auf bestimmte Branchen spezialisiert sind.

4. Überprüfe die Angebote auf Seriosität und Umsetzbarkeit

Bist du viel in den sozialen Netzwerken unterwegs? Dann sind dir bestimmt schon Anzeigen aufgefallen, die für einen Nebenjob werben. Die Versprechen klingen zu schön, um wahr zu sein. Sei vorsichtig, wenn dir jemand einen Job für mehrere Hundert Euro am Tag anbietet. Gehe nie in Vorleistung und erkundige dich bei Google und Co. nach seriösen Bewertungen zu diesem Angebot.

5. Mehr Geld verdienen nebenbei: Jetzt geht es los!

Hast du ein seriöses Angebot gefunden oder bist du bereit, deine Idee umzusetzen, dann starte endlich durch. Vergesse nicht, die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen und dein Nebeneinkommen gegebenenfalls zu versteuern oder anzumelden. Ein Zweiteinkommen ist oft sozialversicherungspflichtig.

Die Bedeutung von Zeitmanagement und Balance

Wie bereits erwähnt, musst du dir im Klaren sein, wie viel Zeit du für deinen Nebenverdienst opferst. Darüber hinaus ist es wichtig, deinen Hauptberuf und dein Privatleben mit der Zusatztätigkeit in Einklang zu bringen. Greifen die Rädchen nicht harmonisch ineinander, dann beeinträchtigt das deine Lebensqualität und die deiner Angehörigen. Arbeite am besten erst einmal zur Probe und prüfe, ob sich dein Alltag mit einem Nebenjob vereinbaren lässt oder denke über passive Einkommensquellen nach.

Fazit: Dein Weg in die finanzielle Freiheit

Nebenbei Geld verdienen ist der Schlüssel zur Beseitigung deiner Geldsorgen. Die Möglichkeiten für einen Start in die finanzielle Freiheit sind vielfältig. Doch ganz egal, für welche Einkommensform du dich entscheidest, ein gutes Zeitmanagement ist immer wichtig. Verliere deine privaten Bedürfnisse nie aus den Augen und finde die richtige Balance.

KOSTENLOSE MASTERCLASS

»Nie wieder Geldsorgen«

Sofort umsetzbare Tipps für dauerhaft mehr Geld im Leben, sodass du dir endlich alles leisten kannst, was du willst – ohne dich einschränken zu müssen!
Jetzt kostenlos anmelden

GREATOR FESTIVAL 2022

29. & 30. JULI 2022 - LANXESS ARENA KÖLN

2 Tage unaufhaltsames Wachstum. Beim größten Festival für Persönlichkeitsentwicklung. Triff inspirierende Menschen aus der ganzen Welt und lass dich von der Energie der Gemeinschaft mitreißen.
100+
Speaker
10.000+
Gleichgesinnte
5+
Bühnen
MEHR ERFAHREN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

GREATOR MAGAZIN
Greator Slogan
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2023
chevron-down