Strategische Positionierung: So maximierst du deinen Erfolg

Eine messerscharfe strategische Positionierung ist das Herzstück deines Geschäftsmodells. Leider begehen viele Unternehmer jedoch den Fehler, keinen klaren Standpunkt in Bezug auf potenzielle Kunden zu vertreten. Sie definieren keine oder eine viel zu breite Zielgruppe; und zwar aus Angst, potenzielle Kunden mit einer spitzen Positionierung auszuschließen. Dabei geht es bei strategischer Positionierung im Kern genau darum, sich auf eine bestimmte Käufergruppe festzulegen. Nur so kannst du Produkte auf den Markt bringen oder Angebote erstellen, die für deine Wunschkunden tatsächlich interessant und relevant sind.

Wenn du deine Werbung hingegen so allgemein wie möglich formulierst, sprichst du auf quantitativer Ebene zwar eine große Masse an, auf qualitativer Ebene fühlt sich aber niemand wirklich angesprochen. Denn du wirst niemals ein Wording, ein Bild oder einen Aufhänger finden, der bei jedem gut ankommt. Eine 20-jährige Studentin motiviert man beispielsweise mit anderen Methoden zum Kauf als einen 70-jährigen Rentner. Wir merken uns: Wer uneingeschränkt alle anspricht und sämtliche Kundengruppen über einen Kamm schert, erreicht am Ende niemanden. Die Lösung ist eine strategische Positionierung mit einer glasklaren Zielgruppendefinition.

Was ist eine Positionierung?

Eine Positionierung spiegelt im wahrsten Sinne die Position einer Marke oder eines Produkts wider. Sie beschreibt das Alleinstellungsmerkmal und die Stärken, mit denen man sich von anderen Produkten beziehungsweise von den Marken der Wettbewerber unterscheidet. Dank einer guten Positionierung hebst du dich positiv von der Konkurrenz ab und schaffst es, deine Zielgruppe von der Einzigartigkeit und dem Nutzen deiner Dienstleistung oder deines Produkts zu überzeugen. Für eine Positionierung ist es übrigens nie zu früh: Auch wenn du dich noch ganz am Anfang deiner Selbstständigkeit befindest oder erwägst, ein Unternehmen zu gründen, solltest du dich schon jetzt damit befassen.  

Finde deine Nische

Sofern dein Produkt oder deine Dienstleistung nicht absolut innovativ oder gar revolutionär ist, wird es immer jemanden geben, der bereits etwas Ähnliches anbietet. Bei einer strategischen Positionierung geht es neben der Definition deiner Zielgruppe also auch um die Abgrenzung zur Konkurrenz. Denn irgendwie musst du deinen Kunden vermitteln, warum sie unbedingt bei dir kaufen sollten anstatt bei deinen Wettbewerbern. Das geht nur, indem du dich von der Konkurrenz unterscheidest und dich positiv abhebst.

Die Lösung: Finde eine Nische und werde zum Experten und Vorreiter innerhalb dieser Nische. Spezialisiere dich auf einen bestimmten Bereich, um dich auf diese Weise von der Konkurrenz abzuheben. Je besser sich deine Positionierung vom bestehenden Markt unterscheidet, desto weniger wirst du mit dem Wettbewerb konfrontiert. Positioniere dich deshalb lieber spitz statt breit und sprich Kunden an, die im weiteren Sinne ein Problem haben. Biete ihnen Mehrwert und eine exakt passende Lösung für ihr Problem. Auf diese Weise wirst du unersetzbar. Wenn du es schaffst, dass deine Kunden in deinen Produkten oder Leistungen die Lösungen ihrer Probleme sehen, kannst du zudem höhere Preise rechtfertigen. Es lohnt sich also gleich doppelt, auf eine strategische Positionierung und eine clevere Nische zu setzen.

Wofür brauchst du eine Positionierung?

Ganz einfach: Du brauchst eine ausgeklügelte Positionierung, um das Image deiner Marke zu gestalten, dich positiv von deinen Konkurrenten abzuheben und möglichst lange in den Köpfen der Menschen zu bleiben. Deine Positionierung bestimmt außerdem darüber, wie deine Kunden dein (zukünftiges) Business wahrnehmen und was sie bereit sind, für dein Produkt oder deine Dienstleistung zu zahlen.

Schwierigkeit bei der eigenen Positionierung

Die richtige Positionierung zu finden, ist gar nicht so leicht. Denn zahllose Möglichkeiten und Ansätze führen dazu, dass man schnell den Überblick verliert. Und gerade zu Beginn einer Gründung weiß man häufig nicht, wo man ansetzen und wie man überhaupt starten soll. Dr. Stefan Frädrich, Gründer und Inhaber von Greator, weiß: „Ein guter Weg ist es, sich gut positionierte Persönlichkeiten anzuschauen und zu analysieren, wie diese Menschen es schaffen, sich mit ihrem Angebot deutlich vernehmbar zu machen. Und man kann Bücher zum Thema lesen oder sich YouTube-Videos anschauen. Es gibt eine Menge Stoff zum Thema. Aber ist das systematisch?“ Wir finden: Da geht noch mehr.

Dein Ziel: Werde zum Marktführer

Dir ist noch nicht ganz klar, warum du mit einer Nischenposition mehr Kunden gewinnen kannst als mit einer breiten Positionierung? Dann haben wir hier einen bildlichen Vergleich für dich: Stell dir vor, deine Marktpositionierung ist ein Baum. Der Baumstamm steht für die Branche und den Gesamtmarkt, in den du mit deinem Unternehmen eintrittst. Die Äste und Zweige des Baumes bilden verschiedene Unterkategorien. Sie teilen sich immer weiter auf und führen bestenfalls zu einer konkreten Marktposition in einer Nische. Genau dort befindet sich dein Ziel. Denn wenn du deine Nische, dein Blatt, gefunden hast, kannst du dich zu 100% darauf konzentrieren.

Wenn du hingegen immer beim Stamm bleibst, wirst du niemals Kunden finden, die auf dein Produkt angewiesen sind. Du wirst immer extrem viele Konkurrenten haben und ständig um Kunden kämpfen müssen. Dabei könnte es viel leichter sein: Definiere deine Zielgruppe, unterscheide dich von Wettbewerbern und überzeuge mit Expertise! Wenn du das geschafft hast und ein paar weitere Erfolgsparameter wie Qualität, Zuverlässigkeit und Kundenbindung hinzufügst, bist du auf dem besten Weg, irgendwann zum Marktführer innerhalb deiner Nische zu werden.

Deine Positionierungs-Checkliste

Alles verstanden? Prima, dann haben wir jetzt noch eine praktische Checkliste für dich. Gehe die Punkte Schritt für Schritt durch und beantworte noch einmal alle Fragen, um deine strategische Positionierung zu optimieren:

  • Hast du eine glasklare Zielgruppe definiert?
  • Bieten deine Produkte oder Dienstleistungen einen Mehrwert?
  • Lösen deine Produkte oder Dienstleistungen ein Problem deiner Zielgruppe?
  • Hast du konkrete Angebote formuliert, die sich exakt an deine spitze Zielgruppe richten?
  • Bist du der Erste in deinem Marktsegment?
  • Unterscheidest du dich konkret von anderen Wettbewerbern?
  • Was macht deine Produkte oder Dienstleistungen besser als die der Konkurrenz?
  • Welche Fehler machen deine Konkurrenten und wie könntest du diese Fehler vermeiden?
  • Welche Stärken haben deine Konkurrenten und was kannst du davon lernen?
  • Mit welcher Story könntest du potenzielle Kunden für dein Unternehmen begeistern?

Beantworte die Fragen so ausführlich wie möglich und maximiere auf diese Weise deinen unternehmerischen Erfolg. 

Und eventuell möchtest du dein Business jetzt noch weiter ausbauen? Dann teste doch einfach Greator Business kostenlos und sei Teil von Deutschlands größter Online-Plattform für Gründer, Selbstständige und Unternehmer.

Du bist selbstständig? Du interessierst dich für eine Gründung oder möchtest als Freiberufler arbeiten? Dann haben wir einen entscheidenden Tipp für dich: Wer sich geschickt von anderen unterscheiden und gewinnbringend von der Konkurrenz abheben möchte, der braucht eine clevere Positionierung. Um es kurz und prägnant auf den Punkt zu bringen: Ganz gleich in welchem Bereich du dich selbstständig machen möchtest und ob sich deine Arbeit online oder offline abspielt – nur mit einer erfolgreichen Positionierung schöpfst du dein Potenzial vollständig aus. 

Positionierung in 7 Schritten

Wie du dich systematisch, taktisch und geschickt auf dem Markt positionieren kannst, lässt sich in sieben Schritten zusammenfassen. Im Folgenden haben wir die Vorgehensweisen für dich formuliert.

1. Persönliche Motive

Erreiche deine Ziele: Was ist deine Lebensstory und mit welchen Tricks überlistest du deinen inneren Schweinehund? Was motiviert dich? Deine Lebensmotive und deine Lebensvision sind für deine Selbstständigkeit von hoher Bedeutung. Lerne deine persönlichen Motive kennen, denn sie sind die Basis für alles Weitere.  

2. Persönlichkeitstypen

Welche Persönlichkeitstypen gibt es und wie ticken diese Typen im Business? Menschenkenntnis ist enorm wichtig, um deine Zielgruppe richtig anzusprechen. Und Zielgruppenansprache ist wiederum ein relevanter Punkt für deine Positionierung. Deshalb solltest du analysieren, wie sich bestimmte Persönlichkeitstypen im Business verhalten. Trainiere deine Menschenkenntnis!

3. Wichtige Kompetenzen

Es gibt wichtige Kernkompetenzen, die du als Selbstständiger unbedingt beherrschen solltest. Worauf könnte es neben deiner Ausbildung und deiner beruflichen Qualifikation noch ankommen? Mach dir Gedanken und definiere deine Stärken und Schwächen. Was deine Kompetenzen und dein Potenzial mit guter Positionierung zu tun haben? Eine ganze Menge.

4. Dein Business

Deine Produkte, deine Dienstleistungen und der Markt, in dem du dich bewegst, sind entscheidende Faktoren für den Erfolg deiner Selbstständigkeit. Überlege, welche ökonomischen Prinzipien und Geschäftsmodelle du vor, während und nach der Gründung unbedingt beachten solltest. Finde heraus, welches Business wirklich zu dir passt.

5. Profitable Nische

Konkurrenz? Nein, danke! Zugegeben, am einfachsten wäre es, wenn es keine Konkurrenten gäbe. Aber das ist nicht sehr realistisch. Deshalb nützt nur eines: Werde Experte und lerne deine Zielgruppe kennen! Mach dich auf den Weg zum Expertentum. Finde deine profitable Nische und sei der Konkurrenz schon bald einen großen Schritt voraus! 

6. Kunden gewinnen

Mission, Identität und Marke: Eine clevere Positionierung beinhaltet mehr als nur einen netten Claim oder Slogan. Auch das Design, deine Website, klassische Medien und soziale Netzwerke spielen eine wichtige Rolle. Erstelle Content, der zu deiner Marke passt, und lerne, Traumkunden magisch anzuziehen! Auch wenn du noch nicht gegründet hast, sondern kurz davor stehst, solltest du dir schon jetzt Gedanken darüber machen.

7. Peak Performance

Auch die Performance, also die Leistung, ist für deine Positionierung nicht unwichtig. Kennst du schon die Produktivitätsgleichung und weißt, wie dein persönliches Zeitmanagement am besten funktioniert? Falls nicht, solltest du dich unbedingt noch vor dem Schritt in die Selbstständigkeit damit befassen.

Der Erfolg deiner Selbstständigkeit steht und fällt mit deiner Positionierung. Denn die Positionierung ist nicht bloß eine nette Geschichte rund um deine Produkte, sondern das Herzstück deines Marketings. Sie hebt deine Stärken und Qualitäten gezielt hervor und vermittelt, was du leistest, für wen und warum. Mit einer guten Positionierung hebst du dich gekonnt von der Konkurrenz ab und erklärst potenziellen Kunden spielend leicht, warum sie ausgerechnet bei dir kaufen sollten und nirgendwo sonst.

Deshalb haben wir etwas ganz Besonderes für dich: Mit unserem Gratis Online Seminar begleiten wir dich ab jetzt auf dem Weg zu deiner perfekten Positionierung. Du kennst deine Zielgruppe noch nicht, bist auf der Suche nach einer rentablen Nische oder möchtest lernen, wie du eine echte Marke kreierst? Dann darfst du das Gratis Online Seminar keinesfalls verpassen.

Vorteile deiner Positionierung

Aber warum genau solltest du dir die Zeit nehmen und so strategisch vorgehen? Immerhin könntest du stattdessen gerade Akquise betreiben oder neue Vertriebswege entdecken. Stimmt, allerdings beruhen auch sämtliche dieser Aktivitäten auf einer ausgeklügelten Verkaufsstrategie, die dein Gegenüber von deiner Ware oder Dienstleistung überzeugen soll – und hier schließt sich der Kreis. Oder anders gesagt: Mit einer gezielten Positionierung verkauft es sich in jedem Fall besser; ganz gleich ob du Social-Media-Marketing oder Kaltakquise betreibst.

Die Positionierung ist also das A und O für jede Selbstständigkeit und jedes Unternehmen. Welche konkreten Vorteile sie dir darüber hinaus bietet und warum du deiner Konkurrenz mit einer cleveren Strategie meilenweit voraus bist, erfährst du in den folgenden drei Punkten:

1. Sei einzigartig

Wenn du nicht gerade eine wahnsinnig innovative Geschäftsidee verfolgst, wird es irgendwo irgendjemanden geben, dessen Angebot sich mit deinem überschneidet. Nun liegt es an dir, das Geschäftsmodell einzigartig zu vermarkten und die Konkurrenz damit auszustechen. Fokussiere dich dazu beispielsweise auf eine bestimmte Nische oder auf eine spitze Zielgruppe. So erreichst du zwar weniger Menschen als wenn du dich breit aufstellst, kannst dafür aber ganz konkret auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe eingehen. Stimme dein Angebot exakt auf diese Zielgruppe ab, biete Mehrwert und löse ein Problem mithilfe deiner Produkte oder Dienstleistungen. Werde einzigartig und unverzichtbar! Auf diese Weise sind deine Kunden in der Regel gerne bereit, höhere Preise zu zahlen.

2. Begeistere deine Kunden

Marketing ist wichtig, aber nichts ist wichtiger, als dass dein Produkt oder deine Dienstleistung auf positive Resonanz stößt. Denn wenn du die Erwartungen deiner Kunden enttäuscht, wird sich dein Geschäft nicht lange halten. Auch hierbei kommt dir eine spitze Positionierung zugute: Dank ihr kannst du ein hochwertiges Angebot erstellen, dass die Kunden innerhalb deiner Nische komplett begeistert. Damit rückt die Marktführerschaft für dich in greifbare Nähe.

3. Schütze dich vor Wettberbern

Je besser und spitzer du dich positionierst, desto weniger Sorgen musst du dir um eine starke Konkurrenz machen. Letztendlich gibt es unendlich viele Nischen, sodass jede Marke, jedes Produkt und jede Dienstleistung ihre individuelle Nische finden kann. Und falls doch mal ein direkter Konkurrent in den Markt eintreten sollte, hast du bis dahin bestenfalls schon einen großen Erfahrungsvorsprung, der nur schwer einzuholen ist.

Unterstützung vom Experten

Wie du siehst, ist eine Strategie enorm wichtig, um deine Marke so professionell wie möglich zu positionieren. Aber Achtung, Dr. Stefan Frädrich weiß: „Erst wenn du alle Puzzleteile der Positionierung zusammenbaust, ergibt sich ein ganzes Bild.“ Dafür ist es wichtig, dass du die sieben relevanten Schritte der Positionierung richtig anwendest. Keine Sorge, wir lassen dich im Positionierungs-Dschungel nicht allein, sondern begleiten dich Schritt für Schritt. Überzeugt? Dann melde dich zuxm Gratis Online Seminars an und hebe deine Selbstständigkeit auf ein völlig neues Level. 

Jetzt hier klicken & kostenlos anmelden!

Effizienz, Systematik und Schnelligkeit sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Positionierung. Es geht nicht darum, sich möglichst viel theoretisches Wissen anzueignen. Viel entscheidender ist die erfolgreiche Umsetzung. Ganz nach dem Motto: Stop dreaming, start doing! Deshalb möchten wir dich beim ersten Schritt deiner Umsetzung bestmöglich begleiten und haben genau das Richtige für dich entwickelt: Das Gratis Online Seminar, in dem du alle Schritte kennenlernst, um dich optimal zu positionieren. 

Bonus: 3 Tipps, um ins Handeln zu kommen

Grundsätzlich gilt: Lieber unperfekt starten, als perfekt zu warten. Die Positionierung deiner Marke solltest du nicht allzu lange hinauszögern, denn sie ist ein wesentlicher Baustein deines unternehmerischen Erfolgs. Deshalb kommen hier drei Tipps, um endlich ins Handeln zu kommen:

  1. Werde konkret: Unser Gehirn liebt klare Vorgaben. Deshalb plane fest ein, wann du dir Zeit für deine Positionierung nehmen möchtest. Leg ein Timing fest, das in möglichst naher Zukunft liegt.
  2. Fixiere dein Ziel: Mach es schriftlich und trag das Datum in deinen Kalender ein. So wird aus einer losen Idee ein verbindlicher Termin.
  3. Freu dich drauf: Die Positionierung deiner Marke kann richtig Spaß machen. Sieh den Ablauf nicht als lästiges To Do an, sondern als tolle Option, um noch mehr aus deinem Business rauszuholen. Mit dem richtigen Mindset klappt’s.

Bleibe deinen Werten treu!

Ob du bei so viel Strategie, Taktik und Kalkül deinen persönlichen Werten und denen deines Unternehmens treu bleiben kannst? Na klar! Positionierung bedeutet nicht, dir eine Rolle aufzudrängen oder deiner Marke ein Image überzustülpen, das nicht zu euch passt. Ganz im Gegenteil: Positionierung bedeutet, besondere Charakteristika herauszuarbeiten und sie als Alleinstellungsmerkmal hervorzuheben.

Dank einer guten Positionierung fühlst du dich noch stärker mit deiner Marke verbunden. Du weißt, wofür sie steht, kennst deine Zielgruppe und lernst, wie du neue Traumkunden gewinnst und langfristig an dich bindest. Eine glasklare Positionierung ist also eine große Bereicherung für deine Selbstständigkeit, deine Marke und deinen Erfolg. Dr. Stefan Frädrich: „Fälle jetzt die strategisch richtige Entscheidung für dein Unternehmen.“ Überzeugt? Dann nutze die Chance und starte so richtig durch!

Scroll to Top