Greator

Krisen meistern: Alexander Müller und Tobias Beck im Gespräch mit Laura Malina Seiler

Lesezeit von 5 Minuten
Krisen meistern: Alexander Müller und Tobias Beck im Gespräch mit Laura Malina Seiler

Krisen können uns den Boden unter den Füßen wegziehen und uns in ein tiefes emotionales Loch stürzen lassen. Doch wie lassen sich solche Krisen meistern? Was können wir tun, um wieder auf die Beine zu kommen?

Im Rahmen des Greator Festival Online haben Alexander Müller & Tobias Beck Laura Malina Seiler zu genau diesem Thema interviewed. Wenn dich dieses spannende Thema interessiert, dann lese jetzt weiter und erfahre, wie auch du in Zukunft Krisen meistern und wieder auf die Füße kommen kannst.

Wie du Krisen meistern kannst

Laura Malina Seiler ist eine echte Powerfrau wie sie im Buche steht. Sie ist stolze Mama, erfolgreiche Unternehmerin, leidenschaftlicher Coach und Verlegerin. Da stellt sich uns allen die Frage „Wie bekommst du das alles unter einen Hut?“

Laura sagt dazu: ,,Ich habe mich an einem bestimmten Punkt in meinem Leben dafür entschieden, diese Grenzen, die wir uns immer wieder selbst setzten, einfach wegzulassen.“

Aufgrund dieser Einstellung kann Laura immer wieder Krisen meistern, Herausforderungen überwinden, sich auf die Gewinnerseite des Lebens stellen und ihren eigenen Weg gehen. 

Warum gelingt das so vielen anderen Menschen nicht? Was ist der Grund dafür, dass viele Menschen ihrem Herzen nicht folgen? Die Antwort: Viele Menschen lassen sich von ihrem Verstand leiten und setzten sich so eigene Grenzen. 

Lauras Meinung dazu lautet: ,,Ich lebe sehr stark nach der Devise, dass die einzigen Grenzen, die existieren, diejenigen sind, die wir uns in Wahrheit selber setzen. Wenn man aufhört, auf diese Stimme zu hören, wird es leichter.“

Weiterhin sagt Laura: ,,Ich warte nicht, dass ich mich bereit fühle. Viele Menschen warten auf das Gefühl: Jetzt bin ich bereit. Dieses Gefühl kommt nicht. Ich lebe nach der Devise: Ich korrigiere auf dem Weg. Ich gucke auf dem Weg. Funktioniert das? Fühlt sich das gut an?“

Mit einer solchen Einstellung kann man Krisen meistern. Denn am Ende entscheidet die Perspektive darüber, wie man auf eine bestimmte Situation (beispielsweise dem Verlust der Arbeitsstelle) reagiert. 

Krisen meistern in Zeiten von Corona

Als Unternehmerin war natürlich auch Laura von Corona betroffen. Wie hat sie reagiert? Wie konnte sie Corona und die damit einhergehenden persönlichen und beruflichen Krisen meistern? 

Lauras Meinung dazu: ,,Mir hat es bestätigt, wie wichtig die Arbeit ist, die wir machen. Ich habe mich stärker gefühlt als jemals zuvor, weil ich mich noch mehr darin gesehen habe, noch mehr Menschen dabei zu unterstützen, mental und emotional gesund zu bleiben.“

Weiter sagt Laura dazu: ,,Das ist meine Natur. Wenn ein großer Sturm kommt, gehe ich ins Auge rein. Denn umso stabiler deine innere Welt ist, desto weniger machen dich die Stürme um dich herum verrückt.“

Mit dieser Einstellung konnte Laura alle Krisen meistern, die sich ihr während Corona in den Weg stellten. Das Ergebnis: Sie ging noch stärker aus der Krise hervor. Vor allem im unternehmerischen Kontext konnte sie neue Weichen stellen.

Laura zu diesem Thema: ,,Als Unternehmerin war das natürlich eine Herausforderung. Wir hatten ein Festival geplant und mussten es einen Monat vorher absagen. Wir haben es dann online gemacht. Und diese Fähigkeit, sich schnell an die Umgebung anzupassen ist entscheidend. Angst ist kein guter Berater.“

Wie du Kraft im Leben tanken kannst

Jeder Mensch hat die Fähigkeit Dinge zu visualisieren. Der Vorteil: Dort wo unser Geist hingeht, folgt auch unsere Energie. Das bedeutet: Wenn wir ständig nur an das Negative denken, dann passiert uns auch nur Negatives. Denken wir hingegen immer nur an das Positive, so treten auch nur positive Dinge in unser Leben. Darüber hinaus lassen sich auf diesem Weg Krisen meistern. 

Das was uns oft verrückt macht, ist somit nicht der Moment, sondern das, was wir in die Zukunft projizieren. Laura sagt dazu: ,,Stell dir vor, du bist 90. Du sitzt im Schaukelstuhl und hast einfach alles erreicht, was du dir gewünscht hast. Nimm diese Energie und zieh sie in dich hinein. Nimm diese Energie und triff aus dieser heraus Entscheidungen.“

Auch Tobias Beck hat in der Corona-Krise ähnlich reagiert. Er sagte sich: ,,Genau jetzt muss ich für die Community da sein.“ Das heißt: Jeder Moment, wo man aus der Komfortzone raus geht, hilft dir, die Dinge im wahren Leben umzusetzen.

Möchten man also Krisen meistern, ist es wichtig in die eigene Gestaltungskraft zu kommen. Man darf sich nicht den herrschenden Umständen kampflos ergeben. Viel wichtiger ist es Initiative zu ergreifen und seinen eigenen Weg zu gehen, um dann die Früchte der eigenen Arbeit zu ernten. Dabei muss man sich allerdings bewusst sein, dass man zunächst durch die insgesamt 7 Phasen der Veränderung gehen muss. 

Krisen meistern

Die 7 Phasen der Veränderung 

Krisen meistern bedeutet einen Veränderungsprozess zu durchlaufen. Dieser verläuft in insgesamt 7 Phasen. Wie sich diese Phasen gestalten, möchten wir dir an dieser Stelle zeigen.

Schock 

Bei einer Krise reagieren wir zunächst immer geschockt. Im ersten Augenblick wissen wir nicht was zu tun ist und bleiben wie angewurzelt auf dem Boden stehen. 

Verneinung

Anschließend reagieren für gewöhnlich ablehnend. Wir wissen nicht, wie wir auf die Situation reagieren sollen und bauen einen inneren Widerstand auf. 

Einsicht

Als nächstes kommt die Einsicht. Wir beginnen zu verstehen, dass es in unseren Händen liegt, ob wir die Krisen meistern oder nicht. Nun wird es Zeit, sich der Herausforderung zu stellen.

Akzeptanz 

In dieser Phase erfolgt der Wendepunkt. Uns wird bewusst, dass wir alte Gedankenmuster und Verhaltensmuster durch neue (zielführende) ersetzen müssen. 

Ausprobieren

Wir beginnen damit, neue Wege zu gehen, uns auszuprobieren und leiten so eine neue Phase in unserem Leben ein. Dieser Phase treten auch vermehrt Rückschläge ein. 

Erkenntnis 

Wir beginnen zu verstehen, wie sehr wir uns verändert haben. Uns wird der lange Weg bewusst, der nun hinter uns liegt und uns zu einem höheren Selbst geführt hat. 

Integration

Im letzten Schritt haben wir neue Glaubensmuster und Verhaltensweisen fest in unseren Alltag integriert. Nun können wir Krisen meistern und erfolgreich neue Wege gehen. 

Krisen meistern ist ein Prozess

Eine wichtige Sache vorweg: Veränderung ist ein Prozess. Das bedeutet auch, dass du Altes hinter dir lassen wirst und einen neuen Abschnitt in deinem Leben beginnst. Man sollte also diesen Teil verarbeiten und nicht drüber hinweg lächeln. Zudem ist es wichtig, dort hinzusehen, wo man stehen wird, wenn man diese Transformationsphase durchgegangen ist.

Wir müssen uns die Frage stellen: Wer will ich in Zeiten von Veränderung sein? Denn gerade in den dunkelsten Stunden erleben wir die Momenten, in denen wir unser hellstes Licht zum leuchten bringen. Haben wir dieses Licht ersteinmal gefunden, können wir alle Krisen meistern, die sich uns im Leben entgegenstellen. 

Eine Sache noch zum Abschluss: Das gesamte Interview zwischen Alexander Müller, Tobias Beck und Laura Malina Seiler haben wir dir in voller Länge unter diesem Artikel verlinkt. Schau dir das Video am besten gleich jetzt an, wenn du erfahren möchtest, wie auch du Krisen meistern und zu einer besseren Version deiner selbst werden kannst. 

GREATOR FESTIVAL 2022

29. & 30. JULI 2022 - LANXESS ARENA KÖLN

2 Tage unaufhaltsames Wachstum. Beim größten Festival für Persönlichkeitsentwicklung. Triff inspirierende Menschen aus der ganzen Welt und lass dich von der Energie der Gemeinschaft mitreißen.
100+
Speaker
10.000+
Gleichgesinnte
5+
Bühnen
MEHR ERFAHREN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down