Greator

Unglücklich verliebt: Löse dich von dem alten Verhaltensmuster

Lesezeit von 8 Minuten
Unglücklich verliebt: Löse dich von dem alten Verhaltensmuster

Unglücklich verliebt zu sein bedeutet, einseitige Liebe, die nicht erwidert wird. Die Gründe können sehr unterschiedlich sein. Wie du die Anzeichen für eine nicht erwiderte Liebe erkennst, mit dieser unerfreulichen Situation umgehst und was du selbst tun kannst, um wieder glücklich zu werden, beleuchtet dieser Beitrag.

4 Anzeichen dafür, dass man unglücklich verliebt ist

Liebeskummer gehört zum Leben dazu, denn es gibt wohl kaum einen Menschen, den unerwiderte Liebe noch nicht getroffen hat. Die meisten Menschen machen die ersten Erfahrungen mit einer unglücklichen Liebe im Teenageralter. So dramatisch dieses Erlebnis auch sein mag, so schnell kommen die meisten jungen Leute über diese unglückliche Liebe hinweg. Nicht erwiderte Liebe widerfährt uns jedoch nicht nur im Teenageralter, sondern kann uns zu jeder Zeit im späteren Leben treffen.

1. Die Kommunikation funktioniert nicht

Wenn es zwischen zwei Menschen, die sich auf derselben Wellenlänge bewegen, funkt, ist reichlich Gesprächsstoff da. Verlegenes Schweigen gibt es nicht. Das Gespräch läuft von ganz alleine. Man schaut sich an, flirtet zwischendurch ein bisschen, hört interessiert zu und stellt Fragen, denn schließlich möchte man alles über diesen einzigartigen Menschen wissen.

Bei nicht erwiderter Liebe verläuft die Situation genau gegenteilig. Der Gesprächspartner ist zwar höflich und hört scheinbar zu, ein Gespräch kommt jedoch nicht richtig in Gang. Das Gegenüber stellt sich nicht auf dich ein, das Gespräch bleibt oberflächlich, Rückfragen bleiben aus. Dieser für dich besondere Mensch leistet keinen Beitrag, damit das Gespräch in Gang bleibt. Vielleicht guckt er manchmal auch verstohlen auf die Uhr oder überprüft zwischendurch das Handy auf eingehende Nachrichten? So würde er sich nicht verhalten, wenn seine Aufmerksamkeit ganz dir gelten würde.

2. Die Initiative kommt alleine von dir

Du versuchst, den Kontakt zu halten, aber irgendwie beschleicht dich tief drinnen ein ungutes Gefühl? Noch bist du nicht bereit, dir einzugestehen, dass er dich auf dieser tollen Party vielleicht ganz nett fand, mehr aber nicht. Ein sicheres Anzeichen dafür ist, wenn du ihm regelmäßig Nachrichten schreibst oder versuchst, ihn anzurufen, damit der Kontakt nicht im Sande verläuft. Von deinem Gegenüber kommt jedoch keine Gegenreaktion. Er antwortet nur, wenn er eine Nachricht von dir bekommt oder wenn du ihn anrufst. Von selbst ergreift er jedoch keine Initiative und sieht dich allenfalls als Lückenbüßer, wenn er gerade nichts Besseres vorhat.

3. Verabredungen werden kurzfristig abgesagt

Verabredungen werden kurzfristig mit leicht erkennbaren Ausreden abgesagt, jedoch kein neues Date vereinbart. Interesse besteht in diesem Fall wohl kaum. Du hast einen netten Abend mit einem tollen Mann verbracht? Wenn ihr euch das nächste Mal seht, zum Beispiel, ist er jedoch ganz anders? Er ist wie ausgewechselt, höflich, aber distanziert oder ignoriert dich sogar? In vielen Fällen ist ein schöner Abend, ein heißer Flirt oder sogar mehr lediglich den Umständen geschuldet. Man fühlt sich wohl in der Situation, bricht aus dem Alltag aus und hat einfach Spaß. Das gilt jedoch nur für diesen einen Abend. Sobald dieser vorbei ist, ist wieder alles wieder beim Alten.

4. Für den anderen war die Begegnung nicht so wichtig wie für dich

Dein Gegenüber hat diese Begegnung nicht so ernst genommen wie du. Es gibt sicherlich noch sehr viel mehr Anzeichen für nicht erwiderte Liebe, denn jede Situation und jeder Mensch ist anders. Die hier erwähnten Anzeichen treffen jedoch auf viele Situationen zu.

ungluecklich verliebt symptome

Unglücklich verliebt: Gründe, warum Liebe nicht erwidert wird

Pauschale Antworten darauf, warum wir uns unglücklich verlieben, gibt es nicht. Dafür sind die Situationen und die Menschen zu unterschiedlich. Es gibt Menschen, bei denen kickt es gleich bei der ersten Begegnung, alles läuft wie von alleine, es besteht eine große Nähe und Übereinstimmung.

Manchmal begegnen sich jedoch Menschen, die einfach nicht zueinander passen. Vielleicht, weil sie aus unterschiedlichen sozialen Schichten kommen, sich in unterschiedlichen Kreisen bewegen, andere Interessen haben oder der Lebensstil deutlich voneinander abweicht. Manchmal kann schon eine unterschiedliche politische Ausrichtung der Grund dafür sein, dass es nicht passt. Meistens liegt es jedoch einfach daran, dass sich der andere Mensch einfach nicht in dich verliebt. Vielleicht, weil er einen anderen Typ bevorzugt oder du andere Vorstellungen vom Leben hast. Manchmal liegt es auch einfach daran, dass wir den richtigen Menschen zur falschen Zeit treffen, also dann, wenn beide oder einer bereits vergeben ist.

Die Gründe können auch in einem selbst liegen, zum Beispiel mangelndes Selbstbewusstsein, die Angst vor dem Alleinsein. Manchmal sind wir auch Wiederholungstäter und verlieben uns grundsätzlich in die falschen Menschen, weil wir mit unserem derzeitigen Leben unzufrieden sind. Im Urlaub oder auf Partys passiert es häufig: der heiße Flirt, der nicht selten zwischen den Laken endet. Es war schön und aufregend, der Alltag weit weg. Allerdings kommt das böse Erwachen am nächsten Tag: Für ihn war es nur ein schöner Abend und Sex, der sich jedoch nicht wiederholt.

Unbewusste Verhaltensmuster

Auch der familiäre und soziale Hintergrund prägt. Wir neigen dazu, unbewusst die Verhaltensmuster zu übernehmen, die uns familiär prägen. Eine glückliche Kindheit führt meistens zu stabilen und selbstbewussten Persönlichkeiten, die auch im Leben viel glücklicher sind, ganz gleich, ob alleine oder mit Partner. Eine belastete Kindheit führt häufig auch zu belasteten und wenig selbstbewussten Persönlichkeiten im Erwachsenenalter. Solche Menschen neigen eher dazu, sich die in die falschen Menschen zu verlieben als Menschen, die überwiegend positive Erlebnisse hatten.

Reflektiere deine Beziehung oder auch die vergangene gern mal selbstkritisch: Welche Verhaltensweisen des anderen triggern dich am meisten? Vielleicht kennst du diese bereits von einem Menschen in deinem engeren Umfeld: nämlich von deiner Mutter oder deinem Vater. Denn in den meisten Fällen wiederholen sich in unseren aktuellen Beziehungen Situationen, die wir in der Kindheit schon durchlebt haben.

Wenn du das einmal für dich erkannt hast, hilft es dir zukünftig, mehr Ruhe zu bewahren. Oder auch ganz klar Stellung zu beziehen: „Das möchte ich nicht mehr für mich in meinem Leben!" Jedes Nein zu etwas, das dir nicht guttut, ist ein Ja zu dir selbst. Das ist Selbstliebe, authentische Kommunikation und Achtsamkeit.

Werde dir immer mehr über deine Werte bewusst, die du leben möchtest – ob dir selbst gegenüber oder auch gemeinsam in einer Beziehung.

unerwiderte Liebe

Unglücklich verliebt: Wie kann man mit unerfüllter Liebe umgehen?

Freunde und Familie

Wenn Du liebe Menschen in Deinem sozialen Umfeld hast, denen Du bedingungslos vertraust, ist das viel wert. Bitte sie um Hilfe und Trost und schütte Dein Herz aus. Sich den Liebeskummer von der Seele zu reden, hilft manchmal schon etwas.

1. Es liegt nicht an dir

Viele Menschen, die eine unglückliche Liebe trifft, suchen die Schuld bei sich. Sie reiben sich auf, weil sie der Meinung sind, vielleicht nicht attraktiv oder erfolgreich genug zu sein. Vielleicht fragst du dich, ob du langweilig bist, ob du das Gespräch anders hättest angehen sollen. Ob du vielleicht etwas Falsches gesagt hast. Vielleicht hast du zu viel und zu laut geredet oder gelacht? Warst du irgendwie peinlich? Hattest du nicht genug Esprit und Charme? Solche und ähnliche Fragen drängen sich automatisch auf, wenn die eigene Liebe nicht erwidert wird. Wer sich allerdings in einem derartig negativen Licht sieht, macht sich selbst klein und überhöht das Gegenüber.

Fakt ist, meistens liegt es nicht an dir, deinem Verhalten, deinem Aussehen, deiner Art zu sprechen oder was auch immer. Am besten gehst du mit einer unerfüllten Liebe um, wenn du anerkennst, dass nicht du der Grund bist. Es soll nicht sein. Denn dein perfektes Match wartet da draußen irgendwo noch auf dich. Die hohe Kunst ist es, genau in dem Moment, zu vertrauen und loszulassen. Schau hin: Was macht diese Situation mit dir? Welches Gefühl ruft sie in dir wach? In solchen Momenten kann dir ein Coaching schon schnell zu mehr Klarheit und innerer Ruhe verhelfen.

2. Tu dir etwas Gutes

Geh Shoppen, setze dich in dein Lieblingscafé oder vereinbare einen Termin beim Friseur. Eine neue Frisur bewirkt Wunder. Vielleicht ist ja auch Zeit, in den Urlaub zu fahren. Sportliche Betätigung stößt das Glückshormon Dopamin aus und steigert dein Wohlbefinden. Und wenn es dir nicht gut: Dann lass all die Wut oder Traurigkeit hochkommen und sich zeigen. Tränen können oft so befreiend sein und dir helfen, das Alte ein Stückchen mehr loszulassen.

3. Stell deine positiven Eigenschaften in den Mittelpunkt

Nimm einen Zettel zur Hand und schreibe auf, was du im bisherigen Leben erreicht und welche positiven Eigenschaften du hast. Frag gern deine besten Freunde, was sie besonders an dir schätzen. Auch ein beruflicher und/oder privater Neustart kann helfen, Liebeskummer zu vergessen. Ein neuer Job fordert dich dermaßen, dass du keine Zeit hast, über deinen Liebeskummer nachzudenken. Neue Hobbys bringen neue Eindrücke und Sozialkontakte.

4. Unglücklich verliebt: Kontakt abbrechen

Wichtig ist, den Kontakt zu dem begehrten Menschen komplett abzubrechen – so schwer dir das auch fällt. Selbst, wenn er sich zwischendurch doch mal melden sollte, geh nicht darauf ein. Bleib bei dir. Bleib bei zufälligen Begegnungen höflich, aber auf Abstand. Manchmal ist das jedoch leichter gesagt als getan, daher ist es umso wichtiger, sich klar zu werden, was ein Flirt oder mehr mit einem guten Freund oder Arbeitskollegen nach sich ziehen kann.

6 Tipps, um dein Glück in der Liebe zu verbessern

1. Kommunikation auf Augenhöhe

Wenn die Kommunikation nicht passt, wird es nichts mit der Liebe. Körperliche Anziehungskraft, Begehren und wallende Hormone alleine reichen vielleicht für eine Nacht, nicht jedoch für eine andauernde Liebe. Die Kommunikation muss auf Augenhöhe ablaufen. Wenn möglich, sollten ein ähnliches Bildungsniveau und Sozialumfeld sowie ähnliche Interessen bestehen. Bewegen sich zwei Menschen in komplett unterschiedlichen Welten, klappt es meistens auch mit der Kommunikation nicht und Probleme stellen sich ein.

2. Körperliche Anziehung

Dennoch, ganz ohne körperliche Anziehung geht es nicht. Dabei spielt jedoch weniger gutes Aussehen eine Rolle, sondern das Gesamtbild aus Persönlichkeit und Charisma. Gutes Aussehen und Attraktivität schaden natürlich nicht.

3. Die Meinung von Familie und Freunden

Menschen, die dir nahestehen, können dir das Leben ganz schön schwermachen, wenn sie deine neue Liebe nicht akzeptieren beziehungsweise zumindest Zweifel hegen. Wenn ihr bedingungslos zueinandersteht, kannst du die Einwände getrost ignorieren. Wenn dir dein soziales Umfeld wichtig ist, solltest du einen Partner wählen, der einen ähnlichen Hintergrund hat wie du.

4. Bauchgefühl

Nicht in jeder Situation lässt sich Liebe rational begründen, manchmal ist es auch einfach ein Bauchgefühl, wenn wir uns mit einem Menschen instinktiv wohlfühlen und ihm vertrauen. Achte darauf, ob dieses positive Gefühl auch nach längerer Zeit bestehen bleibt.

5. Ähnlichkeiten

Die familiäre und soziale Prägung tragen viel zu unserer späteren Partnerwahl bei. Charakterliche Übereinstimmungen und Interessen machen andere Menschen für uns grundsätzlich attraktiv, besonders dann, wenn wir mit Familie und unserem sozialen Umfeld positive Erfahrungen gemacht haben. Ähnlichkeit und gleiche Interessen sind gut, allerdings nicht zu einhundert Prozent. Zu viel Einigkeit und Ähnlichkeit können auch „erschlagen“ und den Partner mit der Zeit uninteressant werden lassen. Unterschiede sind herausfordernd und machen unsere Mitmenschen interessant. Die gleichen Werte und Lebenseinstellung, dieselben Wünsche und Anforderungen sind jedoch hilfreich, um langfristig glücklich miteinander zu sein.

6. Zukunftsvorstellungen kommunizieren

Natürlich sollst du nicht gleich beim ersten Date deine kompletten Zukunftsvorstellungen ausplaudern, dass du vielleicht vier Kinder haben möchtest, in zehn Jahren Abteilungsleiter/in sein willst und glücklicher Eigentümer eines schicken Hauses. Das kann auch abschrecken. Stellt sich allerdings heraus, dass aus einer anfänglichen Liebelei eine feste Partnerschaft wird, solltet ihr über eure Zukunftsvorstellungen sprechen. Nur so lässt sich feststellen, ob eure Lebensentwürfe zueinander passen.

Unglücklich verliebt? Setze dieser Phase ein Ende

Bist du gerade unglücklich verliebt? Oder du fragst dich, warum dir immer wieder solche Situationen widerfahren? Wir zeigen dir, wie du lernen kannst, damit immer besser umzugehen. Auf YouTube findest du wundervolle, geführte Meditationen wie diese zum Thema Selbstliebe und was du dir wert bist. Christina und Walter Hommelsheim, Ausbilder unserer Greator Coach Ausbildung, zeigen dir, wie ein glückliches Leben wieder möglich ist.

KOSTENLOSE MASTERCLASS

So wirst du endlich richtig selbstbewusst

Lerne in nur eineinhalb Stunden, wie du durch eine simple Coaching-Methode dein Selbstwertgefühl verbessern kannst.
Jetzt kostenlos TEILNEHMEN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Magazin

Greator Slogan
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2022
chevron-down