Unternehmensgründung: Wie gehe ich vor?

Lesezeit von 6 Minuten
Unternehmensgründung: Wie gehe ich vor?

Als Unternehmensgründer trägst du eine große Verantwortung, genießt aber auch mehr Freiheit und mit ein bisschen Glück verdienst du dir eine goldene Nase. Nutze die Hilfsangebote und bereite dich gründlich auf deine neue Rolle als Firmeninhaber vor. Du bekommst für deine Unternehmensgründung eine Förderung und das Coaching hilft dir beim Einstieg ins Business. Am besten erstellst du für die Unternehmensgründung eine Checkliste und arbeitest sie Punkt für Punkt ab.

Warum eine Unternehmensgründung sinnvoll ist

Als Unternehmensgründer bist du dein eigener Chef. Du teilst dir deine Zeit frei ein und nutzt die Chance, deine persönlichen Ideen und Träume zu verwirklichen. Du hältst dein Schicksal in der Hand und genießt das Gefühl von Flexibilität und Unabhängigkeit. Zudem gibt es zahlreiche Erfolgsgeschichten, in denen kleine Start-ups im Lauf der Jahre zu erfolgreichen internationalen Unternehmen avancierten.

Was musst du bei einer Unternehmensgründung beachten?

Zunächst einmal brauchst du eine tragfähige Geschäftsidee. Dein Business muss sich wirklich lohnen. Wie groß die Chancen sind, zeigt dir die Marktanalyse. Weitere wichtige Faktoren sind Zeit, Geld, persönliche und fachliche Kompetenzen. Kommst du damit klar, in Stoßzeiten mehr und länger zu arbeiten als ein Angestellter und reichen deine finanziellen Mittel für eine Unternehmensgründung aus?

Zu den persönlichen Eigenschaften eines Unternehmers gehören Führungsqualitäten, Kreativität und fachliches Wissen. Du baust dein Business erfahrungsgemäß erfolgreicher auf, wenn du bereits über Branchenkenntnisse verfügst. Du kannst dann besser einschätzen, was auf dich zukommt.

In einigen Branchen genügen Marktkenntnisse nicht, sondern du brauchst einen Befähigungsnachweis. So dürfen sich beispielsweise in vielen Handwerksberufen nur Meister selbständig machen. In der Gastronomie sind strenge Hygienerichtlinien einzuhalten und du benötigst ein Gesundheitszeugnis. Erkundige dich vorher über die jeweiligen Gesetze.

Unternehmensgründung Checkliste: Dein Fahrplan zum Erfolg

Erstelle vor der Unternehmensgründung eine Checkliste und arbeite alle wichtigen Punkte von der Idee bis zur Firmeneröffnung Schritt für Schritt ab. Gehe folgendermaßen vor:

1. Analysiere das Marktgeschehen

Betreibe Marktforschung und mache dir Gedanken zur aktuellen Nachfrage. Definiere deine Zielgruppe und richte dein Angebot an dieser aus. Behalte deine Konkurrenz im Blick und überlege, ob du da wirklich mithalten kannst. Erkenne potenzielle Nischen und nutze die Chance, hier Fuß zu fassen.

2. Erstelle einen Businessplan

Gestalte einen soliden Geschäftsplan und definiere darin deine Strategien, Ziele und Finanzierungspläne. Damit stellst du dein Unternehmen auf eine sichere Basis.

3. Kümmere dich um Formelles

Kläre die rechtlichen Aspekte und wähle eine passende Rechtsform. Denke auch daran, die Steuervorschriften einzuhalten. Melde dein Unternehmen beim Finanzamt und gegebenenfalls beim Gewerbeamt an.

4. Gehe auf Kundenfang

Ist dein Unternehmen ordnungsgemäß eingetragen, dann baust du deine Marke auf. Mit einer cleveren Marketingstrategie machst du deine Dienstleistungen oder Produkte bekannt und generierst Umsätze. Du erreichst deine Zielgruppe online über die sozialen Netzwerke und über Kampagnen.

unternehmensgründung checkliste

5 Tipps für eine erfolgreiche Unternehmensgründung

Von der Geschäftsidee bis zur Unternehmensgründung liegt ein langer Weg vor dir. Eine gründliche Vorbereitung ist unerlässlich. So gehst du vor:

1. Auf eigene Fähigkeiten konzentrieren

Richte dein Geschäftsmodell an deinen Kompetenzen aus. Steige nicht in ein Business ein, von dem du keine Ahnung hast, nur weil es hohe Gewinne verspricht. Für lukrative Geschäftsideen gibt es oft eine starke Konkurrenz mit Unternehmern, die sich perfekt in der Branche auskennen. Befriedige die Nachfrage der Kundschaft nur, wenn du ihr wirklich etwas Herausragendes bieten kannst.

2. Geschäftsidee testen

Wenn Zweifel bestehen, ist es sinnvoll, vorerst klein anzufangen und zu prüfen, wie das Geschäft läuft. Viele Unternehmensgründer betreiben ihr Business in der Anfangszeit im Nebenerwerb und bauen ihr Geschäft nach und nach aus. Das verschafft dir die nötige finanzielle Sicherheit.

3. Informiere dich gründlich

Unterhalte dich mit erfahrenen Unternehmern und lass dich von ihnen inspirieren. In vielen Regionen finden regelmäßig Gründerstammtische statt. Auch die Fachverbände veranstalten immer wieder Events für Gründer. Vielerorts gibt es Mentorenprogramme und Businessplan-Wettbewerbe. Vernetze dich!

4. Lass dich coachen

Ein persönlicher Coach unterstützt dich bei der Unternehmensgründung, indem er dir den richtigen Weg zeigt und dich mental auf deine neue Aufgabe vorbereitet. Im Idealfall handelt es sich dabei selbst um einen erfolgreichen Unternehmer.

5. Förderungen beantragen

Verschenke kein Geld und informiere dich gut über die Förderungen für Unternehmensgründungen. Schöpfe alle Möglichkeiten voll aus.

Welche Förderungen gibt es für Unternehmensgründer?

Eine clevere Geschäftsidee reicht oft nicht aus. Als zukünftiger Inhaber einer Firma benötigst du Startkapital zum Aufbau deines Unternehmens. Existenzgründer profitieren von rund 2000 Förderprogrammen von Bund, Ländern und EU. Es gibt folgende Förderungen für die Unternehmensgründung:

Zuschüsse

Kleine und mittlere Unternehmen der freien Berufe und der gewerblichen Wirtschaft erhalten vom Bundeswirtschaftsministerium unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss für technologiespezifische Förderprogramme, Innovationen und Beratungen. Außerdem vergibt die KfW Bankengruppe für den Sektor „Energie & Umwelt“ Darlehen und Zuschüsse, die der Unternehmensgründer nicht zurückzahlen muss.

Förderkredite

Groß ist das Angebot an zinsgünstigen Krediten von der KfW Bankengruppe. Auf dich warten Gründerdarlehen, aber auch Beteiligungsprogramme.

Bürgschaften

Fehlt dir die nötige Sicherheit für einen Kredit, dann helfen dir Bürgschaften, die du unter bestimmten Voraussetzungen bekommst.

Beteiligungs- und Risikokapital

Beteiligungs- und Risikokapital bekommst du eher seltener. Dennoch gibt es auch hierfür staatliche Programme.

Wie kann Coaching deine Unternehmensgründung unterstützen?

Zu Beginn plagen dich oft Selbstzweifel, denn du begibst dich auf völlig neues Terrain und trägst fortan eine große Verantwortung. Du erhältst mehr Selbstbewusstsein durch Coaching, indem dich ein erfahrener Experte dazu anleitet, deine Probleme selbst zu lösen und dein Potenzial voll auszuschöpfen. Ein Business Coach kennt die Fallstricke und schätzt deine Fähigkeiten realistisch ein. Mit seiner Hilfe meisterst du die Herausforderungen und optimierst den Gründungsprozess.

Unternehmensgründer: Erfolgsfaktoren und häufige Fehler

Als erfolgreicher Unternehmensgründer planst du vorausschauend. Du behältst deine Finanzen im Blick und prüfst Investitionen kritisch. Des Weiteren stehst du auf dem Boden der Tatsachen und beurteilst die Situation realistisch. Du beobachtest den Markt genau und reagierst flexibel auf Trends und veränderte Nachfragen. Außerdem besitzt du Disziplin und Durchhaltevermögen.

Darüber hinaus brauchst du Rückgrat. Dich bringt nichts aus der Ruhe und Frust ist für dich ein Fremdwort. Du bleibst auch in nervlich belastenden Situationen freundlich und kundenorientiert. Andererseits bist du dazu in der Lage, deinen Standpunkt konsequent und selbstbewusst zu vertreten. Kurzum: Du besitzt Führungsqualitäten.

Fehler bei der Unternehmensgründung

Wie bereits erwähnt, musst du dein Unternehmen beim Finanzamt und, falls du nicht freiberuflich tätig bist, beim Gewerbeamt anmelden. Beginne erst, wenn alle Formalitäten erledigt sind. Neben den formellen Fehlern gibt es weitere Faktoren, die dir den Start erschweren. Viele Gründer sind so von ihrer Geschäftsidee überzeugt, dass sie vor lauter Enthusiasmus die Realität aus den Augen verlieren. Letztendlich bleiben die Kunden aus und das Business ist ein Flop.

Unterschätze nicht den finanziellen und zeitlichen Aufwand. Viele Unternehmer arbeiten hart, bis das Geschäft richtig Fahrt aufnimmt. Du darfst die Geduld nicht verlieren und musst den ein oder anderen Rückschlag verkraften.

Übrigens: Es ist völlig normal, dass das Geschäft am Anfang nicht so gut läuft. Viele Gründer verbuchen in den ersten Monaten Verluste.

Förderung Unternehmensgründung: Welche Optionen hast du?

Wie bereits erwähnt, sind die Fördermöglichkeiten für Gründer vielfältig. Zu den bekanntesten Förderprogrammen gehören die Kredite der KfW. Der ERP-Gründerkredit – StartGeld hilft bei der Finanzierung mit bis zu 125 000 Euro. Die KfW übernimmt 80 Prozent des Kreditrisikos.

Der ERP-Förderkredit KMU bietet einen leichteren Kreditzugang sowie Zinsvorteile. Das Kreditvolumen umfasst maximal 25 Millionen Euro. Der KfW-Förderkredit für den großen Mittelstand ist für Unternehmen mit einem Jahresumsatz von bis zu 500 Millionen Euro vorgesehen. Du profitierst von einem erleichterten Kreditzugang zu einer Summe von 25 Millionen Euro.

Weitere Hilfen

Für welche Förderungen deine Unternehmensgründung infrage kommt, unterliegt zumeist der Einzelfallentscheidung. Informiere dich bei der Industrie- und Handelskammer, den für dich zuständigen Fachverbänden, Handwerkskammern, aber auch beim Steuerberater und Anwalt. Die Banken und Sparkassen helfen dir oft ebenfalls weiter.

Brauchst du Hilfe bei der Vorbereitung, Finanzplanung, Ausarbeitung und Prüfung deines Geschäftsmodells? Dann ist ein Gründercoach der richtige Ansprechpartner. In manchen Fällen besteht die Möglichkeit, für das kostenpflichtige Coaching staatliche Fördermittel zu beantragen.

Unternehmensgründung und Selbstständigkeit: Dein Weg in die Unabhängigkeit

Als Unternehmer arbeitest du selbständig. Du bist nicht weisungsgebunden und gestaltest dein Unternehmen den eigenen Vorstellungen entsprechend. Das versetzt dich in die Lage, dein persönliches Potenzial voll auszuschöpfen und Blockaden zu beseitigen. Die Selbstständigkeit verhilft dir zu mehr Freiheit, Lebensglück und Erfüllung.

Schlussfolgerung: Dein Weg zur erfolgreichen Unternehmensgründung

Ein Unternehmen zu gründen, ist eine echte Herausforderung. Die Unternehmensgründung bietet dir aber auch die Chance, dich selbst zu verwirklichen und deine kreative Energie in ein lukratives Geschäft zu verwandeln. Hierfür brauchst du die richtigen Ressourcen und eine effektive Unterstützung. Nutze unsere Masterclass „Gehirn-Power für dein Business“ und profitiere von der neuesten neurowissenschaftlichen Coaching-Methode.

Bist du schon dabei?

GREATOR FESTIVAL 2025

Erlebe Europas größtes Festival für Persönlichkeitsentwicklung, Erfüllung, Businesserfolg und Zukunftsfähigkeit LIVE in Köln! Es erwarten dich +150 Speaker +10.000 Teilnehmer +5 Bühnen 
JETZT TICKET SICHERN

KOSTENLOSES WORKBOOK

10 Business-Coaching-Tipps für deine Karriere

Du willst im Job schneller auf’s nächste Level?

Dann hol dir jetzt kostenlos 10 Tipps, die dir bei deinem Erfolg im Management und Leadership helfen!
JETZT GRATIS ANFORDERN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

GREATOR MAGAZIN
Greator SloganGreator Auszeichnungen
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2024
chevron-down