Untreue in Beziehung: Das endgültige Aus oder gar eine Chance?

Lesezeit von 6 Minuten
Untreue in Beziehung: Das endgültige Aus oder gar eine Chance?

Kaum etwas ist so schmerzhaft wie die Erfahrung, von einem geliebten Menschen betrogen zu werden. Hierbei kann es sich sowohl um sexuelle als auch um emotionale Untreue handeln. Doch wieso gehen überhaupt so viele Männer und Frauen fremd? Und gibt es Möglichkeiten, um vorzubeugen? Das und mehr erfährst du im nachfolgenden Artikel.

Warum kommt es zu Untreue in Beziehungen?

Die Gründe, warum es zu Untreue innerhalb von Paarbeziehungen kommt, können vielfältiger Natur sein. Das Thema Unzufriedenheit spielt jedoch fast immer eine Rolle. Möglicherweise fühlst du dich von deinem Partner nicht mehr begehrt, sodass du dich danach sehnst, endlich wieder Wertschätzung und Bewunderung zu erfahren.

Ein weiterer Grund für sexuelle Untreue ist die Sorge, etwas zu versäumen. Dies kann vor allem dann der Fall sein, wenn du mit deinem Partner sehr jung zusammengekommen bist und keine anderweitigen sexuellen Erfahrungen gesammelt hast. Auch das Gefühl der Routine und Langeweile, das vor allem bei langjährig liierten Paaren auftritt, kann eine Ursache fürs Fremdgehen sein.

Wie bereits erwähnt muss Untreue jedoch nicht zwingend sexueller Natur sein, was verschiedene Studien beweisen. Auch wenn du dich emotional einem anderen Partner zuwendest, kann dies mitunter als Betrug empfunden werden. Hier eine Grenze zu definieren, ist schwierig. Eine häufige Ursache für emotionales Fremdgehen sind laut Studien Meinungsverschiedenheiten und differierende Lebensansichten.

Die Auswirkungen von Untreue auf eine Partnerschaft

Keine Frage: Untreue, sei sie nun sexueller oder emotionaler Natur, erschüttert das Manifest einer jeden Partnerschaft. Ein deutlicheres Anzeichen, dass eure Beziehung nicht mehr intakt ist, kann es kaum geben. Dennoch muss Untreue nicht zwingend das Aus eurer Partnerschaft bedeuten. Sofern beide Parteien bereit sind, kann der Vorfall den notwendigen Impuls geben, um gemeinsam an der Partnerschaft zu arbeiten.

Die größte Herausforderung besteht darin, das erschütterte Vertrauen wieder aufzubauen. Je nach Mentalität bleibt jemand, der einmal betrogen worden ist, lange misstrauisch. Vielleicht verspürst du sogar den Drang, deinen Partner nach einem solchen Vorfall zu kontrollieren, z. B. indem du heimlich seine Nachrichten liest. Dies ist zwar verständlich, aber dennoch kontraproduktiv.

Sofern der Vorfall der Untreue euch beiden die Augen geöffnet hat und ihr anschließend hart an eurer Partnerschaft arbeitet, könnt ihr gestärkt aus der Krise hervorgehen. Insofern muss die Untreue eure Beziehung nicht zwingend zum Schlechten verändern, sondern kann sogar das Gegenteil bewirken. Letzteres ist allerdings mit sehr viel Geduld, Empathie sowie auch mit Rückschritten verbunden.

wann beginnt untreue

Was tun, wenn du von Untreue betroffen bist?

Dein Partner ist fremdgegangen? Zunächst einmal solltest du dir die notwendige Zeit zugestehen, um den Schmerz zu verarbeiten. Werde dir deiner Emotionen bewusst: Welche emotionale Wunde hat der Betrug aufgerissen? Hat der Vorfall deine Selbstzweifel bezüglich deiner eigenen sexuellen Attraktivität geschürt? Oder fühlst du dich in erster Linie menschlich verletzt und kämpfst mit starker Enttäuschung?

Alle Emotionen sind in Ordnung. Lasse sie zu und fasse sie deinem Partner gegenüber in Worte. Hier wären wir bereits beim nächsten Schritt: Sofern du deine Beziehung retten möchtest, ist ein klärendes Gespräch unabdinglich. Aber auch wenn die Trennung im Raum steht, ist es wichtig, dass du deinen Kummer nicht hinunterschluckst, sondern ihm Ausdruck verleihst.

Sollte ein Gespräch mit deinem Partner nicht möglich sein, gibt es andere Möglichkeiten: Sprich mit einer Vertrauensperson oder schreibe einen Brief, den du anschließend verbrennst. Powere dich beim Sport aus, gehe laufen oder schlage in einen Boxsack. Alles, was deinen inneren Druck von dir nimmt, ist erlaubt.

Kann eine Beziehung nach Untreue gerettet werden?

Ja, unter bestimmten Voraussetzungen kann Untreue sogar die Basis für einen Neubeginn sein. In diesem Fall wird der Vorfall als Weckruf interpretiert und ihr setzt euch beide mit den Defiziten und enttäuschten Erwartungen innerhalb eurer Beziehung auseinander: Wieso ist es zu dem Betrug gekommen? Was hat dem anderen in eurer Partnerschaft gefehlt?

Manchmal ist jedoch gar nicht ein Problem innerhalb der Beziehung ursächlich, sondern es spielen persönliche Traumata und Glaubenssätze aus der Vergangenheit eine Rolle. Ein großes Thema ist beispielsweise Bindungsangst. Hier kann es helfen, zumindest vorübergehend mit einem Therapeuten zusammenzuarbeiten.

Ist Untreue in Beziehungen vermeidbar?

Offene Kommunikation in jeder Hinsicht – auch im Bereich der Sexualität – ist die wirksamste Methode, um dem Fremdgehen vorzubeugen. Dennoch gibt es keine Garantie. Ob jemand fremdgeht oder nicht, hängt von so vielen Faktoren innerhalb der Beziehung sowie von den involvierten Personen ab, sodass es kein Patentrezept geben kann.

Letztendlich sollte es aber auch nicht dein Ziel sein, dich zu sehr zu verkrampfen. Natürlich, Treue ist wichtig. Manchmal erreicht man durch ständige Rückversicherungen und Kontrollen aber auch das Gegenteil. Zu lieben bedeutet immer, dass es ein Risiko gibt, verletzt zu werden.

5 Tipps für ein vertrauensvolles Miteinander in der Partnerschaft

Vertrauen bildet die Basis einer jeden Partnerschaft und beugt Untreue vor. So weit, so nachvollziehbar. Aber wie kann das konkret in der Praxis aussehen? Die nachfolgenden Tipps sollen dir dies veranschaulichen.

1. Miteinander reden

Wir können es nicht oft genug wiederholen: Sprecht miteinander! Dies gilt sowohl in positiver als auch in negativer Hinsicht. Sage deinem Partner, was du an ihm besonders schätzt und wie sehr du ihn liebst. Lasse sie oder ihn aber auch wissen, was dich stört und ärgert. Ärger und Unzufriedenheit sprichwörtlich in sich hineinzufressen, ist ein Nährboden fürs Fremdgehen.

2. Sei verlässlich

Verlässlichkeit stärkt das gegenseitige Vertrauen. Halte deine Versprechungen ein. Zeige deinem Partner, dass er über alles mit dir sprechen kann, ohne dass du sie oder ihn verurteilst. Stelle deinen Partner niemals öffentlich bloß, auch wenn ihr mal nicht einer Meinung sein solltet.

3. Achtsamkeit

Hast du das Gefühl, ihr lebt im Alltag einfach nur noch nebeneinander her? Dann wird es höchste Zeit, dass ihr euch als Paar neu entdeckt. Wie wäre es mit einem festen Pärchenabend pro Woche, an dem ihr wie in der Kennenlernphase auf ein Date geht?

Nutzt außerdem die kleinen Alltagsmomente, um euch eure Wertschätzung zu zeigen. Hierbei kann es sich um liebevolle Gesten und Berührungen handeln. Oder wie wäre es mit einem gemeinsamen Frühstück am Sonntag im Bett?

4. Gesteht euch Freiräume zu

Auch innerhalb einer Beziehung gilt: Jeder von euch bleibt ein eigener Mensch mit persönlichen Interessen. Wer sich in einer Partnerschaft eingeengt fühlt, neigt eher zur Untreue. Von daher ist es völlig in Ordnung, wenn ihr auch mal etwas ohne den anderen unternehmt.

5. Coaching, um deine alten Glaubenssätze aufzulösen

Manchmal sind Impulse von außen notwendig, um die gewünschten Veränderungen zu erreichen. Ein professionelles Coaching kann dir dabei helfen, alte Glaubenssätze aufzulösen, die deine Beziehung belasten.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Untreue

Abschließend möchten wir uns den am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Untreue widmen. Von manchen Antworten wirst du sicherlich überrascht sein!

1. Gehen mehr Frauen oder mehr Männer fremd?

Laut aktueller Statistik gibt es zwischen der Untreue von Frauen und Männern keinen signifikanten Zahlenunterschied. Die Ergebnisse weichen nur gering ab.

2. Wo hört Flirten auf und wo beginnt der Betrug?

Eine Umfrage von myMarktforschung hat ergeben, dass bereits 43 % der Befragten Fremdküssen als sexuelle Untreue bewerten. Für weitere 25 % beginnt Fremdgehen erst beim Sex. Für 12 % wird es bereits kritisch, wenn der Partner fremd flirtet.

3. Welche Anzeichen gibt es für die Untreue der Frau?

Für die Untreue von Frauen gibt es folgende Anzeichen:

  • Neues Styling (z. B. von sportlich zu sexy).
  • Ein vermeintlich neues Hobby, das sehr viel Zeit in Anspruch nimmt.
  • Häufigeres Ausgehen, über das nicht im Detail gesprochen wird.
  • Ist sie unterwegs, bleibt ihr Handy ausgeschaltet.
  • Es gibt ständig Streit.
  • Plötzlich veränderte und längere Arbeitszeiten.
  • Wenig Nähe und Sex.
  • Stimmungsschwankungen.

4. Welche Sternzeichen gelten als besonders untreu?

Laut Affären App gelten folgende Sternzeichen als besonders untreu:

  • Platz 1: Wassermann
  • Platz 2: Fische
  • Platz 3: Widder

Fazit: Die Kunst der Beziehungspflege

Untreue ist schmerzhaft, aber leider nicht hundertprozentig vermeidbar. Dennoch gibt es viele Möglichkeiten, um eine starke Beziehungsbasis zu schaffen, was wiederum das Risiko des Fremdgehens verringert. Neben der offenen Kommunikation ist vor allem Beziehungspflege entscheidend. Nehmt euch im hektischen Alltag Zeit füreinander und entdeckt eure Liebe jeden Tag aufs Neue.

GRATIS TEST

Ist deine Beziehung gesund?

Finde heraus, ob deine Beziehung toxisch ist! Unser kostenloses Beziehungsquiz hilft dir zu erkennen, ob du in einer schädlichen Beziehung bist – oder ob alles im grünen Bereich liegt.
Nur 4 Minuten
ZUM GRATIS TEST
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

GREATOR MAGAZIN
Greator SloganGreator Auszeichnungen
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2024
chevron-down