Greator

Als Resilienz Coach Zusammenhänge und Ressourcen erkennen

Lesezeit von 7 Minuten
Als Resilienz Coach Zusammenhänge und Ressourcen erkennen

Die eigene Resilienz ist ein wichtiger Baustein für die Bewältigung von Hürden und zur Stärkung der Belastbarkeit. Nur mit einer guten Widerstandskraft ist es möglich, die Herausforderungen im beruflichen und auch im privaten Alltag zu meistern. Wenn du dich für eine Ausbildung als Resilienz Coach interessierst, stehen dir diverse Kursangebote offen. In den Kursen erfährst du viel über die Grundlagen der Resilienzforschung und lernst zudem deine eigenen Stärken besser kennen.

Neben der Selbstreflexion geht es bei der Resilienz Coach Ausbildung darum, die Stressfaktoren und Warnsignale zu erkennen. Prävention, Steuerung der persönlichen Gefühle, ein ausgewogenes Verhältnis von Optimismus und Realitätssinn – diese Faktoren wirken sich auf verantwortungsbewusste Entscheidungen aus.

Als Resilienz Coach lernst du, zukunfts- und lösungsorientiert zu handeln. Wichtige Bausteine wie Wertebewusstsein, Selbstmanagement und kritische Untersuchungen von einem möglichen Resilienzkonzept helfen dir dabei.

Was ist Resilienz?

Bei Resilienz handelt es sich um die innere Widerstandsfähigkeit gegenüber Problemen. Die persönliche Resilienz hilft dabei, schwere Schicksalsschläge zu überstehen und nach vorne zu sehen. Sie zeigt sich beispielsweise darin, dass auch Kinder aus prekären Verhältnissen einen erfolgreichen Schulabschluss schaffen können. Andere Beispiele von einer starken Resilienz sind bei den Paralympics zu sehen.

Einigen Menschen gelingt es, selbst nach einer Katastrophe wieder aufzustehen und weiterzumachen – manchmal werden sie noch besser dabei. Die Kompetenz zur Krisenbewältigung basiert zur zum Teil auf genetischen Voraussetzungen und auf einem guten sozialen Umfeld. Tatsächlich lässt sich Resilienz erlernen – und zwar mithilfe von bestimmten Strategien und trainierbaren Fähigkeiten. Ein gut ausgebildeter Resilienz Coach ist dafür der richtige Ansprechpartner.

Was ist ein Resilienz Coach?

Mit einer Resilienz Coach Ausbildung, gewinnst du einen tiefen Einblick in die Thematik. Lebenszufriedenheit und Entscheidungsfähigkeit sind zwei wichtige Pfeiler, die bei einem beruflichen oder privaten Misserfolg helfen.

Der Resilienz Coach ist die Person, die in einer Lebens- oder Sinnkrise weiterhilft. Er ermutigt zu einer neuen Sichtweise und gibt Tipps für die Lösung der aktuellen Probleme. Mit seiner Hilfe ist es möglich, dem Teufelskreis der Gedanken zu entrinnen.

Beim Coaching geht es darum, die eigene Situation und die innere Haltung zu überdenken. Der Resilienz Coach stellt die Fragen, denen die Betroffenen sonst lieber ausweichen. Doch nur mit der nötigen Selbstreflexion ist es möglich, die individuellen Stärken und Schwächen richtig einzuschätzen. Auch die persönlichen Wünsche und Emotionen spielen dabei eine Rolle.

Themen im Rahmen des Resilienz Coachings

Interessierst du dich für eine Ausbildung zum Resilienz Coach? Der Einstieg beginnt oft mit einem Persönlichkeitstest, der dir den Weg zur persönlichen Weiterentwicklung ebnet. Danach geht es mit der eigentlichen Resilienz Coach Ausbildung weiter.

Wichtige Themen im Resilienz Coaching sind:

  • Erkennung der eigenen Ressourcen, Stärken und Schwächen,
  • Stärkung des Selbstbewusstseins,
  • Stress- und Konfliktbewältigung,
  • Verbesserung des Zeitmanagements,
  • Herstellung der Work-Life-Balance,
  • Definition von Lebenszielen,
  • Erarbeiten von Strategien und Entscheidungshilfen für den weiteren Lebensweg.

Welche Aufgaben hat ein Resilienz Coach?

Zu den Hauptaufgaben des Resilienz Coachs gehört es, sich auf die betroffenen Menschen einzustellen. Diese stehen oft unter einem hohen Druck. Beim Resilienz Coaching geht es zusammen mit dem Coach auf die Suche nach den Ursachen der Überbelastung. Danach folgt die Ausarbeitung einer zielgerichteten Lösung. Auf diese Weise lässt sich die aktuell schwierige Situation überwinden.

Die unter Stress stehende Person braucht eine Hilfestellung, doch letztendlich kommt die innere Kraft aus ihr selbst. Darum ist der Coach lediglich unterstützend tätig. Er gibt keine Ziele vor, sondern fördert die eigenen Ideen.

Wenn du dich für die Ausbildung zum Resilienz Coach entscheidest, verstehst du die Zusammenhänge zwischen Erfahrungen und emotionalen Reaktionen, Stress und Symptomen. Außerdem lernst du, wie du die Coachees dazu anregst, selbstständig an sich zu arbeiten. Wie sich Schicksalsschläge durch ein Resilienz Coaching meistern lassen, erklärt der Führungsexperte Boris Grundl in einem ausführlichen Interview.

Die Resilienz Coach Ausbildung – der Einstieg

Die Ausbildung zum Resilienz Coach beinhaltet eine Einführung in die Resilienzforschung. Viele Fakten stammen aus der Stresstheorie. Hier lernst du, wie Stressbewältigung funktioniert und welche Warnsignale auf Probleme hinweisen. Mit diesen Kenntnissen lassen sich die verschiedenen Belastungen einschätzen.

Für die Problemlösung sind diese Resilienzfaktoren relevant:

  • Emotionssteuerung,
  • Optimismus bzw. Hoffnung,
  • Selbstwirksamkeit,
  • soziale Umgebung/Unterstützung,
  • Sinn- bzw. Werteorientierung,
  • Selbstmanagement,
  • Zukunfts- bzw. Lösungsorientierung.

Richtig eingesetzt, lässt sich mit diesen Faktoren die innere Widerstandsfähigkeit stärken. Auch der kritische Blick ist wichtig. Möglicherweise beinhaltet das Lösungskonzept auch negative Folgen.

Weitere Teile der Resilienz Coach Ausbildung

Bei dem nächsten Ausbildungsschritt steht dein eigenes Resilienzprofil im Mittelpunkt. Hier ermittelst du deine persönlichen Stärken und schätzt dein eigenes Potenzial ein. In bestimmten Bereichen möchtest du dich noch weiterentwickeln. Im Anschluss an diese Selbsterfahrung fällt es dir leichter, Resilienzprofile von anderen Menschen zu erstellen. Dies wiederum hilft dir bei der gezielten Beratung.

Zu den Resilienzfaktoren gibt es spezielle Techniken, die du im Laufe der Ausbildung kennenlernst und einübst. Diese sind eine wichtige Grundlage für ein ausgeglichenes, zufriedenes und gesünderes Leben. Mithilfe von konkreten Übungen stärkst du deine positiven Kräfte und erfährst mehr über die geeigneten Strategien zur Krisenbewältigung.

Die Erstellung eines Katalogs mit sinnvollen Maßnahmen gehört ebenfalls zur Ausbildung des Resilienz Coachs dazu. So erfährst du, wie sich die erarbeiteten Methoden in den Alltag integrieren lassen. Zudem findest du heraus, wie du die resiliente Lebensführung am besten vermittelst.

Welche Themen behandelt der Resilienz Coach nicht?

Ein geschickter Resilienz Coach tritt nicht als Wunderheiler auf. Er hält keine Pauschallösung bereit, sondern gibt lediglich Impulse. Damit ist er gewissermaßen ein Wegweiser, doch handeln müssen die Menschen selber. Mit einer Ausbildung zum Resilienz Coach gibst du also keine vorgefertigten Anweisungen, sondern erarbeitest gemeinsam mit deinen Coachees eine Strategie.

Als Resilienz Coach bist du kein Psychiater oder Therapeut. Wer unter ernsthaften Depressionen leidet oder ein Trauma verarbeiten muss, braucht eine professionelle Therapie. Es gibt zwar gewisse übergreifende Gemeinsamkeiten, doch für die Behandlung von psychischen Erkrankungen ist spezielles Fachwissen erforderlich.

Vertrauen heißt nicht Freundschaft. Das bedeutet: Du darfst nicht als Freund auftreten. Beim Coaching solltest du immer professionell bleiben. Eine zu enge Bindung erschwert es dir, die Coachees mit der nötigen Distanz zu beraten.

Resilienz Coach werden: Das sind die Voraussetzungen

Für die Resilienz Coach Ausbildung ist die Bereitschaft zur persönlichen Weiterentwicklung sehr wichtig. Die Selbstreflexion gehört dabei zu den vorrangigen Punkten. Im Optimalfall profitieren die Coachees von deiner selbstbewussten und zufriedenen Einstellung.

Neben der eigenen Persönlichkeitsentwicklung helfen Erfahrungen oder zumindest ein Grundwissen aus dem psychologischen Bereich. Im Vordergrund steht außerdem die Freude daran, mit Menschen zu arbeiten. Die eigene Inspiration und Engagement können dabei sehr hilfreich sein. Du musst jedoch nicht extrovertiert sein, denn gutes Zuhören ist häufiger gefragt als begeistertes Zureden.

Bei dem Persönlichkeitstest gewinnst du einen guten Einblick in deine eigenen Themen. Auch ein selbst durchgeführtes Coaching kann eine inspirierende Wirkung haben. Ein spezielles Studium ist jedoch nicht nötig, um Resilienz Coach zu werden. Du kannst also sofort anfangen. Mit grundlegenden Kenntnissen aus Themenfeldern wie persönliche Entwicklung und Stressbewältigung bist du besonders gut auf die Ausbildung vorbereitet.

Wie findest du die richtige Resilienz Coach Ausbildung?

Ein genauer Blick auf den Lerninhalt und die Ziele der Ausbildung ist unerlässlich, wenn du den Weg zum Resilienz Coach wählst. Im Fokus stehen dabei die verschiedenen Präventionstechniken und Lösungskonzepte. Welche Ausbildungsmodule für dich infrage kommen, hängt von deinem aktuellen Wissensstand und Erfahrungsschatz ab.

Bei Greator kannst du eine Basis-Ausbildung zum Coach machen oder die erweiterte Ausbildung zum Resilienz Coach. Auch andere Anbieter teilen ihre Coaching Ausbildungen auf. Teilweise konzentrieren sich die einzelnen Module auf Stressreduktion oder Burn-out-Prävention. Die typische Resilienz Coach Ausbildung umfasst mehrere Elemente und ist damit entsprechend umfangreich.

Die folgenden Punkte helfen dir dabei, die guten Angebote zu erkennen:

  • direkte Ansprechpartner,
  • genaue Auflistung der Lerninhalte und Kurszeiten,
  • detaillierte Informationen zum Präsenz- oder Online-Kurs,
  • Ausbildungszeiten und Dauer,
  • Abschlusszertifikat,
  • umfassende Betreuung,
  • keine versteckte Kosten.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Resilienz Coach?

Nach der abgeschlossenen Ausbildung zum Resilienz Coach bekommst du ein Zertifikat. Dies wirkt sich positiv auf das Vertrauensverhältnis zwischen dir und den Coachees aus. Die Ausbildung bei Greator gibt dir das nötige Fachwissen und hilft dir dabei, erfolgreich in der Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten. Die Kurse finden online statt: So kannst du deine Zeit flexibel einteilen. Ein wöchentlicher Test zeigt dir, wie es läuft.

Die Ausbildung zum Resilienz Coach dauert bei vielen Anbietern sechs bis neun Monate lang. Im Allgemeinen kannst du sie neben dem normalen Berufsalltag absolvieren. Mit den praxiserprobten Coaching-Methoden kannst du dein Potenzial besser ausschöpfen und andere Menschen mit viel Empathie beraten.

Im Anschluss an die sechs- oder neunmonatige Ausbildung bist du ein zertifizierter Resilienz Coach. Neben dem fundierten Wissen, das du dir in dieser Zeit angeeignet hast, besteht oft die Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen. So baust du ein Netzwerk mit renommierten Coaches auf, mit denen du dich austauschen kannst.

Die Arbeit als Resilienz Coach

Eine bessere Work-Life-Balance, mehr Lebensfreude und neue Lösungsideen für bestehende Konflikte: Das klingt alles wunderbar, doch in der Realität fällt es schwer, sich zu motivieren. Genau darum braucht es gut ausgebildete Resilienz Coaches. Du kannst einer von ihnen sein. Damit hilfst du zuerst dir selbst und danach deinen Coachees.

Die Arbeit als Coach ist sehr abwechslungsreich und inspirierend. Menschen kennenlernen, sie auf ihrem Lebensweg unterstützen, ihnen eine andere Sichtweise nahebringen: All das wirkt sich positiv auf die Entscheidungen aus. Nicht nur in schwierigen Phasen – beruflich oder privat – ist eine starke Resilienz hilfreich. Auch im alltäglichen Einerlei wünscht man sich eine Art Wegweiser.

Wo geht es lang? Was soll ich tun? Wie kann ich mein Leben besser/gesünder gestalten? Als Resilienz Coach zeigst du den Coachees, wie sie aus dem Hamsterrad aussteigen können – oder wie sie ihre innere Haltung ändern. Es ist faszinierend, die Entwicklung beim Coaching zu beobachten. Wenn jemand seine eigene innere Kraft erkennt und daraufhin aufblüht – oder ein Talent wiederentdeckt – solche Situationen machen die Arbeit im Resilienz Coaching besonders erfüllend.

Die Ausbildung zum Greator Coach

Die Stärkung der Resilienz beginnt oft mit der Arbeit an sich selbst. Neben der Selbstreflexion geht es um das nötige Fachwissen. So erfährst du während der  Ausbildung bei Greator, welche Coaching-Tools besonders wichtig sind. Verschiedene Lösungswege und Übungen stehen für die vielfältigen Problemstellungen zur Auswahl – und genau diese stehen im Fokus.

Die Greator Coach Ausbildung erfolgt online. Mithilfe von wöchentlichen Videos, Workbooks und Meditationen kannst du bequem und nach deinem eigenen Zeitplan von überall aus lernen. Das reduziert den Stress und gibt dir eine Auszeit von besonderer Qualität.

Mit dem erfolgreichen Abschluss erhältst du das Greator Coach Zertifikat. Dieses verbessert deine Erfolgschancen im Coaching Business deutlich. Wenn du noch weiter vorankommen willst, bietet sich im Anschluss die Weiterbildung zum Resilienz Coach an.

Kostenloses Webinar:

In nur 5 Schritten zum erfolgreichen Coach

Bist du bereit, deiner Berufung zu folgen und Menschen 
professionell zu helfen?
Jetzt kostenlos anmelden
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down