Greator

Gute Noten in der Schule – 10 Tipps, wie du deinem Kind dazu verhilfst!

Lesezeit von 6 Minuten
Gute Noten in der Schule – 10 Tipps, wie du deinem Kind dazu verhilfst!

Alle Eltern wünschen sich, dass ihre Kinder für die schulischen Leistungen mit guten Noten belohnt werden. Die Enttäuschung ist daher groß, wenn es nicht die ersehnte „Eins“, sondern nur eine gute oder mittelmäßige Benotung mit nach Hause bringt. Sitzt dein Kind stundenlang vor Schulbüchern und macht Hausaufgaben? Bist du mit den Schulnoten dennoch nicht zufrieden?

Motivierst du deine Kinder, wenn du spürst, dass ihnen das Lernen keinen Spaß macht? Hilfst du ihnen bei den Schulaufgaben, weil du befürchtest, dass sie es ohne deine Unterstützung nicht schaffen würden? Gute Schulnoten sind keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis von regelmäßigem Lernen. Aber auch Freude am Lernen.

Förderst du gute Noten durch Belohnungen? Denke daran, dass dein Kind auch einmal einen schlechten Tag haben kann, Schularbeiten schwierig sein können und das Ergebnis einer Klassenarbeit manchmal ungünstig ausfällt. Ermutige dein Kind, damit es lernt, mit Herausforderungen umzugehen und Rückschläge zu akzeptieren.

Gute Noten: Wie können Eltern ihre Kinder motivieren?

Von Kindern wird erwartet, dass sie viel lernen, um gute Schulnoten zu bekommen. Dies klappt jedoch nicht immer. Überforderung, Lernstress und vor allem unrealistische Erwartungen der Eltern führen häufig dazu, dass auch überdurchschnittlich intelligente Kinder schlechte Noten nach Hause bringen.

Fehlende Motivation ist der wichtigste Grund dafür, dass die schulischen Leistungen zu wünschen übrig lassen. Wie könnt ihr als Eltern euer Kind motivieren, damit es wieder gern lernt und gute Noten schreibt?

Sprich mit deinem Nachwuchs, wenn du das Gefühl hast, dass es Probleme beim Lernen oder in der Schule gibt. Schulstress, Mobbing, Schwierigkeiten mit Lehrern oder Lehrerinnen, Mitschülern und Mitschülerinnen können Kinder seelisch belasten.

Unterstützung bei den Hausaufgaben

Unterstütze dein Kind bei den Hausaufgaben, wenn es darum bittet, aber vermeide es, dabei die aktive Rolle einzunehmen. Das Lernen ist nur interessant, wenn Kinder selbst Neues entdecken und Wissen erwerben können. Bessere Noten in der Grundschule zählen zu den Voraussetzungen, um am Gymnasium akzeptiert zu werden. Gibt es Lerndefizite in einem oder mehreren Schulfächern? Dann ist Nachhilfeunterricht eine Möglichkeit, versäumte Lernstoffe nachzuholen und dadurch die Schulnoten zu verbessern.

Mit diesen Tipps motivierst du dein Kind zum Lernen:

  • unterstütze den Lernwillen
  • sorge für eine angenehme Lernumgebung
  • fördere Hobbys
  • lade Schulfreund*innen ein, damit dein Kind in der Gruppe lernen kann
wie bekommt kinder gute noten in der schule

Belohnung für gute Noten

Gibt es in deiner Familie eine Belohnung für gute Noten? Es muss sich dabei nicht um eine großzügige Aufstockung des Taschengeldes handeln – oft reicht schon eine kleine Aufmerksamkeit als Anerkennung für gute Leistungen aus.

Nicht immer sind Geldprämien und andere materielle Zuwendungen als Gegenleistung für gute Noten sinnvoll. Auch wenn es in der Arbeitswelt als völlig normal gilt, besondere Leistungen entsprechend zu honorieren, ist dies im Zusammenhang mit Schulnoten kaum empfehlenswert. Ob eine Belohnung für gute Noten tatsächlich angebracht ist, darüber wird unter Wissenschaftlern sowie in Elternforen teilweise heftig debattiert.

Lob und liebevolle Zuwendung

Die Lernmotivation lässt sich mit Lob und liebevoller Zuwendung deutlich nachhaltiger steigern als mit Bargeld. Zeige deinem Kind, dass du dessen besondere Anstrengungen, Fleiß und Lernwillen wahrnimmst und schätzt. Ermutige deinen Nachwuchs in einer schwierigen Phase zum Durchhalten.

Auf Süßigkeiten als Belohnung für gute Noten solltest du im Interesse deines Kindes verzichten. Bonbons, Schokolade, Kekse und andere Naschereien machen dick und sind auch für Kinder ungesund. Wichtiger ist, das Kind für gute Noten zu loben und somit das Selbstwertgefühl zu stärken.

Tipps für konkrete Belohnungen für gute Noten

Eine Belohnung für gute Noten zu bekommen, kann sehr motivierend wirken. Jedoch können Belohnungen sowohl nützlich als auch schädlich sein. Eine kleine Anerkennung ist generell eine gute Sache, aber nur, wenn sie gezielt eingesetzt und nicht zur Regel wird.

Belohne dein Kind, indem es sich etwas wünschen darf, beispielsweise abends eine Stunde länger aufbleiben, das Lieblingsspiel am Computer spielen oder einen selbst gewählten Film auf DVD sehen darf. Meist löst bereits die Vorfreude auf eine Belohnung positive Gefühle aus und steigert die Lernbereitschaft.

Bei Kindern im Grundschulalter sind Belohnungen in Form eines Zoo- oder Restaurantbesuchs sowie gemeinsame Spielstunden mit den Eltern beliebt, während Jugendliche lieber etwas mit Gleichaltrigen unternehmen. Eine Belohnung sollte jedoch nie als Druckmittel eingesetzt werden, um gute Noten zu „erkaufen“. Zu hoher Leistungsdruck überfordert das Kind, sodass die schulischen Ergebnisse am Ende darunter leiden.

gute noten in der schule

Gute Noten: 10 Tipps, wie du helfen kannst

Bei schlechten Schulnoten reagieren Eltern vornehmlich mit Besorgnis. Doch wie bekommen Kinder gute Noten in der Schule? Mit den folgenden zehn Tipps für bessere Noten kannst du deinem Kind helfen:

1. Integriere Sport und Bewegung in den Alltag

Sport und Bewegung stärken das Gedächtnis und sind wichtig für die Konzentration. Körperlich aktive Schüler*innen sind auch seelisch ausgeglichener als Kinder, die den ganzen Tag stillsitzen müssen. Erlaube deinem Kind ein sportliches Hobby und achte darauf, dass es täglich Gelegenheit zum Spielen und Toben hat.

2. Lege die beste Zeit zum Hausaufgaben machen fest

Damit dein Kind gute Noten bekommt, sollte es sich auf die Schularbeiten konzentrieren können. Die beste Zeit zum Lernen und Hausaufgaben machen ist der späte Nachmittag. Nach dem Mittagstief können die Gehirnkapazitäten ab circa 16 Uhr wieder besser genutzt werden.

3. Baue Wissenslücken durch regelmäßiges Lernen ab

Wissenslücken sind der häufigste Grund für eine schlechte Benotung. Vor einer Prüfung sollte deshalb rechtzeitig mit dem Lernen begonnen werden. Teile den Lernstoff in kleine Abschnitte ein, sodass es deinem Kind leichter fällt, sich Dinge zu merken.

4. Schaffe eine tägliche Lernroutine

Kinder benötigen Struktur. Dieser Grundsatz gilt auch beim Lernen. Als positives Ritual gestaltet, kann die Lernroutine motivierend wirken. Sprich mit deinem Kind darüber, was es in der Schule gelernt hat und lass dir erzählen, wofür es sich interessiert.

5. Für gute Noten ist Organisation das A und O

Gute Organisation ist wichtig, um effizienter zu lernen. Unterstütze dein Kind bei der Entwicklung einer Ordnungsstrategie. Die Schulsachen sollten an einem sicheren Ort aufbewahrt und der Schulrucksack bereits am Vorabend gepackt werden. Farblich gekennzeichnete Mappen erleichtern die Orientierung. Je besser organisiert dein Kind ist, desto mehr Zeit kann es zum Lernen verwenden.

6. Sorge für eine ruhige Umgebung beim Lernen

Handyklingeln und laute Radiomusik sind Störfaktoren, die während der Hausaufgabenzeit unbedingt vermieden werden sollten. Sorge für eine ruhige Umgebung, damit sich dein Kind auf die Schularbeiten konzentrieren kann und nicht durch laute Geräusche abgelenkt wird.

7. Fördere die intellektuelle Neugierde deines Kindes

Führe Gespräche mit deinem Kind, erzähle von deinen eigenen Interessen und frage gezielt nach dem Lernstoff, der gerade in der Schule durchgenommen wird. Fördere die intellektuelle Neugierde deines Kindes, indem du es ermutigst, Bücher zu lesen und mit dir über die Inhalte der Lektüre zu diskutieren.

8. Freizeit ist ebenso wichtig wie Lernen

Der Schulunterricht erfordert die ganze Aufmerksamkeit. Nach Schulschluss braucht ein Kind deshalb Zeit, um sich zu entspannen und zu erholen. Die freie Zeit, die dein Kind nach eigenem Ermessen verplanen darf, ist ebenso wichtig wie das Lernen. Überfordere dein Kind nicht mit zusätzlichen Nachmittagsaktivitäten, wenn es müde ist und sich ausruhen will.

Regelmäßige Auszeiten werden benötigt, um die Energiereserven wieder aufzufüllen. Kinder, die ausreichend Spielmöglichkeiten haben, können Stress schneller bewältigen und lernen besser. Zu wenig freie Zeit führt hingegen zu unnötigen Ängsten und trägt dazu bei, dass das Leistungsniveau sinkt.

9. Verbessere die Kommunikation mit den Lehrern deines Kindes

Dein Kind lernt schlecht und du willst helfen, damit es endlich wieder gute Noten bekommt? Verbessere die Kommunikation mit den Lehrern, die dein Kind unterrichten. Lehrkräfte kennen die Stärken und Schwächen ihrer Schüler und können dich beraten. Noten verbessern erfordert Zeit und Geduld. Schließe dich mit den Lehrern deines Kindes zusammen, um gemeinsam ein Konzept zu entwickeln, das deinem Kind hilft, gute Noten zu schreiben.

10. Belohne Leistung und nicht nur gute Noten

Zeige deinem Kind deine Liebe und Wertschätzung, auch wenn es nicht immer gute Noten nach Hause bringt. Belohne die Leistungsbereitschaft und das Lernen und nicht nur die Schulnoten. Vertraue deinem Kind und dessen Fähigkeiten, aber überfordere es nicht. Es ist normal, dass ein Schulzeugnis auch Zweien und Dreien enthält. Wenn sich dein Kind richtig angestrengt hat, hat es auch eine Belohnung verdient.

YouTube video

Fazit

Gute Noten in der Schule sind wichtig, denn sie können die Zukunft deines Kindes beeinflussen. Belohnungen für gute Noten können motivierend wirken und sind ebenso hilfreich wie die richtige Unterstützung beim Hausaufgaben machen. Als Mutter oder Vater kannst du deinem Kind beim Lernen helfen, es motivieren und unterstützen.

In unserem kostenlosen E-Book: Die 10 besten Tipps für Spaß und Erfolg beim Lernen erfährst du, wie dein Kind mit weniger Lernaufwand gute Noten schreibt, mehr Spaß am Lernen hat und die Schulzeit erfolgreich abschließen kann. Die praxiserprobten Tipps vom erfahrenen Lerncoach kannst du gezielt nutzen, um deinem Kind die richtige Unterstützung beim Lernen zu geben. 

GRATIS E-BOOK

Die 10 besten Tipps für 
Spaß und Erfolg beim Lernen

In unserem kostenlosen E-Book bekommst du 10 praxiserprobte Tipps, die dir dabei helfen, dein Kind optimal beim Lernen zu unterstützen.
JETZT GRATIS ANFORDERN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down