Greator

Hooponopono: hawaiianisches Vergebungsritual für mehr Seelenfrieden

Lesezeit von 6 Minuten
Hooponopono: hawaiianisches Vergebungsritual für mehr Seelenfrieden

Bestimmt hat es in deinem Leben die eine oder andere Situation gegeben, in der du verletzt worden bist – sei es absichtlich oder ungewollt. Die Erinnerung an dieses Ereignis verwandelt sich im Laufe der Zeit nicht selten in Groll oder sogar in Hass. Dies schadet jedoch in erster Linie dir selbst. Vielleicht ergeht es dir aber auch so, dass du selbst mit etwas haderst, was du gesagt oder gemacht hast. In beiden Fällen kann Hooponopono dir den Weg zur Vergebung ebnen. Hierbei handelt es sich um ein aus Hawaii stammendes Vergebungsritual.

Nachtragende Gedanken verhindern, dass du inneren Frieden schließen kannst. Vergebung macht hingegen seelisch und körperlich gesund. Dies belegen sogar aktuelle Studien. In diesem Artikel erfährst du mehr über Hooponopono und seine Wirkung.

Hooponopono: Was ist das überhaupt?

Wie bereits erwähnt stammt Hooponopono aus Hawaii. Das Ritual blickt dort auf eine lange Tradition zurück. Wörtlich übersetzt bedeutet der Begriff so viel wie „einen Fehler wieder gut machen“ oder „etwas in Ordnung bringen“. In früheren Zeiten wurde Hooponopono vor allem von den hawaiianischen Schamanen, den sogenannten Kahunas, praktiziert.

Mittlerweile beschäftigt sich jedoch auch die moderne Wissenschaft mit dem Thema rund um das Vergebungsritual.

Noch heute wenden zahlreiche hawaiianische Großfamilien das alt überlieferte Vergebungsritual an, um Konflikte zu lösen oder sogar Krankheitsbeschwerden zu lindern. Hierbei setzt sich die ganze Familie zusammen, erörtert das Problem gemeinsam und führt abschließend das Ritual durch.

hooponopono mantra

Wie läuft das Ritual ab?

Beim hawaiianischen Vergebungsritual Hooponopono spielen folgende vier Sätze (Mantren) eine entscheidende Rolle:

  • 1. „Es tut mir leid.“
  • 2. „Bitte verzeih mir.“
  • 3. „Ich liebe dich.“
  • 4. „Danke.“

Sprich diese Sätze ruhig und bewusst nacheinander. Die obige Reihenfolge ist lediglich beispielhaft, du musst dich nicht exakt daran halten. Statt mit dem Reuebekenntnis kannst du auch mit der Liebesbekundung beginnen: Dies ist vollkommen dir überlassen.

Schauen wir uns die einzelnen Mantren sowie ihre Bedeutung doch einmal genauer an:

Schritt 1: Reue

Wofür möchtest du dich entschuldigen? Rufe dir die jeweilige Situation bewusst ins Gedächtnis. Übernimm die Verantwortung für deine Handlungen und suche keine Ausflüchte. Auch angeblich ungünstige äußere Umstände sind kein Freifahrtbrief für schlechtes Benehmen. Du allein entscheidest nämlich, wie du mit negativen Einflüssen umgehst!

Schritt 2: Vergebung

Bitte aus tiefstem Herzen um Vergebung. Hierbei macht es keinen Unterschied, wen du bittest. Wenn du es nicht ehrlich meinst, ist das gesamte Vergebungsritual ineffektiv. Du kannst dich selbstverständlich auch selbst um Verzeihung bitten.

Schritt 3: Liebe

Ganz gleich, was sich auch ereignet hat, signalisiere der Person oder Situation deine bedingungslose Liebe. Das bedeutet keinesfalls, dass du es gutheißen musst, wenn dich jemand verletzt haben sollte. Allerdings macht jeder Fehler: Deine Liebe sollte das nicht schmälern. Dies gilt natürlich auch für dich selbst.

Schritt 4: Dankbarkeit

Es gibt zahlreiche Gründe, um dankbar zu sein. Hierbei kann es sich sowohl um große als auch um kleine Dinge handeln. Danke dir selbst und anderen! Sei dankbar für deinen Körper, der jeden Tag Großartiges für dich leistet. Sei dankbar für deine Freunde und Familie, die dich unterstützen. Bedanke dich für die Vergebung, die dir durch Hooponopono zuteilwird.

Interessant zu wissen: In den Vereinigten Staaten ist Hooponopono inzwischen eine anerkannte Therapieform. Dies ist vor allem den Bemühungen des aus Hawaii stammenden Arztes Dr. Hew Len zu verdanken.

Gebet, Heilung und Meditation

Die moderne Praxis des Vergebungsrituals ist auf die obigen vier Mantrasätze begrenzt. Es ist jedoch auch möglich, das Vergebungsritual in Form eines etwas längeren Gebetes abzuhalten. Hierzu ergänzt du die Mantrasätze je nach Situation.

Beispiel: Hooponopono-Gebet für dein inneres Kind

Es tut mir leid, dass ich so lange an meiner Angst und meinen Minderwertigkeitsgefühlen festgehalten habe. Mein inneres Kind, bitte verzeihe mir, dass ich dich verletzt habe. Ich kann mir jetzt selbst vergeben. Außerdem verzeihe ich allen Menschen, die mich verletzt haben. Ich liebe dich und mich so, wie wir sind. Du bist immer für mich da, dafür danke ich dir. Ich danke meiner Familie und allen Menschen, die mich auf meinem Lebensweg begleiten. Ich bedanke mich für die Selbsterkenntnis und für meine innere Heilung.“

Auf dieselbe Weise kannst du auch einem Freund oder Fremden verzeihen. Das Prinzip ist immer dasselbe:

„Es tut mir leid, dass ich dich mit (Situation eintragen) verletzt habe. Mein Freund, bitte verzeihe mir (…).“

Meditation

Wer nicht gerne betet, kann stattdessen auch meditieren. Beim Hooponopono ist es nämlich nicht ausschlaggebend, dass die Person, der du verzeihen möchtest, örtlich zugegen ist. Du kannst das Ritual auch allein durchführen!

Suche dir zum Meditieren einen ruhigen Ort, an dem du vollkommen ungestört bist. Schalte dein Handy und alle anderen Störquellen aus. Am besten meditiert es sich übrigens in den frühen Morgenstunden, wenn du noch keinem Stress ausgesetzt gewesen bist. Wer möchte, kann für die richtige Stimmung das Licht dimmen, leise Musik auflegen und ein paar Kerzen oder Räucherstäbchen anzünden.

Begebe dich in eine bequeme Position und schließe die Augen. Nun benötigen wir wieder die vier „magischen Sätze“. Wiederhole die Mantren in Gedanken. Achte dabei auf eine ruhige und gleichmäßige Atmung. Falls deine Gedanken schnell abschweifen, können geführte Hooponopono-Meditationen für dich eine gute Option darstellen.

YouTube video

Welche Vorteile bietet Hooponopono?

Warum solltest du so ein exotisch klingendes Vergebungsritual wie Hooponopono durchführen? Dafür gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Das Ritual verhilft dir zu mehr Seelenfrieden, Freude und Freiheit.
  • Hooponopono befreit dich von negativen Gefühlen wie Angst, Schuld und Zweifeln.
  • Es unterstützt dich dabei, dein eigenes Verhalten zu reflektieren und dir somit Fehler einzugestehen: der erste Schritt zur Veränderung!
  • Hooponopono hilft dir dabei, dich in andere Menschen hineinzuversetzen: Warum handelt jemand, wie er handelt?
  • Es verleiht dir Mut, Kraft und Selbstvertrauen.
  • Hooponopono stärkt dein Gottvertrauen und deine Zuversicht.
  • Die Methode hilft dir dabei, erlittenes Unrecht zu überwinden, sodass es dich in deiner Zukunft nicht mehr beeinträchtigt.

In welchen Lebenssituationen ist Hooponopono hilfreich?

Wie bereits erläutert, dient Hooponopono vor allem dazu, inneren Frieden zu finden. Dazu gehört, mit unangenehmen Situationen abzuschließen. Hierbei kann es sich um folgende Belastungen handeln:

  • Trennungssituationen
  • familiäre Streitigkeiten (auch in der Vergangenheit)
  • allgemeine Verbesserung der zwischenmenschlichen Beziehungen
  • Verarbeitung von erlittenem Unrecht
  • Klärung der Lebensenergie
YouTube video

5 Tipps für mehr Vergebung mit Hooponopono

Nun hast du bereits einiges über das hawaiianische Vergebungsritual Hooponopono erfahren. Insbesondere wenn du bisher wenig spirituell veranlagt gewesen bist, könnte es dir jedoch schwerfallen, das Ritual konsequent zu praktizieren. Daher möchten wir dir fünf praktische Alltagstipps mit auf den Weg geben:

1. Regelmäßigkeit

Um das Vergebungsritual verinnerlichen zu können, solltest du es so oft wie möglich anwenden. Integriere Hooponopono in deinen Alltag, indem du das Ritual konsequent bei jeder Art von Konflikten oder Problemen durchführst.

2. Niemand ist perfekt

Jeder Mensch macht Fehler und verletzt manchmal ungewollt seine Mitmenschen. Wenn dir so etwas passiert, wünschst du dir sicherlich, dass man dir vergibt. Lasse diese Gnade auch anderen Menschen zuteilwerden, indem du ihnen verzeihst. An deinem Ärger festzuhalten, schadet nur dir selber.

3. Mitgefühl

Hooponopono hilft dir, mehr Mitgefühl und Verständnis zu entwickeln. Verbinde dich innerlich mit anderen Menschen. Du musst kein Einzelkämpfer sein, sondern verdienst Aufmerksamkeit und Unterstützung. Im Team ist man so viel stärker! Mache dir das immer wieder bewusst. Hooponopono bedeutet Gemeinsamkeit und Eintracht.

4. Seelenheil

Vergebung entlastet nicht nur deine Seele, sondern nimmt auch denjenigen die Last von den Schultern, denen du vergeben hast. Es fühlt sich gut an, dafür zu sorgen, dass es anderen Menschen (wieder) besser geht. Nachtragende Gedanken machen Vergangenes nicht ungeschehen und verhindern einen positiven Blick in die Zukunft.

5. Verantwortung und Achtsamkeit

Wir neigen dazu, die Verantwortung für alles abzuschieben, was im „Außen“ geschieht. Das ist jedoch der falsche Denkansatz. Letztendlich bist nämlich du dafür verantwortlich, wie du äußere Reize gedanklich interpretierst. Sei wohlwollend und vergebend. Wer glaubt, dass die Welt ihm freundlich gesonnen ist, geht glücklicher durchs Leben.

Fazit

Hooponopono ist ein unkompliziertes Vergebungsritual, das weder kompaktes Vorwissen noch Vorbereitung erfordert. Die Kurzfassung besteht aus vier einfachen, aber ausdrucksstarken Mantrasätzen. Damit Hooponopono seine gewünschte Wirkung entfaltet, ist es jedoch wichtig, dass du jeden einzelnen Satz auch mit Inbrunst so meinst. Wer nur halbherzig bei der Sache ist, wird keine Wirkung verspüren.

Das Ziel des Hooponopono besteht darin, sich und anderen zu vergeben. Dies fällt vielen Menschen schwer, da Vergebung oftmals mit einer Absolution für ungerechte Taten gleichgesetzt wird. Hierbei handelt es sich jedoch um einen Irrtum. Vielmehr geht es um den eigenen inneren Frieden und die eigene Verantwortung. Unangenehme Situationen geschehen im Leben immer wieder: Aber du entscheidest, wie du sie beurteilst.

Richtig angewandt, kann dir Hooponopono zu mehr Zufriedenheit und innerer Ausgeglichenheit verhelfen. Befreie deine Seele von düsteren Gedanken und Groll.

Greator Meditations-Challenge

Wir nehmen dich mit auf eine spannende Reise:
5 Tage, 5 Meditationen. Bist du dabei?
Jetzt kostenlos TEILNEHMEN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down