5 Zeichen, dass du ein Lebenscoaching brauchst

Lesezeit von 6 Minuten
5 Zeichen, dass du ein Lebenscoaching brauchst

Nahezu jeder Mensch hat manchmal das Gefühl, im Leben einfach nicht vorwärtszukommen. Belastet dich dieser Zustand über längere Zeit hinweg, ist es sinnvoll, einen Lebenscoach aufzusuchen. Wir erklären dir, was du unter einem Lebenscoaching verstehst und in welchen Situationen du davon profitieren kannst.

Was ist Lebenscoaching und wie kann es dir helfen?

Ein Lebenscoach unterstützt dich dabei, die individuellen Herausforderungen zu meistern, vor die dein Leben dich stellt. Hierbei kann es sich sowohl um private als auch um berufliche Belange handeln. Ein professioneller Coach leistet Hilfe zur Selbsthilfe, sodass du dich letztendlich aus eigener Kraft aus der Stagnation und Unzufriedenheit befreist.

Im Rahmen des Coachings können verschiedene Methoden zum Einsatz kommen, die individuell auf dich und deine Fragestellung abgestimmt werden. Besonders bewährt hat sich der Einsatz von zirkulären Fragen. Diese regen dich dazu an, dir über deine Ziele klar zu werden: Was willst du im Leben wirklich erreichen?

Der Unterschied zwischen Lebenscoaching und Therapie

Auch wenn sich die Ansätze und Methoden eines Life Coaches und eines Psychotherapeuten grundsätzlich ähneln, gibt es dennoch einen signifikanten Unterschied. Ein Coaching richtet sich grundsätzlich an psychisch gesunde Menschen, die ihr Potenzial ausschöpfen und Lebensziele erreichen möchten.

Leidest du hingegen unter einer psychischen Erkrankung wie z. B. unter Traumafolgestörungen, Depressionen oder Angstzuständen, solltest du anstelle eines Coachings lieber eine Psychotherapie beginnen. Im Anschluss an die Therapie - oder je nach Fall auch ergänzend - kann ein Lebenscoach dir dennoch wertvolle Impulse schenken. Dies gilt es mit dem Therapeuten abzustimmen.

lebenscoach

5 Schlüsselbereiche, in denen Lebenscoaching wirksam ist

Lebenscoaching ist der wohl umfangreichste Coachingbereich, da er sich auf alle Aspekte des Lebens und der persönlichen Entwicklung konzentriert. Im Groben lässt sich zwischen den folgenden 5 Schlüsselbereichen differenzieren:

1. Selbstverwirklichung

Du träumst davon, deine Ziele zu verwirklichen, aber weißt nicht, wie du beginnen sollst? In diesem Fall kann dir ein Lebenscoaching wertvolle Impulse schenken. Der Lebenscoach zeigt dir, wie du zu träumen aufhörst und aktiv an der Erreichung deiner Ziele arbeitest.

2. Berufliche Ziele verwirklichen

Du bist qualifiziert, aber der gewünschte berufliche Erfolg will sich nicht einstellen? Bei jeder Beförderung wirst du übersehen? Vielleicht liegt dies gar nicht an deiner fachlichen Kompetenz, sondern an unrealistischen Zielen oder an falscher Bescheidenheit. Dies lässt sich mithilfe eines Lebenscoachings ergründen.

3. Stabile Beziehungen aufbauen

Du hast Schwierigkeiten, Beziehungen aufzubauen oder eine erfolgreiche Beziehung zu führen? Im Rahmen eines Lebenscoachings lernst du zu erkennen, welche inneren Blockaden dich ausbremsen. Außerdem arbeitest du an deiner Kommunikationsfähigkeit.

4. Ängste und Zukunftssorgen

Ängste und Zukunftssorgen können sehr belastend sein. Mitunter halten sie dich sogar davon ab, aktiv an der Erreichung deiner Ziele zu arbeiten. Schließlich könnte ja etwas Unvorhergesehenes geschehen. Im Rahmen eines Lebenscoachings lernst du, Angstgedanken zu identifizieren und sie auf ihren Realitätsgehalt hin zu überprüfen.

5. Negative Ausstrahlung

Du bist unzufrieden und strahlst dies auch aus? Damit sich deine Lebenssituation verbessert, solltest du genau hieran arbeiten. Ein Lebenscoach kann dich dabei unterstützen.

Wie wählt man den richtigen Lebenscoach aus?

Die Bandbreite an Coachinganbietern ist groß. Da kann es durchaus schwerfallen, den Überblick zu behalten. Zunächst einmal solltest du wissen, dass es sich bei einem Lebenscoach um keine geschützte Berufsbezeichnung handelt. Theoretisch dürfte sich also jeder so bezeichnen. Umso wichtiger ist es, die Referenzen deines potenziellen Coaches zu überprüfen.

Scheue dich nicht, den Coach nach seinem beruflichen Werdegang, seiner Coachingausbildung, Erfahrungen und Zertifikaten zu fragen. Ein professioneller Coach wird dir gerne Auskunft geben. Vielleicht besteht sogar die Möglichkeit, sich mit ehemaligen Klienten auszutauschen. Weiterhin ist es unter seriösen Anbietern üblich, ein unverbindliches Kennenlerngespräch durchzuführen.

Hier wären wir bereits beim nächsten Punkt angelangt: Die zwischenmenschliche Chemie zwischen dir und deinem Lebenscoach muss stimmen! Ist dies nicht der Fall, wirst du ihm kaum mit gutem Gefühl persönliche Dinge aus deinem Leben anvertrauen oder offen für seine Ratschläge sein. Dies ist für ein erfolgreiches Lebenscoaching aber unabdinglich.

Der Prozess des Lebenscoachings: Was kannst du erwarten?

Am Anfang der Coachingreise steht, wie bereits erwähnt, das Kennenlerngespräch. Auf diese Weise kann der Coach sich ein Bild von deiner persönlichen Situation machen. Ihr entscheidet gemeinsam, ob eine Zusammenarbeit sinnvoll ist. Ist dies der Fall, finden weitere Gespräche statt und es kommen auf dich abgestimmte Coachingmethoden zum Einsatz.

Für langfristigen Erfolg ist es wichtig, dass du die Methoden nicht nur während der Sitzungen übst, sondern sie aktiv im Alltag anwendest. Viele Coaches geben ihren Klienten sogenannte Alltagshausaufgaben auf, welche in der darauffolgenden Coachingsitzung besprochen werden. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben wird allmählich gesteigert.

Letztendlich gelingt es dir, die erlernten Strategien automatisch in schwierigen Situationen anzuwenden. Du erkennst außerdem, welche Verhaltensweisen Glück und Erfolg in der Vergangenheit verhindert haben.

lebenscoach werden

Die Rolle von Lebenscoaching bei der Überwindung von Lebensblockaden

Manchmal befinden wir uns im Leben in einer scheinbar festgefahrenen Situation, aus der es keinen Ausweg zu geben scheint. Um eine solche Blockade zu überwinden, ist es notwendig, deine Sichtweise auf die Situation zu verändern. Nur so eröffnen sich vielleicht doch neue Lösungswege. Dieser Schritt ist aber nicht immer ohne professionelle Unterstützung möglich.

Ein Lebenscoach hilft dir dabei, deine Probleme aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Er ermutigt dich, dir verschiedene Szenarien zu überlegen: Was könnte schlimmstenfalls passieren und wäre das wirklich so ein Drama? Was bräuchtest du deiner Meinung nach, um die schwierige Situation zu lösen? Gibt es alternative Lösungen, falls sich das Problem nicht aus der Welt schaffen lässt?

8 Schritte, um das Beste aus deinem Lebenscoaching zu machen

Wir möchten dich ermutigen, den nächsten Schritt zu gehen. Denn wie heißt es so schön: „Schließt sich eine Tür, öffnet sich eine andere." Öffne du dich also für eine neue Erfahrung. Es ist, wie es ist. Aber es wird, was du daraus machst! Hier folgen 8 Schritte, um das Beste aus deinem Lebenscoaching zu machen.

Schritt 1: Den richtigen Lebenscoach finden

Im ersten Schritt musst du selbstverständlich einen fachlich kompetenten Lebenscoach finden, der dir auch menschlich sympathisch ist. Du musst dich nicht sofort festlegen. Vereinbare im Zweifel mehrere Kennenlerngespräche.

Schritt 2: Ehrlichkeit und Offenheit

Damit das Lebenscoaching von Erfolg gekrönt ist, musst du deinem Lebenscoach gegenüber ehrlich sein. Es bringt nichts, Tatsachen zu beschönigen. Kennt der Coach die volle Wahrheit nicht, kann er dir auch nicht kompetent helfen. Im Umkehrschluss solltest du für die Impulse des Coaches offen sein, auch wenn sie dir vielleicht nicht sofort zusagen.

Schritt 3: Sitzungen vorbereiten

Überlege dir am besten vor jeder Sitzung, welche Themen du ansprechen möchtest. So vergisst du nichts Wichtiges und ihr könnt die Stunde effektiv gestalten. Mache dir am besten schriftliche Notizen.

Schritt 4: Unstimmigkeiten ansprechen

Sollte es zwischen dir und deinem Lebenscoach zu Missverständnissen oder anderweitigen Unstimmigkeiten gekommen sein, dann sprich dies an! Das Coaching verläuft nur erfolgreich, wenn nichts die Beziehung zwischen Lebenscoach und Klient belastet.

Schritt 5: Hausaufgaben ernst nehmen

Sollte dein Lebenscoach dir Alltagsaufgaben mitgeben, dann sei bitte gewissenhaft und komme diesen nach. Nur so findest du schließlich heraus, ob du in der Lage bist, die erlernten Methoden auch in der Praxis anzuwenden.

Schritt 6: Probleme besprechen

Treten im Laufe des Coachingprozesses neue Probleme auf, dann sprich diese an. Dies gilt auch dann, wenn du das Gefühl hast, diese neuen Schwierigkeiten würden gar nichts mit deinem Coachinganliegen zu tun haben. Manchmal existieren Zusammenhänge, derer du dir nicht bewusst bist.

Schritt 7: Methoden anpassen

Manchmal muss man erst ein wenig ausprobieren, welche Methoden bei welchem Klienten zum Erfolg führen. Hast du das Gefühl, die Coachingmethoden helfen dir nicht, dann bitte deinen Coach neue Wege zu gehen. Nicht selten stellt sich so etwas erst während des laufenden Coachingprozesses heraus.

Schritt 8: Selbstständig positive Erfahrungen sammeln

Wende die Coachingmethoden im Alltag an und sammle die Erfahrung, dass du auf diese Weise Dinge positiv verändern kannst. Dies wird dein Selbstvertrauen stärken und dich deine Ziele schneller erreichen lassen.

Lebenscoaching und seine Auswirkungen auf dein Selbstbewusstsein

Lebenscoaching hat einen überaus positiven Einfluss auf dein Selbstbewusstsein. Zunächst einmal arbeitest du alte Blockaden und Glaubenssätze auf. Allein hierdurch wirst du so manche hinderliche Überzeugung über dich selbst ablegen.

Weiterhin machst du im Laufe des Coachingprozesses die Erfahrung, dass du deine Lebenssituation aktiv durch eigenes Handeln beeinflussen kannst. Die ersten Erfolgserlebnisse steigern dein Selbstbewusstsein kontinuierlich.

Langfristige Vorteile von Lebenscoaching im Überblick

Die langfristigen Vorteile von Lebenscoaching sind vielfältig:

  • mehr Selbstvertrauen
  • gesteigerte Problemlösekompetenz
  • verbesserte Kommunikationsfähigkeit
  • gesteigerte Lebenszufriedenheit
  • mehr Erfolg in zahlreichen Lebensbereichen

Dein Weg zu einem erfüllteren Leben mit Lebenscoaching

Jeder hat die Kraft, positive Veränderungen in seinem Leben zu bewirken. Ein Lebenscoach kann ein wertvoller Partner auf diesem Weg sein. Warte nicht länger und nehme die Erfüllung deiner Lebensträume selber in die Hand.

In diesem Zusammenhang möchten wir dir außerdem unsere kostenlose Masterclass »In nur 5 Schritten zum erfolgreichen Greator Life Coach« ans Herz legen. Erfahre aus erster Hand, was einen guten Lebenscoach ausmacht und wie du die verschiedenen Methoden richtig für dich anwendest.

KOSTENLOSE MASTERCLASS

In nur 5 Schritten zum erfolgreichen Coach

Bist du bereit, deiner Berufung zu folgen und Menschen 
professionell zu helfen?
Jetzt kostenlos anmelden
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

GREATOR MAGAZIN
Greator SloganGreator Auszeichnungen
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2024
chevron-down