Greator

Kindercoach werden: Ausbildung, Voraussetzungen und Aufgaben

Lesezeit von 9 Minuten
Kindercoach werden: Ausbildung, Voraussetzungen und Aufgaben

Jeder Mensch verfügt über alle Ressourcen, sein Leben erfolgreich zu meistern. Dies trifft bereits auf Kinder zu. Immer mehr Kinder können jedoch ihr Potenzial nicht abrufen. Als Kindercoach kannst du ihnen dabei helfen, wieder die Führung in ihrem Entwicklungsprozess zu übernehmen. Die nötigen Methoden dazu lernst du in einer Ausbildung zum Kindercoach.

Kindercoaching: So unterstützt es die Jüngsten unserer Gesellschaft

Nicht nur Erwachsene müssen sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, auch auf Kindern und Jugendlichen lastet zunehmend der Druck, in der modernen Gesellschaft zu funktionieren. In der Schule wird Leistung erwartet, hinzu kommen gesellschaftliche Anforderungen, Freizeitstress sowie Probleme im Elternhaus oder Freundeskreis.

Um all dies zu meistern, benötigen die Kinder und Jugendlichen unserer jungen Generationen Zuversicht, Vertrauen in die eigenen Stärken sowie Motivation. Die Realität der Heranwachsenden sieht oft anders aus. Selbstzweifel, Ängste und Blockaden hindern sie daran, ihr volles Potenzial zu entfalten. Genau hier setzt professionelles Kindercoaching an. Bei dieser Form der Beratung steht das Kind mit seinen individuellen Eigenschaften, Talenten und Möglichkeiten im Mittelpunkt. Wie bei anderen Coaching-Formen gilt auch hier: Jedes Kind besitzt bereits die nötigen Ressourcen, um Herausforderungen zu meistern und seine Ziele zu erreichen.

Greator Lerncoach Ausbildung
So zeigst du Kindern, dass Lernen Spaß macht!
Du möchtest, dass Kinder als Individuen mit ihren Stärken und Schwächen wahrgenommen und gefördert werden? In der Ausbildung zum Lerncoach erfährst du, wie du Kindern helfen kannst, wieder Freude am Lernen zu haben. Bist du dabei?

Die Aufgaben eines Kindercoaches

Die Aufgabe des Kindercoachings ist es, gemeinsam mit dem Kind auf altersgerechte und spielerische Weise Lösungen zu erarbeiten. In den Sitzungen wendet ein Kindercoach erprobte Methoden und Verfahren an, die auf Untersuchungen der Gehirnforschung und moderner Psychologie basieren. Daneben gibt ein Kindercoach dem Kind wirksame Methoden an die Hand, die es in Zukunft selbst anwenden kann. So kann es im Anschluss aktiv auf seinen Entwicklungsprozess Einfluss nehmen. Mögliche Ziele des Coachings können etwa folgende sein:

  • Lösung von Blockaden (z. B. beim Lernen)
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • Stärkung der Motivation
  • Vermittlung von konkreten Handlungsstrategien
  • Bearbeitung negativer Glaubenssätze
  • Ausarbeitung von Perspektiven
Einfühlsames Gespräch im Coaching für Kinder

Kindercoach wegen Corona?

Als Kindercoach wirst du schnell die Erfahrung machen, dass jedes Kind individuell ist. Die Problemstellungen können unterschiedlichster Natur sein – und genauso unterschiedlich ist auch die Herangehensweise im Coaching-Prozess. Oft liegt die Ursache der Probleme im schulischen Umfeld, aber auch schwierige Situationen und Lebensumstände können bei Kindern Ängste auslösen, Stress verursachen und so zu Verhaltensauffälligkeiten führen.

Ein Beispiel hierfür ist sicherlich die Corona-Pandemie, die das Leben der Kinder von heute auf morgen auf den Kopf stellte. Tatsächlich kann ein erfahrener Kindercoach bei Corona oder anderen einschneidenden Veränderungen der Lebenssituation Kindern das nötige Handwerkszeug mit auf den Weg geben, um besser mit der Situation zurechtzukommen.

Mögliche Themen sind:

  • geringes Selbstwertgefühl, negatives Selbstbild
  • Angst, in der Schule zu versagen
  • Schwierigkeiten mit Konzentration
  • fehlende Motivation
  • Mobbing
  • Trennung der Eltern
  • Verlust einer nahestehenden Person
  • Verhaltensprobleme und Probleme mit sozialen Interaktionen
  • Stressmanagement

Kindercoach vs. Kinderpsychologe: Ergänzung, aber kein Ersatz

Wie beim Life Coaching erwachsener Personen gilt auch für Kinder, dass die Sitzungen bei schwerwiegenderen Problemen oder gar psychischen Krankheitsbildern keine Psychotherapie ersetzen können. Wenn Kinder also etwa unter Depressionen oder Angststörungen leiden, gehören sie in die Hände von psychotherapeutischem Fachpersonal.

Da das Vorliegen derartiger Krankheitsbilder für Laien nicht immer klar ersichtlich ist, kann sich die Notwendigkeit einer ärztlichen Behandlung auch erst im Laufe der Coaching-Sitzungen herausstellen. Seriöse Kindercoaches erkennen diese Notwendigkeit und sprechen eine entsprechende Empfehlung aus.

„Kindercoaching und Psychotherapie müssen sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern können sich auch sinnvoll ergänzen. Im Rahmen ihrer Ausbildung lernen Kindercoaches einige Techniken, die auch in der klassischen Psychotherapie zum Einsatz kommen.“

Trauriges Kind - ein Fall für den Kindercoach?

Diese Voraussetzungen sollte ein Kindercoach mitbringen

Wer Coach werden will, sollte eine wichtige Grundvoraussetzung mitbringen: Interesse am Thema Persönlichkeitsentwicklung. Außerdem solltest du unbedingt Freude am Umgang mit Menschen und dabei insbesondere mit Kindern haben. Arbeitest du bereits mit Kindern, bringst du diese vermutlich bereits mit. Warst du jedoch bislang noch nicht näher mit Kindern in Kontakt, ergründest du am besten vorab, ob Kindercoaching für dich das Richtige ist.

Noch mehr als beim Coaching erwachsener Personen solltest du hier ein hohes Maß an sozialer Kompetenz und emotionaler Intelligenz mitbringen, da Kinder nicht selten unvorhergesehen reagieren. Ruhe und Geduld sind hier ebenso der Schlüssel wie die Fähigkeit, sich in verschiedene Persönlichkeiten einzufühlen und flexibel auf das Gegenüber reagieren zu können.

Im Kindercoaching zahlt es sich zudem aus, wenn du dich verbal verständlich und kindgerecht ausdrücken kannst und gleichzeitig die Fähigkeit besitzt, deinem Gegenüber gut zuzuhören. Entgegen der Annahme vieler Menschen ist es hingegen nicht zwingend notwendig, dass du eine extrovertierte Person bist. Während Schüchternheit im Coaching von Kindern fehl am Platz ist, sind zurückhaltende, empathische Personen mit einem sicheren Auftreten oft besonders gute Zuhörer, die einfühlsam auf die speziellen Anforderungen von Kindern eingehen können.

Last but not least gewinnst du als Coach für Kinder natürlich einen Vertrauensbonus, wenn du ein offiziell anerkanntes Zertifikat vorweisen kannst. Das erhältst du beispielsweise bei unserer Ausbildung zum Greator Lerncoach. In dieser lernst du innerhalb von drei Monaten, mit welchen Techniken du Kindern wieder Freude am Lernen vermittelst, damit sie ganz ohne Druck gute Noten schreiben!

Kindercoach werden kannst auch du!

An diese Personen richtet sich die Kindercoach Ausbildung

Verschiedene Personen sind besonders befähigt für die Aus- oder Weiterbildung zum Kindercoach:

  • Coaches für mentales Training Erwachsener, die ihren Methodenkoffer erweitern möchten und sich für die Arbeit mit Kindern interessieren.
  • Coaches und Therapeuten, die bereits mit Kindern arbeiten und sich weiterbilden möchten.
  • Pädagogisches Personal wie Lehr- und Erziehungskräfte, die ihre methodische Kompetenz im Umgang mit Problemen von Kindern ausbauen möchten.
  • Eltern oder andere Erziehungsberechtigte, die ihren Nachwuchs in Eigenregie unterstützen möchten.

Kindercoach: Diese Ausbildungsmöglichkeiten gibt es

Wie auch beim Coaching Erwachsener haben sich im Coaching für Kinder verschiedene Ansätze bewährt, für die es im Übrigen eigene Aus- beziehungsweise Weiterbildungen gibt. Kindercoaches, die auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken, können oftmals Zertifikate für die gängigen Ansätze vorweisen. Sie kombinieren ihr Wissen dazu in ihren Sitzungen, wobei die verwendeten Methoden stets auf die individuellen Thematiken des Kindes angepasst werden. Denn: Es gibt niemals DIE eine richtige Beratung, die zu allen Kindern passt.

Lerncoach

Oberstes Credo bei der Ausbildung zum Lerncoach lautet: Vermittle den Kindern wieder Spaß am Lernen. Außerdem erfährst du, wie du dein oder auch andere Kinder dabei unterstützt, mit einem starken Selbstbewusstsein und Leichtigkeit durch die Schulzeit zu gehen. Denn mit den richtigen Lernstrategien erfährt das Kind selbst, dass es gar nicht schwer sein muss, gute Noten zu schreiben. In deiner Ausbildung zum Lerncoach bekommst du alle Skills mit an die Hand, damit Kinder wieder mit Freude und Leichtigkeit zur Schule gehen.

NLP Kindercoach

So beherrscht etwa ein NLP Kindercoach eine Sammlung von gesprächs-, verhaltens-, hypno- und körperorientierten Methoden, die auf die Potenzialentfaltung abzielen. NLP steht dabei für Neurolinguistisches Programmieren, also die Wirkung von Sprache auf die neuronale Verarbeitung von Informationen im Gehirn sowie die Möglichkeit, durch Sprache Einfluss zu nehmen.

IPE Kindercoach

Bei der Integrativen Potenzialentfaltung, kurz IPE, stehen die natürlichen Ressourcen des Kindes im Mittelpunkt des Coachings. Ein IPE Kindercoach hilft Kindern dabei, sich ihrer Fähigkeiten bewusst zu werden und sie zur Lösung ihrer Probleme einzusetzen. Das Coaching unterstützt Kinder unter anderem dabei, selbstbewusster zu werden und Lernkompetenz zu entwickeln.

Neben den Grundausbildungen bieten sich im Bereich des Coachings für Kinder Ausbildungen, welche die Methodenkompetenz erweitern und vertiefen. Beispielhaft sei hier der Einsatz von kindgerechten Rollenspielen in der Beratung genannt. Sinnvolle Weiterbildungsmöglichkeiten bieten sich zudem in den Bereichen Pädagogik und Kommunikation.

Wer darf sich Kindercoach nennen?

Die Bezeichnung Kindercoach ist nicht geschützt, weshalb sich auch Personen ohne eine entsprechende Zertifizierung so nennen dürfen. Nichtsdestotrotz bleibt eine fundierte Ausbildung auch in diesem Bereich ein Qualitätsmerkmal.

IPE Kindercoach in spielerischer Übung mit Kind

Kindercoach-Ausbildung: online und in Präsenzveranstaltungen möglich

Speziell für Personen, die einen Vollzeitjob ausüben oder aus anderen Gründen keine Zeit für Präsenzveranstaltungen haben, ist eine Frage besonders interessant: Ist die Kindercoach-Ausbildung online möglich? Grundsätzlich enthält die Ausbildung zum Kindercoach immer sowohl theoretische als auch praktische Module, die jedoch je nach Anbieter ganz unterschiedlich ausgestaltet sind.

Tatsächlich ist es möglich, die Ausbildung zum Kindercoach ausschließlich online zu absolvieren. Theoretische Inhalte werden dabei per Video aus den Seminarräumen auf den Laptop zu Hause oder in der Praxis übertragen. Für praktische Übungen verbinden sich Teilnehmende online miteinander oder anwesende Personen wie die eigenen Kinder, Partner etc. werden zum Übungsobjekt. Umfangreichere Ausbildungsprogramme kombinieren in der Regel Präsenz- und virtuelle Seminare.

Unsere Ausbildung zum Lerncoach findet beispielsweise komplett online statt. In deiner Ausbildung zum Lerncoach bekommst du innerhalb von drei Monaten – mit über 90 intensiven Videos – alle wichtigen Hintergrundinformationen, ­Techniken und Herangehensweisen an die Hand, damit Kinder wieder Freude am Lernen haben und ganz ohne Druck gute Noten schreiben!

FAQ: Die wichtigsten Fragen zum Kindercoaching

Was macht ein Kindercoach?

Ein Kindercoach hilft Kindern dabei, ihre inneren Ressourcen zu entdecken und aus eigener Kraft ihr Potenzial zu entfalten. Der Kindercoach erarbeitet dabei gemeinsam mit dem Kind mithilfe von erprobten Methoden Lösungen.

Wie werde ich Kindercoach?

Die Bezeichnung ist nicht geschützt. Du könntest also ohne jegliche Ausbildung Kindercoach werden. Empfehlenswert ist das aber nicht. Nur bei einer Kindercoach-Ausbildung mit Zertifikat lernst du die notwendigen Techniken für qualitatives und erfolgreiches Coaching.

An wen richtet sich die Ausbildung zum Kindercoach?

Personen, die mit Kindern zu tun haben und ihre Handlungskompetenz erweitern möchten, profitieren besonders von der Kindercoach-Ausbildung – also Lehr- und Erziehungspersonal, Therapeuten und auch Eltern. Grundsätzlich steht die Ausbildung aber allen Interessierten offen.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Kindercoach?

Die Bandbreite ist groß. Du kannst sowohl an einem einzigen Wochenende zum zertifizierten Kindercoach werden als auch über längere Zeiträume Seminare besuchen. Eine fundierte Ausbildung benötigt jedoch ihre Zeit. So wirst du etwa in drei Monaten zum Greator Lerncoach. Unser Experte Markus Hofmann gibt dir die Methoden an die Hand, um als Lerncoach genau dort anzusetzen. Nach den 12 Wochen darfst du dich zertifizierten Lerncoach nennen.

Kann ich die Kindercoach-Ausbildung auch online absolvieren?

Bei bestimmten Anbietern im deutschsprachigen Raum kannst du an Online-Seminaren teilnehmen. Präsenzseminare zahlen sich jedoch gerade im Coaching-Bereich aus, da du hier die erlernten Methoden unter Aufsicht des Lehrpersonals in die Praxis umsetzen kannst.

Was verdient man als Kindercoach?

Die meisten Kindercoaches arbeiten selbstständig im Nebenberuf. Pro Sitzung verdienen sie dabei durchschnittlich 145 €. Laut Coaching Report 2017 kommen Coaches jährlich auf etwa 112 Sitzungen. Dieser Wert gilt aber eher für erfahrene Kindercoaches.

Erfolgreiches Coaching für Kinder

Deine Berufung ist es, Kindercoach zu werden? Du bringst bislang noch keine Coaching-Erfahrung mit und möchtest daher vor deiner Ausbildung zum Kindercoach mit einer ganzheitlichen Ausbildung den Grundstein für deinen zukünftigen Erfolg legen? Oder du bist bereits Kindercoach und möchtest dein Business noch weiter optimieren?

In unserem kostenlosen E-Book „Die 10 besten Tipps für mehr Spaß und Erfolg beim Lernen“ erfährst du, wie dein Kind mit weniger Lernaufwand und mehr Freude erfolgreich durch die Schulzeit gehen kann. Der Lern-Experte Markus Hofmann zeigt dir 10 praxiserprobte Tipps, die dir dabei helfen, dein Kind optimal beim Lernen zu unterstützen.

GRATIS E-BOOK

Die 10 besten Tipps für 
Spaß und Erfolg beim Lernen

In unserem kostenlosen E-Book bekommst du 10 praxiserprobte Tipps, die dir dabei helfen, dein Kind optimal beim Lernen zu unterstützen.
JETZT GRATIS ANFORDERN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Magazin

Greator Slogan
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2022
chevron-down