Greator

Toxische Beziehung beenden: Wenn Liebe zum reinen Gift wird

Lesezeit von 7 Minuten
Toxische Beziehung beenden: Wenn Liebe zum reinen Gift wird

Eine toxische Beziehung ist buchstäblich reines Gift. Sie saugt dich emotional aus und vergiftet dein Gedankengut und Selbstwertgefühl. Sie ist von einem wahren Wechselbad der Gefühle geprägt. Denn in einem Moment liebt ihr euch, im nächsten hasst ihr euch und würdet euch am liebsten die Köpfe einschlagen.

Ihr tut einander nicht gut und das wisst ihr ganz genau. Dennoch gelingt es euch nicht, voneinander loszukommen und genau das ist das große Problem. Immer wenn ihr glaubt, jetzt schafft ihr es, euch voneinander loszusagen, zieht ihr euch wie ein starker Magnet wieder an.

In jeder toxischen Beziehung gibt es einen dominanten und einen abhängigen Part. In einigen Fällen tauschen beide Partner/innen auch immer wieder die Rollen. Der dominante Part steht im Vordergrund und dessen ist er sich durchaus bewusst. Er behandelt seine/n Partner/in von oben herab und lässt ihn/ sie glauben, er/ sie wäre nichts wert. Der abhängige Part fügt sich dieser Schikane.

Eine toxische Beziehung beenden – Wie geht das?

Eine toxische Beziehung beenden ist noch viel schwerer als das Loslösen aus einer gesunden Partnerschaft. Wenn sich die Wege plötzlich trennen, ist das nie leicht. Doch eine toxische Beziehung ist wie eine Droge: Du kannst nicht ohne sie, aber wenn du ehrlich bist, auch nicht mit ihr.

Wagst du den Schritt, ist es wichtig, dass du zurück zu dir selbst findest und dich daran erinnerst, dass du ein wertvoller Mensch bist. Du hast so viele Stärken und deine Familie und deine Freunde lieben dich, auch wenn dir dein/e toxische/r Partner/in monate- oder gar jahrelang etwas anderes eingeredet hat. Verbringe jetzt viel Zeit mit ihnen und vertraue dich ihnen an. Sprich darüber, was du erlebt hast. So kannst du die schwere Zeit besser verarbeiten und mit der Vergangenheit abschließen.

Damit das auch möglich ist, darfst du dich keinesfalls wieder in die Fänge dieser toxischen Partnerschaft ziehen lassen. Eine Sache kannst du uns glauben: Dein/e Ex-Partner/in wird immer wieder versuchen, dich zurückzuholen, denn er/ sie braucht jemanden zum Erniedrigen, um das eigene Selbstwertgefühl zu steigern. Breche den Kontakt am besten komplett ab und bitte deine Liebsten, das Gleiche zu tun.

wie komme ich aus einer toxischen beziehung

Endlich die toxische Beziehung beenden: 7 Tipps

Das emotionale Lösen von einem/r toxischen Partner/in ist unglaublich schwer. Was du brauchst, ist unglaublich viel Willenskraft, den Rückhalt deiner Liebsten und Vertrauen in dich selbst. Damit du endgültig die toxische Beziehung beenden kannst, möchten wir dir zehn wertvolle Tipps mit an die Hand geben.

1. Erobere deine Selbstständigkeit zurück

Dein/e toxische/r Partner/in hat alles daran gesetzt, dich möglichst abhängig von ihm/ ihr zu machen. Der erste Schritt, damit du dich aus dieser Beziehung befreien kannst, ist also das Zurückerlangen deiner Selbstständigkeit. Bewirb dich auf einen neuen Job, der genug Geld einbringt, damit du alleine über die Runden kommst. Lege ein eigenes Konto an und erstelle dir neue E-Mail-Accounts, auf die dein/e Partner/in keinen Zugriff haben kann. Untersuche deine Geräte nach Spyware, falls du das Gefühl hast, er/ sie spioniert dich aus.

2. Visualisiere dein Leben nach der Beziehung

Es ist die Angst vor dem „Danach“, die die meisten von einer Trennung abhält. Je detailgetreuer du dir dein Leben nach der toxischen Beziehung vorstellst und es entsprechend planst, desto leichter wird dir der Ausbruch fallen.

Wo kannst du wohnen? Wie finanzierst du dein Leben? Wie und mit wem verbringst du deine freie Zeit? Verbanne die Ungewissheit.

3. Gib dir nicht die Schuld

Ja, zu einer Beziehung gehören immer zwei. Sicher bist du an dem einen oder anderen Konflikt auch nicht ganz unschuldig. Aber du bist keinesfalls der Grund, warum eure Beziehung derart toxische Züge angenommen hat. Egal, was dir dein/e Partner/in einreden möchte, du hast dir nichts zuzuschreiben.

4. Glaube niemandem, der zum 100. Mal Veränderung verspricht

In den meisten Fällen bemerkt eine toxische Person sehr wohl, dass sie Leid zufügt. Immer wieder verspricht dir dein/e Partner/in, dass er/ sie sich ändern wird, damit du bleibst. Aber es passiert nie etwas. Ist der Ablauf immer wieder der Gleiche, kannst du dir fast sicher sein, dass er/ sie es nicht ernst meint. Mache dir das immer wieder bewusst.

5. Sammle „toxische Beweise“

Nein, hier ist keine Detektivarbeit gefragt. Es geht vielmehr darum, Erinnerungsstützen für toxische Momente zu schaffen. Dein/e Partner/in wird immer wieder versuchen, dir einzureden, dass du dir all das Negative nur einbildest und irgendwann glaubst du das vielleicht sogar. Schreibst du dir deine Erlebnisse allerdings auf, hast du immer etwas in der Hand, um dich selbst an das Gift in eurer Beziehung zu erinnern.

6. Werde zum „Grey Stone“

In vielen Fällen sind toxische Personen waschechte Narzissten. Sie laben sich an deinen negativen Emotionen und je mehr du ihnen davon zur Verfügung stellst, desto mehr reizen sie die Situation aus. Bemühst du dich, möglichst wenige Gefühle vor deinem/r Partner/in zu zeigen – egal, was er/ sie dir antut – wirst du immer uninteressanter für ihn/ sie. Dann fällt es dir deutlich leichter, dich aus den toxischen Fängen zu befreien.

7. Umgib dich mit Menschen, die dir guttun

Eine toxische Beziehung nimmt dich nicht selten voll und ganz ein. Allein die Vorstellung, wie es wäre, wenn sie nicht mehr bestünde, lässt dich in ein Loch fallen. Du weißt gar nicht, was du plötzlich ohne deine/n Partner/in anstellen sollst und fühlst dich verloren. So geht es erst einmal vielen, auch wenn eine Trennung eigentlich eine Erleichterung darstellen sollte.

Nimm dir die Zeit, die du brauchst und triff dich möglichst häufig mit Menschen, die dir Halt geben und bei denen du dich sicher fühlen kannst. Du wirst sehen, es wird dir immer leichter fallen, dein eigenes Leben ganz ohne eine/n toxische/n Partner/in aufzubauen.

toxische beziehung loslassen

Eine toxische Beziehung beenden: Warum ist es so schwer?

Je länger eine Partnerschaft andauert und je mehr Gefühle involviert sind, desto schwerer fällt es auch, sie zu beenden. Bei einer toxischen Beziehung ist das nicht anders. Oft ist es bei ihnen sogar noch schwieriger, die Reißleine zu ziehen. Das hört sich im ersten Moment gegensätzlich an, denn eigentlich sollte es doch leicht sein, etwas zu beenden, das einem nicht guttut. Worin liegt also das Problem?

Gefühle binden

Gefühle verbinden uns emotional mit anderen Menschen. Dabei ist es erst einmal irrelevant, ob es sich dabei um positive oder negative Emotionen handelt. In einer toxischen Beziehung treffen sogar beide aufeinander. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass Liebe und Angst oder gar Hass gegeneinander spielen – die wohl intensivsten Emotionen, die ein Mensch verspüren kann. Ihnen plötzlich ein Ende zu setzen, ist alles andere als leicht.

Angst vor dem „Danach“

Eine toxische Beziehung beenden: Für viele ist allein der Gedanke beängstigend. Groß ist die Sorge, nie wieder eine/n neue/n Partner/in zu finden, sich nie wieder richtig verlieben zu können und für alle Zeit allein zu bleiben. Vielleicht habt ihr auch gemeinsame Kinder und du musst dich fragen, wie es ihnen wohl gehen wird, wenn sich ihre Eltern getrennt haben.

Unter Umständen kam es in eurer toxischen Beziehung sogar so weit, dass du finanziell von deinem/r Partner/in abhängig bist. Dieses Phänomen tritt recht häufig in giftigen Partnerschaften auf, denn der toxische Part übt so lange Druck aus, bis du nachgibst und beispielsweise weniger arbeitest. So drängt er dich in eine Abhängigkeitsposition, dank der er dich in der Hand hat.

Festhalten an Gewohntem

Je länger du in einer Beziehung bist, desto stärker hast du dich an die Zweisamkeit gewöhnt. Ihr habt euch ein gemeinsames Leben aufgebaut und würdest du dich nun trennen, würde sich einfach alles verändern. Das sorgt für Unsicherheit.

Was wird nach der Trennung passieren? Wie lange wird es dauern, bis du dir ein Single-Leben aufgebaut hast, das dich glücklich macht? Wie wird es aussehen? So viele Fragen schwirren plötzlich durch deinen Kopf, wenn du eine toxische Beziehung beenden willst und das kann beängstigend sein.

Selbstzweifel

Ein/e toxische/r Partner/in greift ganz gezielt dein Selbstwertgefühl an. Umso schneller kommen beim Gedanken an eine Trennung Ängste auf, ob du überhaupt ohne ihn/ sie zurechtkommst und je wieder eine neue Beziehung führen wirst. Vielleicht bist du auch enttäuscht von dir selbst, dass du noch nicht viel früher die Reißleine gezogen hast und jetzt schon so viele Jahre an diese Person „verschwendet“ hast.

„Die toxische Beziehung beenden – Lohnt es sich das nun überhaupt noch?“, fragen sich dann viele Betroffene. Sie denken darüber nach, lieber in dieser Situation zu verharren und das Gift über sich ergehen zu lassen, als sich allein ins Singleleben zu stürzen – mit dem sie ihrer Ansicht nach vielleicht gar nicht zurechtkommen.

YouTube video

Kann sich ein toxischer Partner ändern oder muss ich eine toxische Beziehung beenden?

Steckst du in einer toxischen Beziehung fest, wirst du dir früher oder später die Frage stellen, ob du dein/e Partner/in ändern kannst oder nicht. Beziehungsexperten sind sich hier recht einig: Dir selbst sind die Hände gebunden. Natürlich kannst du dein/e Partner/in darauf hinweisen, dass du in der Beziehung unglücklich bist und es für dich so nicht mehr weitergehen kann. Mit intensiven Gesprächen gelingt es dir vielleicht, ihn/ sie zum Nachdenken anzuregen.

Wirklich ändern wird sich dein/e Partner/in aber nur, wenn er/ sie es auch selbst möchte. Die Motivation muss von innen heraus kommen, nicht von außen. Erst, wenn er/ sie selbst verstanden hat, dass es an der Zeit ist, etwas zu ändern, kann das auch passieren.

Wann man eine toxische Beziehung beenden sollte

Du fühlst dich in der Beziehung nicht mehr wohl, hast Angst vor deinem/r Partner/in und bist dir überhaupt nicht mehr sicher, ob du wirklich nach deinem eigenen Willen handelst? Dann ist ganz klar Zeit: Die toxische Beziehung zu beenden ist der einzige Weg. Hat dein/e Partner/in die Fäden so stark in der Hand, dass du schon gar nicht mehr unterscheiden kannst, ob er/ sie dich gerade manipuliert oder du aus freien Stücken so handelst, sollten alle Alarmglocken rot leuchten.

Gleiches gilt, wenn du immer wieder fürchtest, dass ein heftiger Streit ausbricht, sobald du etwas getan hast, was dir dein/e Partner/in nicht ausdrücklich erlaubt hat. Du bist ein eigenständiger Mensch und alltägliche Dinge sollten nichts sein, für die du dich rechtfertigen oder die du sogar bei ihm/ ihr anmelden musst. Das ist ein klares Zeichen, dass kein Fünkchen Vertrauen in eurer Beziehung herrscht. Damit fehlt ein wichtiger Grundbaustein, auf dem jede gesunde Partnerschaft basiert.

Eine toxische Beziehung beenden: Detox für dein Liebesleben!

Toxische Beziehungen sind pures Gift für deine Seele. Oft schleichen sich diese Züge erst langsam in die Beziehung ein, weshalb du sie unter Umständen erst spät erkennst. Ob du tatsächlich in einer toxischen Partnerschaft steckst, findest du mithilfe unseres Beziehungstests heraus!

GRATIS TEST

Ist deine Beziehung gesund?

Finde heraus, ob deine Beziehung toxisch ist! Unser kostenloses Beziehungsquiz hilft dir zu erkennen, ob du in einer schädlichen Beziehung bist – oder ob alles im grünen Bereich liegt.
Nur 4 Minuten
ZUM GRATIS TEST
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down