Greator

Glückliche Kinder durch Liebe, Zuwendung und Anerkennung

Lesezeit von 8 Minuten
Glückliche Kinder durch Liebe, Zuwendung und Anerkennung

Alle Eltern wünschen sich glückliche Kinder. Doch nicht jedes Kind ist fröhlich und unbeschwert. Als wichtigste Entwicklungsphase hat die Kindheit einen prägenden Einfluss auf das ganze Leben.

Glückliche Kinder haben es leichter. Sie sind kommunikativer, besitzen mehr Selbstvertrauen und sind in der Lage, glückliche Beziehungen aufzubauen. Was macht ein glückliches Kind aus? Was leben wir Erwachsenen unseren Kindern vor? Erleben deine Kinder viel Leichtigkeit und Entspanntheit oder sind sie das Ventil für deinen Stress?

Welche Werte vermittelst du deinen Kindern? Kommunizierst du mit deinem Nachwuchs auf Augenhöhe? Glückliche Kinder erziehen ist nicht immer einfach. Die Kindererziehung besteht aus großen und kleinen Herausforderungen. Damit deine Kinder glücklich sind, sollten sie spüren, dass sie um ihrer selbst willen geliebt werden.

Wie du natürlich glückliche Kinder erziehst

Mit der Geburt eines Babys verändert sich das Leben radikal. Plötzlich seid ihr Eltern und für die Erziehung und das Wohlbefinden des kleinen Menschen verantwortlich. Kinder glücklich zu machen ist eine schöne, aber auch anspruchsvolle Aufgabe.

Was kannst du dafür tun, dass deine Kinder happy sind und sich zu selbstbewussten Erwachsenen entwickeln? Die wichtigste Voraussetzung, glückliche Kinder zu erziehen, besteht darin, dass du glücklich bist.

War deine eigene Kindheit glücklich? Oder hast du deine Eltern vermisst, sie als distanziert oder abweisend erlebt? Welche Erfahrungen hat dein Partner*in in jungen Jahren gemacht?

Das Urvertrauen von Kindern zu ihren Eltern baut sich bereits in den ersten Lebensmonaten auf. Nähe und Verlässlichkeit sind für Kleinkinder von elementarer Bedeutung. Willst du zufriedene Kinder erziehen, dann nimm dir viel Zeit für deinen Nachwuchs, plane gemeinsame Spielstunden und Kuschel-Einheiten ein.

Glückliche Kinder: darauf kommt es an

Liebe, Zuwendung und Anerkennung sind die Werte, auf die es bei der Kindererziehung ankommt. Geld hingegen allein macht nicht glücklich. Teure Geschenke können das Zusammensein mit Mutter und Vater nicht ersetzen. Geld ist eine Energie, die auch fließen darf. Aber unbezahlbar sind die mentalen Werte in der Beziehung zu deinem Kind.

Vergleiche dich nicht mit anderen. Das beste Erziehungskonzept für glückliche Kinder ist nicht die Methode der besten Freundin oder Kollegin, sondern der Erziehungsstil, der zu dir passt und mit dem sich deine Familie wohlfühlt.

Du gibst dir viel Mühe mit der Kindererziehung und hast trotzdem das Gefühl, dass deine Kinder unglücklich sind? Dies sind mögliche Ursachen, die dazu führen können, dass deine Kinder unzufrieden sind:

  • Häufige Abwesenheit der Eltern
  • Kein Vertrauensverhältnis
  • Kindern zu wenig Aufmerksamkeit schenken
  • Teure Geschenke anstatt gemeinsamer Aktivitäten
  • Keine Gefühle zeigen
  • Strenger Erziehungsstil

Hinterfrage deine Vorstellungen von Glück und Erfolg, wenn du feststellst, dass deine Kinder unzufrieden sind. Eine zu strenge Erziehung und harte Regeln begünstigen Versagensängste und führen zu einer negativen Grundhaltung gegenüber anderen Menschen.

Auf Intuition verlassen

Gemäßigtere Erziehungsmodelle sind wesentlich besser geeignet, um glückliche Kinder zu erziehen. Als Mutter oder Vater stehst du oft unter enormem Druck. Von dir wird erwartet, beruflich erfolgreich zu sein und gleichzeitig deine Kinder zu ausgeglichenen und ebenso erfolgreichen Menschen zu erziehen.

Unsere globalisierte Leistungsgesellschaft hat nur wenig Verständnis für den einzelnen Menschen. Heutzutage glückliche Kinder zu erziehen ist nicht leicht, aber es ist möglich! Um herauszufinden, was dein Nachwuchs wirklich braucht, hilft es, deine Kinder zu beobachten und sich an die eigene Kindheit zu erinnern.

Auf der Suche nach dem „richtigen“ Erziehungskonzept lassen sich Eltern gerne verunsichern. Mutterliebe kann sich allerdings auf viele unterschiedliche Arten ausdrücken. Vertraue deinen eigenen Gefühlen und Fähigkeiten. Woran erkennt man zufriedene Kinder? Vor allem daran, dass glückliche Kinder entspannte Eltern haben!

das geheimnis gluecklicher kinder

Glückliche Kindheit: Wann fühlt sich ein Kind wohl?

In der Regel orientieren sich Kinder daran, was ihnen ihre Eltern vorleben. Wenn du selbst eine schöne Kindheit erlebt hast, wird es dir leichtfallen, deine Erfahrungen weiterzugeben. Anders sieht es aus, wenn deine Kinder- und Jugendjahre weniger glücklich waren. Dennoch ist es auch unter diesen Umständen möglich, glückliche Kinder zu erziehen.

Informiere dich über die verschiedenen Erziehungsstile. Entscheide dich gemeinsam mit deinem Partner für ein Erziehungskonzept, das durch Vertrauen und Zuwendung geprägt ist. Berücksichtige die Persönlichkeit deines Kindes. Und hole dir gern Tipps von anderen Eltern. Verlass dich auf deine Intuition – du wirst schnell herausfinden, was für euch passt oder was nicht.

Woran kann man glückliche Kinder erkennen? Fröhliche, unbeschwerte Kinder, die auf andere Menschen zugehen, leicht Kontakte knüpfen und gern mit Gleichaltrigen spielen, sind natürlich glückliche Kinder.

Mit Vollzeitjob glückliche Kinder erziehen

Durch berufliche und private Verpflichtungen bleibt oft nicht viel Zeit für die Kinder übrig. Ist es möglich, trotz Vollzeitjob glückliche Kinder zu erziehen? In der New York Times wird auf eine Studie der Harvard Business School hingewiesen, die zum Ergebnis kam, dass Kinder arbeitender Mütter eine höhere Schulbildung haben und später selbst in höheren Positionen arbeiten.

Dies ist jedoch nur der Fall, wenn die Kinder sehen, dass sich die Eltern am Arbeitsplatz wohlfühlen, mit ihrer Berufswahl zufrieden und im Job rundum glücklich sind. Eine glückliche Kindheit hängt nicht davon ab, dass alle Wünsche erfüllt werden, sondern davon, dass man sich liebevoll um Kinder kümmert.

Willst du deine Kinder glücklich machen, damit sie später starke Menschen werden, die ihr Leben selbst gestalten? Fördere sie, aber überfordere sie nicht! Schaffe Gelegenheiten, bei denen sich deine Kinder ausprobieren können. Vertraue ihnen, dass sie alles richtig machen. Erfolgserlebnisse tragen dazu bei, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln. Glückliche Kinder dürfen auch beim Lernen Spaß haben.

Erwartungshaltung überprüfen

Eine zu hohe Erwartungshaltung führt zu Frust und begünstigt eine negative Einstellung. Versuche, gelassen zu reagieren, wenn dein Kind eine Fünf in Mathe nach Hause bringt. Gehörst du zu den überforderten Eltern, die sich sagen: Ich demütige mein Kind, weil ich selbst Angst vor Misserfolg habe? Bestrafungen und/oder Beschimpfungen sind als Erziehungsmethoden völlig ungeeignet und haben einen negativen Einfluss auf die Entwicklung deines Kindes.

Willst du, dass deine Kinder glücklich werden, dann entspanne dich. Akzeptiere, dass das Leben nicht perfekt ist. Glückliche Kinder, die freundlich und respektvoll behandelt werden, lernen leichter, mit Herausforderungen umzugehen.

Bei der Erziehung glücklicher Kinder geht es nicht um Wunscherfüllung. Deine Kinder sollen lernen, Fähigkeiten zu entwickeln, die es ihnen ermöglichen, Ziele im Leben zu erreichen. Der erste Schritt auf dem Weg zum Erwachsensein ist eine glückliche Kindheit. Glückliche Kinder brauchen glückliche Eltern! Deine Erziehung und deine Stimmung haben einen maßgeblichen Einfluss darauf, wie glücklich und erfolgreich deine Kinder sind.

kinder gluecklich machen

7 Tipps, wie du glückliche Kinder erziehst

Was ist das Geheimnis glücklicher Kinder? Warum sind manche Kinder glücklich und zufrieden, während andere ängstlich, unsicher und unzufrieden wirken? Verbote, mangelnde Aufmerksamkeit der Eltern, Lieblosigkeit und wenig Verständnis für kindliche Bedürfnisse machen Kinder unglücklich. Vertrauen und Liebe stärken das Selbstwertgefühl.

Oft sind es Kleinigkeiten, die darüber entscheiden, ob ein Kind glücklich oder unglücklich ist. Designerklamotten, Luxusferien und ein neues Smartphone sind kein Ersatz für liebevolle Zuwendung. Mit Freunden herumtollen und Spaß haben dürfen, sorgt für gute Laune. Die Erinnerung an schöne Erlebnisse lässt Glücksgefühle aufkommen. Diese sieben Tipps sollen dir helfen, glückliche Kinder zu erziehen.

  1. Sei selber glücklich
  2. Nutze Rituale, die glücklich machen
  3. Zeige Verständnis
  4. Bleibe entspannt
  5. Kommuniziere mit deinen Kindern auf Augenhöhe
  6. Ermutige deine Kinder, Neues auszuprobieren
  7. Akzeptiere die Persönlichkeit des Kindes

Positive Gefühle sind ansteckend! Wenn du selber glücklich bist, wirkt deine Stimmung motivierend. Glück ist eine Lebenseinstellung. Glücklichsein hat nichts mit materiellem Wohlstand zu tun. Glückliche Kinder erziehen kannst du auch, wenn du in einfachen Verhältnissen lebst.

Vermittle deinen Kindern die Bedeutung von Werten wie Liebe, Vertrauen und Zuwendung. Schenke deinem Kind Aufmerksamkeit, sodass es deine bedingungslose Liebe spürt. Akzeptiere jedes deiner Kinder so wie es ist. Gib deinen Kindern die Freiheit, eigene Wege zu gehen und selbst Entscheidungen zu fällen.

Strukturierter Tagesablauf für glückliche Kinder

Kinder benötigen einen gut strukturierten Tagesablauf. So lernen schon die Kleinsten, sich im Leben zu orientieren. Nutze Rituale, die glücklich machen. Das können Geschichten sein, die du vor dem Schlafengehen vorliest oder das gemeinsame Kaffeetrinken am Nachmittag. Plane regelmäßig Aktivitäten mit der Familie. Spaziergänge durch den Park mit Entenfüttern, Zoobesuche oder Fahrradtouren stärken die Eltern-Kind-Beziehung und machen glücklich.

Zeige Verständnis für deine Kinder, aber setze ihnen Grenzen. Im Alltag geht es nicht immer friedlich und harmonisch zu. Ein Kind kann trotzig oder wütend reagieren, aggressiv werden und deine Anweisungen ignorieren. Die Kindererziehung erfordert viel Geduld und Einfühlungsvermögen. Angepasste Kinder haben allerdings auch Probleme. Das Angepasstsein unterdrückt einen Teil der Persönlichkeit. Daher ist es ratsam, Verständnis zu zeigen, wenn wieder einmal die Fetzen fliegen.

Schenke ihnen immer ein offenes Ohr

Bleibe geduldig und entspannt. Höre deinen Kindern zu und ermutige sie, über ihre Probleme zu sprechen. Langfristig erreichst du damit mehr als mit strenger Erziehung und Verboten. Kommuniziere mit deinen Kindern immer auf Augenhöhe. Respektiere sie und gibt ihnen das Gefühl, ernst genommen zu werden, aber bleibe in schwierigen Situationen konsequent.

Ermutige deine Kinder, Neues auszuprobieren. Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen die Welt auf ihre Weise entdecken. Mit Verboten schützt du sie nicht vor Gefahren. Glücklich und sozial kompetent werden Kinder nur, wenn sie die Möglichkeit haben, neue Dinge auszuprobieren. Gib deinem Nachwuchs ausreichend Freiraum. So hilfst du ihnen, Selbstbewusstsein zu entwickeln, damit sie später im Leben besser zurechtkommen.

Jedes Kleinkind hat seine eigene Persönlichkeit und will sie ausleben. Verzichte möglichst auf strikte Anweisungen und Bestrafungen, die deine Kinder einschränken und zu unglücklichen Menschen machen. Erkläre ihnen die Dinge und lerne, deinen Kindern zu vertrauen. Akzeptiere dein Kind so wie es ist, mit allen Stärken und Schwächen. Glückliche Kinder erfahren Liebe, Wärme und Geborgenheit, während Verbote auf das Minimum beschränkt werden.

Woher weiß ich, ob mein Kind glücklich ist?

Ist dein Kind glücklich? Es gibt Anzeichen und Verhaltensweisen, an denen du erkennst, ob Kinder glücklich sind und sich wohlfühlen. Glückliche Kinder sagen, was sie möchten, sie treten sicher auf, ohne frech oder übermütig zu werden. Ein Kind, das glücklich und zufrieden ist, ist ausgeglichen und kontaktfreudig.

Kommt dein Kind mit Problemen zu dir, vertraut es dir kleine Geheimnisse an? Dann kannst du davon ausgehen, dass es sich bei dir wohlfühlt. Die Familie ist der entscheidende Ort, um die Grundlagen für ein glückliches Leben zu legen. Als Mutter oder Vater hast du eine Vorbildfunktion.

Ein gutes Eltern-Kind-Verhältnis entsteht durch gegenseitige Achtung und Wertschätzung, durch Vertrauen und Liebe. Glückliche Kinder sind in der Lage, Gefühle zu zeigen. Du bist nicht sicher, ob dein Kind wirklich glücklich ist? Höre deinem Nachwuchs zu. So erfährst du, was dein Kind im Alltag beschäftigt und was ihm wichtig ist.

Typische glückliche Kinder Sprüche wie: „Mama, ich habe dich lieb“ oder „ich habe dich vermisst“ deuten darauf hin, dass sich dein Kind bei dir gut aufgehoben und emotional geborgen fühlt.

YouTube video

Fazit

Anerkennung, Zuwendung und Liebe sind die Grundpfeiler, um glückliche Kinder zu erziehen. Nähe und Verlässlichkeit tragen dazu bei, dass Kinder glücklich und zufrieden werden. Nutze die sieben Tipps, um deine Eltern-Kind-Beziehung glücklicher zu gestalten. Glückliche Kinder entwickeln mehr Selbstvertrauen und haben es im Leben leichter.

GRATIS E-BOOK

Die 10 besten Tipps für 
Spaß und Erfolg beim Lernen

In unserem kostenlosen E-Book bekommst du 10 praxiserprobte Tipps, die dir dabei helfen, dein Kind optimal beim Lernen zu unterstützen.
JETZT GRATIS ANFORDERN
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Magazin

Greator Slogan
Helpcenter
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2022
chevron-down