Greator

Paarcoaching – stärke deine Beziehung mit dieser Methode

Lesezeit von 9 Minuten
Paarcoaching – stärke deine Beziehung mit dieser Methode

Beziehungsalltag, Routine und Zeitmangel können dazu beitragen, dass die Liebe auf der Strecke bleibt. Fehlt das Vertrauen und gibt es keinen wertschätzenden Umgang miteinander, sind Krisen in der Beziehung kaum zu vermeiden. Auch in glücklichen Partnerschaften kann es aufgrund unrealistischer Erwartungen oder wegen eingefahrener Kommunikations- und Verhaltensmuster zu Beziehungsproblemen kommen. Nur denken viele gar nicht an ein Paarcoaching, um wieder Leichtigkeit in der Beziehung zu erleben.

Oft führen alte, oder unbewusste Kränkungen dazu, dass sich einer oder beide Partner*innen zurückziehen. Aber ein Paarcoaching kann dazu beitragen, Konfliktpotenzial in der Beziehung zu erkennen und Lösungen für schwelende Partnerschaftsprobleme zu finden. Die Fähigkeit, mit Schwierigkeiten richtig umzugehen und Konflikte auf angemessene Weise auszutragen, ist dabei von entscheidender Bedeutung.

Was ist Paarcoaching?

Der Begriff Paarcoaching wird oft im Zusammenhang mit Beziehungscoaching oder Paartherapie genannt. Beim Coaching für Paare handelt es sich um eine Art Lebensberatung, die beim Lösen vom Partnerschaftskonflikten helfen soll. Im Paarcoaching nutzt man die Grundsätze der Positiven Psychologie und verbindet diese mit verschiedenen Elementen aus dem Life-Coaching. Eine Paartherapie ist das Paarcoaching jedoch nicht. Im Coaching für Liebes- und Ehepaare dominieren beratende und unterstützende Komponenten.

Paarcoaching – eine Lösung, um Konflikte zu überwinden

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, ob es Beziehungen ohne Probleme gibt? Wir allen kennen wohl Freunde oder Bekannte, deren Partnerschaften scheinbar harmonisch verlaufen und die wir heimlich um ihr Glück beneiden. In der Realität sind Liebesbeziehungen ohne jeden Streit relativ selten. Allerdings gibt es im Hinblick auf die Häufigkeit von Streitigkeiten und Krisen gewisse Unterschiede in partnerschaftlichen Beziehungen. Kriselt es häufig und ist mindestens einer der beiden Partner*innen unzufrieden oder unglücklich, wird oft die gesamte Beziehung infrage gestellt.

Das Paarcoaching stellt eine Möglichkeit dar, Lösungen zu finden, um Konflikte zu überwinden und die Beziehung zu stärken. Die Aufgabe eines Paarcoachs besteht im Vermitteln zwischen den beiden Konfliktparteien sowie im Aufzeigen möglicher Alternativen. Auf diese Weise kann ein ausgebildeter Coach einem Paar dabei helfen, die Hintergründe des Beziehungskonfliktes besser zu verstehen und neue Erkenntnisse zu gewinnen, die der Partnerschaft neuen Halt geben. Ein Paarcoaching dient somit dazu, Probleme in der Beziehung näher zu beleuchten und an ihnen zu arbeiten, um die Beziehung zu stärken.

Paarcoaching

Werte in der Partnerschaft

Eine Paarbeziehung ist etwas Einzigartiges. Auf dem gemeinsamen Lebensweg begegnen uns jedoch nicht nur Glück und Liebe, sondern auch Probleme und Krisen, die wir zusammen mit unserem Partner oder unserer Partnerin bewältigen müssen. Dabei sind Werte wie:

  • Vertrauen
  • Respekt
  • Akzeptanz
  • Achtsamkeit

wichtige Bausteine für eine langjährige, glückliche Beziehung. In jeder Paarbeziehung gibt es hin und wieder Streit. Sind die Erwartungen und Forderungen beider Partner zu unterschiedlich, werden Machtkämpfe ausgetragen und es besteht das Risiko, sich dabei zu verzetteln. Das Lösen von Partnerschaftskonflikten sowie das Aufzeigen neuer Möglichkeiten im Umgang mit dem Partner zählt zu den Aufgaben des Paarcoachings. Das Beziehungscoaching hat sich als spezialisierter Bereich aus dem Life-Coaching entwickelt.

Lohnt sich Paarcoaching und wann ist professionelle Unterstützung sinnvoll?

Meist wird Hilfe durch einen Profi wie dem Paarcoach erst in Erwägung gezogen, wenn die Beziehung bereits kurz vor dem Aus steht. Viele Paare entscheiden sich für ein Paarcoaching, um eine Trennung zu vermeiden und der Partnerschaft noch eine Chance zu geben. Der Paarcoach tritt dabei als emotional unbeteiligter Vermittler auf. Probleme können auch eine Möglichkeit sein, innerlich zu wachsen und Konflikte zukünftig besser zu bewältigen.

Ein Paarcoaching dient nicht nur zur Bewältigung aktueller Krisen, sondern wird auch präventiv eingesetzt. Oft werden im Gespräch mit dem Coach tieferliegende Konfliktpotentiale in der Beziehung erkannt, sodass diese behoben werden können. In diesem Zusammenhang hilft das Coaching dabei, notwendige Veränderungen in der Partnerschaft herbeizuführen und den Zusammenhalt zu festigen.

Hilfreich ist das Paarcoaching auch in schwierigen Lebensphasen, wie etwa während einer Trennung oder Scheidung. Obwohl die Beziehung dann bereits beendet ist, unterstützt der Paarcoach die beiden Ex-Partner dabei, die Trennungsphase respektvoll und möglichst harmonisch zu gestalten.

Für wen ist Paarcoaching geeignet?

Grundsätzlich ist ein Paarcoaching für jedes Paar geeignet, das Konflikte lösen oder Beziehungsprobleme vermeiden möchte. Wenn sich Unsicherheit in der Partnerschaft zum Problem entwickelt, die gemeinsamen Werte und Ziele auf dem Spiel stehen, ist ein Paarcoaching eine sinnvolle und hilfreiche Unterstützung.

Welche Gründe stecken dahinter, wenn sich Paare für ein Coaching entscheiden? Die Motive, sich einem Paarcoach anzuvertrauen, sind vielfältig und können sehr unterschiedlich sein. Oft sind negative Ereignisse in einer vorherigen Beziehung ein wichtiger Grund, mit professioneller Unterstützung an den Beziehungsproblemen zu arbeiten. Zu den weiteren Gründen für ein Paarcoaching zählen Partnerschaftsprobleme, die zur Belastungsprobe werden, wie etwa:

  • Eifersucht
  • dominantes Verhalten eines Partners
  • zu viel Nähe oder Distanz
  • unterschiedliche Vorstellungen über Sex
  • Untreue und Seitensprünge
  • Veränderungskrisen (Arbeitslosigkeit, Wechseljahre, Älterwerden)

Unterschiedliche Klientel

Das Paarcoaching richtet sich an heterosexuelle, lesbische und schwule Paare unabhängig vom Alter und Gesellschaftsschicht. Oft wird Unterstützung durch ein professionelles Coaching bereits in der Anfangsphase einer Beziehung benötigt. Jedoch zählen auch Paare, die seit Langem zusammenleben oder seit Jahrzehnten verheiratet sind, zu den Klienten eines Paarcoachs.

Sobald die rosige Phase der Verliebtheit vorbei ist und der Alltag das Leben bestimmt, wird die Partnerschaft aus einer anderen, realistischeren Perspektive betrachtet. Vermeintliche Unzulänglichkeiten des Partners, Missverständnisse und unterschiedliche Lebensauffassungen können schnell zu Beziehungskonflikten führen. Im Paarcoaching werden Probleme im neutralen Umfeld erörtert.

Ist deine Partnerschaft in einer Krise? Bist du oft frustriert, reagierst du im Gespräch mit dem Partner gereizt oder aggressiv? Im Paarcoaching lernt ihr, die Hintergründe eurer Beziehungsprobleme zu verstehen und gemeinsam Lösungsvorschläge zu entwickeln. Gleichzeitig kann das Coaching auch unbequeme Wahrheiten ans Licht bringen und die Entscheidung, sich zu trennen, begünstigen.

YouTube video

Was sind die Ziele vom Paarcoaching?

Das Ziel einer Paarberatung besteht darin, Klarheit zu schaffen. Nach einem Paarcoaching sollte das Paar in der Lage sein, zu entscheiden, ob die Beziehung weitergeführt oder beendet wird. Die Coachingarbeit dient dazu, die Ursachen, die zu den Partnerschaftsproblemen geführt haben, herauszuarbeiten und gemeinsam Lösungen zu finden. Gleichzeitig soll mit Unsicherheit und Unschlüssigkeit aufgeräumt und Entscheidungen herbeigeführt werden. Das schönste Ergebnis ist natürlich ein eindeutiges Ja zur Beziehung. Manchmal ist die einvernehmliche Entscheidung, die Beziehung zu beenden, für beide Partner die bessere Alternative.

Ein Paarcoaching ist ein individueller Prozess, dessen Ergebnis nicht von vorneherein feststeht. Aus Sicht eines Paarcoachs besteht die Zielsetzung darin, den beiden Partnern zu helfen, sich gegenseitig besser zu verstehen und zu lernen, was dem anderen wichtig ist. Während einer Beratung dürfen Wünsche und Bedürfnisse in Bezug auf die Beziehung geäußert werden.

Selbstreflektion ist ein wichtiges Thema im Paarcoaching. Ein Coach hilft dir beim Erkennen deiner Stärken, aber auch Schwächen. Er zeigt dir, wie du mehr Einfühlungsvermögen und Verständnis für deinen Partner entwickelst. Verstehen und verstanden werden, zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen für eine stabile Beziehung.

Paarcoaching bei Beziehungsfrust

Das Coaching für Paare dient auch als Präventionsmaßnahme. Beziehungsfrust ist ein erster Hinweis darauf, dass es in deiner Partnerschaft zu kriseln beginnt. Oft können größere Konflikte durch ein präventives Paarcoaching vermieden werden. Viele Paarcoaches bieten Präventionsprogramme an, die Paaren helfen sollen, Schwierigkeiten zu überwinden, um wieder eine erfüllende Paarbeziehung zu führen.

Beziehungskompetenzen zu stärken und den Partnern zu ermöglichen, über Probleme zu sprechen, zählt ebenfalls zu den Zielen eines Paarcoachings. Das Coaching erfüllt daher auch eine präventive Funktion. Das im Paarcoaching angewandte Kommunikations- und Verhaltenstraining bildet die Grundlage für schwierigere Phasen in der Beziehung. Wird bereits in einem frühen Stadium, wenn die Partnerschaftsprobleme offensichtlich werden, mit einem Beziehungscoaching begonnen, kann das Trennungsrisiko oft gesenkt und die Beziehung gerettet werden.

Welche Themen werden im Paarcoaching besprochen?

Ein Paarcoaching ist keine Lebensberatung. Beim Coaching geht es um alles, was deine Partnerschaft betreffen oder deine Beziehung gefährden könnte. Die häufigsten Themen, die während einer Coaching-Sitzung besprochen werden, sind:

  • mangelnde Zuwendung durch den Partner
  • zu wenig Zeit für die Beziehung
  • Angst, verlassen zu werden
  • Umgang mit Geld und Besitz
  • Überlastung und fehlende Unterstützung durch den Partner
  • Kontrollsucht und Misstrauen
  • ständiger Streit um Nichtigkeiten

Darüber hinaus kann in einem Paarcoaching alles thematisiert werden, was als störend empfunden wird und langfristig die Partnerschaft beeinträchtigen kann.

Paarcoaching oder Paartherapie? Unterschiede?

Das Paarcoaching wird oft mit einer Paartherapie gleichgesetzt. Im Unterschied zur Therapie handelt es sich bei einem Coaching für Paare jedoch um eine Beratung. In der Paartherapie hingegen geht es um erlebte physische oder psychische Verletzungen, die mit therapeutischer Unterstützung verarbeitet werden sollen. Das Paarcoaching ist eine vorbeugende Maßnahme, die verhindern soll, dass es zu tiefgreifenden Problemen kommt. Außerdem besteht die Zielsetzung im Coaching darin, Fähigkeiten und Potenziale zu erkennen, die den Betroffenen helfen, sich weiterzuentwickeln und Lösungen für Probleme zu erarbeiten.

Heutzutage werden Begriffe wie Paarcoaching, Paartherapie oder Eheberatung oft synchron verwendet. Für betroffene Paare ist es deshalb nicht einfach, die richtige Unterstützung für ihre Beziehungsfragen zu finden. Zudem wird mit der Bezeichnung „Therapie“ suggeriert, dass es sich bei Beziehungsproblemen um eine Art Krankheit oder Störung handelt. Menschen, die am Paarcoaching teilnehmen, sind jedoch nicht krank, sondern auf der Suche nach Lösungen für die Konflikte in ihren Beziehungen. Wird ein Coaching für Paare in Betracht gezogen, ist es wichtig zu wissen, wie eine Coaching-Session überhaupt abläuft.

YouTube video

Der Ablauf eines Paarcoachings

Der genaue Ablauf eines Paarcoachings hängt vom Beratungskonzept des Coachs ab. Idealerweise findet zunächst ein kostenloses Vorgespräch statt. Das Gespräch, das entweder telefonisch oder online stattfindet, sollte dir die Möglichkeit bieten, dir einen ersten Eindruck über das Paarcoaching zu verschaffen. Für den Coach ist es wichtig, dass du dein Anliegen und deine Erwartungen an das Coaching schilderst.

Welche Konflikte sollen gelöst werden? Wobei benötigst du Unterstützung und was soll sich in deiner Paarbeziehung verbessern? Damit dein Paarcoach eine erste Einschätzung geben kann, solltest du diese Fragen möglichst ausführlich beantworten. Im Vorgespräch wird der gesamte Beratungsprozess sowie der Ablauf jeder Sitzung besprochen.

Ziele festlegen

Meist beginnt das Paarcoaching mit der Auftrags- und Zielklärung. Nachdem feststeht, welche Probleme die Beziehung des Coachee(s) beeinträchtigen, werden mögliche Ziele, die durch das Coaching erreicht werden sollen, ins Spiel gebracht. Außerdem solltest du bei dieser Gelegenheit nicht nur die organisatorischen, sondern auch die preislichen Konditionen des Coachings in Erfahrung bringen. Bist du mit dem Vorgespräch und der Vorgehensweise des Paarcoachs zufrieden, wird ein Termin für das Erstgespräch vereinbart.

Eine Coaching-Session basiert auf dem im Paarcoaching angewandten Beratungsprinzip. Es beginnt zunächst mit der Frage, wie sich die Beziehung seit dem letzten Termin entwickelt hat. Anschließend werden die Ziele der aktuellen Coaching-Sitzung festgelegt.

Beim Paarcoaching lernst du:

  • konstruktiv diskutieren
  • Differenzen ohne Vorwürfe austragen
  • Konflikte einvernehmlich lösen
  • deine Fähigkeiten einzubringen, um die Beziehung zu stärken

Wie viele Paarcoaching-Sitzungen sinnvoll sind, lässt sich nicht allgemeingültig beantworten. Da ein Paarcoach lösungsorientiert arbeitet, erzielt ihr oft bereits nach wenigen Sitzungen greifbare Ergebnisse. Abhängig vom Umgang und der Komplexität partnerschaftlicher Probleme kann auch ein längerer Zeitraum notwendig sein. Da eine Paarcoaching-Session immer innerlich nachwirkt, kann es hilfreich sein, wenn etwas Zeit zwischen den einzelnen Terminen liegt.

Wie lange dauert eine Beratung mit Paaren?

Während das Vorgespräch relativ kurz ist, dauert eine normale Coaching-Session beim Paarcoach im Durchschnitt zwischen 60 und 90 Minuten. Achte darauf, ob auch Abendtermine möglich sind, wenn du berufstätig bist. Bist du zeitlich flexibel, wirst du meist schneller einen Termin für ein Erstgespräch bekommen. Nach dem ersten Gespräch entscheidet sich, ob weitere Termine bei diesem Paarcoach möglich und gewünscht sind.

YouTube video

Wie werde ich Paarcoach?

Interessieren dich Themen wie Psychologie und zwischenmenschliche Beziehungen? Willst du Betroffenen helfen, mit Schwierigkeiten in ihren Partnerschaften besser umzugehen? Paarcoaching ist eine vielseitige Tätigkeit, die dir einige interessante Perspektiven bietet.

Ähnlich wie viele andere therapeutische Berufe ist Paarcoach jedoch keine geschützte Berufsbezeichnung. Im Bereich des Coachings existieren eine Vielzahl von Methoden und Techniken. Informiere dich gründlich, bevor du Entscheidungen triffst. Bei einer Ausbildung zum Greator Coach lernst du beispielsweise wertvolle und praxiserprobte Coaching-Methoden, mit denen du dein volles Potenzial entfalten kannst, um dich und andere in eure volle Kraft zu bringen. Das Ziel im Paarcoaching besteht darin, Paare bei der Bewältigung ihrer Beziehungskonflikte zu unterstützen und ihnen neue Möglichkeiten und Wege zu zeigen.

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Paarcoach sind nicht einheitlich geregelt. Eine psychologische oder sozialwissenschaftliche Ausbildung, Berufserfahrung oder ein abgeschlossenes Studium in diesen Bereichen können sich als hilfreich erweisen. Als Paarcoach solltest du die folgenden Fähigkeiten und Eigenschaften mitbringen:

  • Empathie
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • eine gute Beobachtungsgabe
  • analytische Fähigkeiten
  • Distanz und Abgrenzungsfähigkeit zu Klienten
  • Toleranz
  • Belastbarkeit
  • Stressresistenz

Gern gesehen ist eine Ausbildung oder Erfahrung in einer beratenden oder therapeutischen Tätigkeit, wie beispielsweise als:

  • Coach
  • Mediator*in
  • Psychotherapeut*in
  • Sexualberater*in
  • Sozialarbeiter*in
  • Kulturwissenschaftler*in

Grundsätzlich hast du auch ohne Vorerfahrungen eine Chance, als Quereinsteiger*in im Paarcoaching Fuß zu fassen. Beim Coaching für Paare gibt es bislang keine standardisierten Abschlüsse, Zertifizierungen oder brancheninterne Maßstäbe. Viel wichtiger als fixe Standards sind soziale Kompetenzen sowie die Fähigkeit zur Selbstreflexion.

Fazit

Als Paarcoach musst du zuhören können, neutral und vorurteilsfrei sein. Emotionales Einfühlungsvermögen ist für diese abwechslungsreiche, interessante Tätigkeit ebenso wichtig wie Diskretion und kritische Loyalität gegenüber deinen Klienten. Da immer mehr Paare ihre Beziehungsprobleme mit professioneller Unterstützung lösen wollen, bietet das Paarcoaching ausgezeichnete Zukunftsperspektiven.

KOSTENLOSES WEBINAR

In nur 5 Schritten zum erfolgreichen Coach

Bist du bereit, deiner Berufung zu folgen und Menschen 
professionell zu helfen?
Jetzt kostenlos anmelden
Geprüft von Dr. med. Stefan Frädrich

Artikel gefallen? Vergiss nicht zu teilen!

Empfohlen von Greator

Greator Slogan
Presse
Impressum
Datenschutz
AGB
Cookie Einstellungen
© copyright by Greator 2021
chevron-down